06.05.2010

    « | »
NACHRICHT
VERSENDEN
DRUCKEN
   NEWSLETTER

Tchibo: Landgericht Hamburg rügt Verstoß gegen Vermittlerrecht

Noch lobt die Tchibo Direct GmbH weiterhin Versicherungen aus. "Wir stellen eine Werbefläche für Versicherungen her, sammeln keine Kundendaten und machen transparent, dass nicht wir Versicherungen verkaufen, sondern unserer Partner Asstel“, sagt Andreas Engelmann, Pressesprecher von Tchibo aus Hamburg. Daher sei Tchibo lediglich Tippgeber.

Diese Meinung teilt das Landgericht Hamburg nicht. Es betrachtet das Hamburger Unternehmen als Versicherungsvermittler und hat somit einen Verstoß gegen das Vermittlerrecht festgestellt (LG Hamburg; Urteil vom 30. April 2010 – Az.: 408 O 95/09). Stein des Anstoßes ist, dass dem Kunden mehr oder weniger suggeriert wird, er schließe mit dem starken Image-Träger Tchibo einen Vertrag ab. In der Konsequenz müsste der Kaffeeröster sein Versicherungsangebot in vier Wochen einstellen. „Wir prüfen derzeit die Urteilsbegründung“, so Engelmann.

Standards für Versicherungsvermittlung gelten seit 2007
Gegen den Kaffeeröster geklagt hatte der Düsseldorfer Wettbewerbsverein Wirtschaft im Wettbewerb (WiW), der vom Brancheninformationsdienst „Versicherungstip“ des Markt-intern-Verlages und dem AfW Bundesverband Finanzdienstleistung eingeschaltet wurde. Für Versicherungsvermittler gelten seit Umsetzung der Vermittlerrichtlinie im Jahr 2007 Standards wie Informationspflichten, Mindestqualifikation, eine Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung und eine Registrierung.

Die professionellen Berater frohlocken nun. „Da hat Gericht einmal richtig entschieden. Tchibo muss nun Kompetenz nachweisen. Mit dem Urteil wird endlich das Hintertürchen Tippgeber für solche Organisationen wie Tchibo, Rewe und Co. verstopft“, sagt Wolfgang Kaup, Regionalpressesprecher West des Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute (BVK).

Kaffeeröster als wichtiger strategischer Partner gesehen
Angeblich hat Tchibo nach ähnlicher Kritik schon Mitte 2009 den Verkauf von Investmentfonds eingestellt. „Tatsächlich sind wir ausgestiegen, weil aufgrund der Krise Investmentfonds kaum noch nachgefragt werden“, heißt es bei Tchibo. Demgegenüber soll das Geschäft mit Riesterrenten, Zahnzusatzversicherungen, Privaten Haftpflicht- und Kfz-Policen nach Informationen des Gothaer Konzerns, der Mutter des Direktversicherers Asstel, sehr gut laufen. Die Assekuranz hatte in der Vergangenheit immer wieder betont, dass Tchibo ein wichtiger strategischer Partner sei.

Nun wird sich zeigen, wie stark beide Partner an einer Weiterführung des Geschäfts interessiert sind. Dafür müsste Tchibo in den nächsten Wochen Berufung gegen das Urteil einlegen oder seinen Internetauftritt deutlich verändern. Andernfalls wäre das Unternehmen gezwungen, sich als Versicherungsvermittler registrieren zu lassen oder aus dem Versicherungsgeschäft auszusteigen.

Bild: Tchibo
Metadaten anzeigen: Autor verbergen | Schlagworte
Autor(en): Uwe Schmidt-Kasparek
Diskutieren Sie über diesen Artikel:

FIRMEN RECHERCHIEREN


BranchenIndex - B2B-Firmensuche für Industrie und WirtschaftDie B2B-FIRMENSUCHE für Industrie und Wirtschaft
In Kooperation mit der Hoppenstedt Firmeninformationen GmbH

Kostenfrei in über 300.000 Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren:


 » Zur Business-to-Business-Firmensuche
MEHR ZUM THEMA
Ist ein nachvertragliches Wettbewerbsverbot allgemein gehalten und ungenau formuliert, so ist diese Klausel unwirksam.  » mehr
21.03.2017
   WebTV   Bildergalerie  
Seit dem 23. februar 2016 ist die Versicherungsvertriebsrichtlinie (IDD) in Kraft, bis zum Juli 2017 will die Bundesregierung die Umsetzung in deutsches Recht durchsetzen. Vermittler sollten nicht abwarten, bis das letzte Detail geklärt ist.
 » mehr
01.03.2017
   WebTV   Bildergalerie  
Im vorliegenden Fall klagte der Versicherungsnehmer 2012 auf Schadensersatz, da er behauptete, dass er bei ordentlicher Beratung nach den Grundsätzen für Kapitalanlagen die fondsgebundene Lebensversicherung 1991 nicht abgeschlossen hätte.  » mehr
22.11.2016
   WebTV   Bildergalerie  
Eine Inhaltskontrolle nach §§ 307-309 BGB ist bei der Vereinbarung einer Provisionsrückforderung für nicht ins Verdienen gebrachte Vorschüsse nicht notwendig - derartige Vereinbarungen sind gesetzeskonform.  » mehr
08.09.2016
   WebTV   Bildergalerie  
Nach dem bislang geltenden Recht muss ein Versicherungsnehmer (VN) der Schadensersatz wegen Falschberatung gegen einen Vermittler geltend macht, beweisen, dass der Vermittler ihn entsprechend geschädigt hat.  » mehr
23.08.2016
   WebTV   Bildergalerie  
Zum 23. Februar 2018 muss die Insurance Distribution Directive (IDD) in deutsches Recht umgesetzt sein. Ein wichtiger Aspekt dabei ist die Weiterbildung. Die deutsche Versicherungswirtschaft sieht sich hier gut vorbereitet. Und: Die Bereitschaft der Versicherer und Vermittler...  » mehr
23.06.2016
   WebTV   Bildergalerie  
 
 LOGIN
Benutzername
Passwort
 
Agentur-Champions 2017
Versicherungsagenten beurteilen ihre Versicherer Versicherungsagenten beurteilen ihre Versicherer

Es gibt viele Gründe, warum Agenten für ihren Versicherer tätig sind und Produkte vermitteln. In dieser Partnerschaft können Versicherer punkten, wenn sie einen guten Service bieten. Welche Unternehmen nehmen diese Aufgabe ernst und bei welchen besteht Verbesserungsbedarf? Helfen Sie mit, den Markt transparenter zu gestalten. Die anonyme Online-Befragung dauert nur wenige Minuten.
Innovationspreis
Auf der Suche nach neuen Ansätzen Auf der Suche nach neuen Ansätzen

Zum vierten Mal sucht Versicherungsmagazin in Kooperation mit den Analysten von Morgen & Morgen die innovativsten neuen Versicherungsprodukte. Im Vergleich zum Vorjahr gibt es einige Neuerungen. Einsendeschluß für Bewerbungen zum Innovationspreis der Assekuranz ist der 31. Mai 2017.
Award
Unternehmer-Ass 2017 Unternehmer-Ass 2017

Auch 2017 wird der renommierte Unternehmer-Ass-Award für die beste deutsche Versicherungsagentur und den besten deutschen Versicherungsmakler verliehen. Die Teilnahme ist bis 30. April möglich.
Fahrerassistenzsysteme
Die Zukunftsstrategien der Versicherer Die Zukunftsstrategien der Versicherer

Die 3. Internationale ATZ-Fachtagung Automatisiertes Fahren, die von Versicherungsmagazin und der Zeitschrift ATZ veranstaltet wird, beschäftigt sich mit den Trends Telematik, Fahrerassistenzsysteme und autonomes Fahren. Diskutiert wird dort auch über: Versicherungskonzepte für automatisiertes Fahren, Innovationen in der Kfz-Versicherung, Neue Mobilität und traditionellen Versicherer. Auf dieser Tagung erwarten Sie spannende Vorträge hochkarätiger Experten aus der Versicherungs- und Automobilbranche.
VM digital
Versicherungsmagazin als E-Magazin Versicherungsmagazin als E-Magazin

Digital, interaktiv, mobil: Ab sofort erhalten alle Abonnenten das neue E-Magazin kostenlos zusätzlich zu jeder gedruckten Ausgabe.
NEWSLETTER
Newsletter Der Versicherungsmagazin Newsletter informiert Sie regelmäßig über aktuelle Entwicklungen innerhalb der Versicherungsszene. Natürlich kostenlos!

  
Award-Bewerbung
So bewerben Sie sich für einen Award! So bewerben Sie sich für einen Award!

Sie kennen bereits die drei Awards von Versicherungsmagazin: „Makler-Champions“, „Innovationspreis der Assekuranz“ und „Vorbildlicher Finanzvertrieb“. Doch wie sehen die Prüfkriterien für diese Awards im Detail aus? Wer kann sich bewerben und welches Profil müssen die Interessenten vorweisen, um mitwirken zu können? Die Details.
LEXIKON
GABLER WIRTSCHAFTSLEXIKON ONLINE

Gabler Wirtschaftslexikon Online: Lexikon und Definition für Betriebswirtschaft, Volkswirtschaft, Recht und SteuernDas Wissen der Experten:
- Qualitätsgeprüft.
- 25.000 Stichwörter.
- Kostenlos online.

» Definition kostenlos im Lexikon suchen