25.07.2012

    « | »
NACHRICHT
VERSENDEN
DRUCKEN
   NEWSLETTER

Killerapplikation für Kunden ist noch nicht in Sicht

Fast alle Versicherer nutzen Apps für mobile Endgeräte in der Kommunikation mit ihren Maklern. Bei der mobilen Kommunikation mit den Kunden sind im Versicherungssektor hingegen erst 46 Prozent der Unternehmen aktiv. Damit liegen sie deutlich hinter anderen Branchen zurück, so ein Ergebnis des Managementkompass "Channel Management" von Steria Mummert Consulting in Zusammenarbeit mit dem F.A.Z.-Institut.

Im Finanzsektor sind die Banken Vorreiter im Angebot von Apps für den Kunden. 59 Prozent der Institute nutzen M-Commerce für die Kundenansprache. "Mobile Helfer für den Versicherungsendkunden sind schwierig, denn nur selten findet eine regelmäßige Kommunikation mit dem Versicherer statt - ganz im Gegensatz zu Bankkunden, die häufiger von unterwegs ihr Homebanking nutzen oder ihr Depot einsehen", sagt Oliver Thiel, Versicherungsexperte von Steria Mummert. Bislang hat kein Versicherer die zündende Idee für eine Applikation gehabt, die Endkunden einen wirklichen Mehrwert bietet und regelmäßig gebraucht werden kann. Und dies ist laut Thiel die Voraussetzung dafür, dass Kunden das Programm nicht nach kurzer Zeit wieder löschen.

Makler hingegen sind auf den häufigen Kontakt mit dem Versicherer angewiesen. Auch für die Zielgruppe der Maklerbetreuer liessen sich mobile Helfer entwickeln, um die Effizienz des Vertriebs zu steigern, meint Thiel. "Mit einem mobilen Vertriebspartner-CRM lassen sich zum Beispiel im Risikocockpit spartenweise Frühwarninformationen anzeigen oder der Prozess der Schadenbearbeitung verfolgen", erklärt der Experte. Wichtige Vertriebsinformationen müssten nicht mehr mühsam gesammelt werden, sondern stünden aufbereitet mobil zur Verfügung. So könne die Effizienz im Vertrieb signifikant gesteigert werden. Bei vielen operativen Fragen, wie zum Antragsstatus, kann der Maklervertreter dem Vermittler schnell Auskunft geben, ohne aufwändige Rückfragen im Innendienst.

Mobile Shopping ist ein wachsender Markt: Laut Steria Mummert verzeichnete er im vergangenen Jahr einen Zuwachs von 114 Prozent, außerdem informierten sich rund fünf Millionen Konsumenten via Smartphone schon vor dem Kauf über ein Produkt.

Quelle: Steria Mummert Consulting
Bild: © Gerd Altmann /Pixelio.de
Metadaten anzeigen: Autor verbergen | Schlagworte
Autor(en): versicherungsmagazin.de
Diskutieren Sie über diesen Artikel:

FIRMEN RECHERCHIEREN


BranchenIndex - B2B-Firmensuche für Industrie und WirtschaftDie B2B-FIRMENSUCHE für Industrie und Wirtschaft
In Kooperation mit der Hoppenstedt Firmeninformationen GmbH

Kostenfrei in über 300.000 Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren:


 » Zur Business-to-Business-Firmensuche
MEHR ZUM THEMA
Die Versicherungswirtschaft macht ernst mit der Digitalisisierung. "Für die meisten Versicherer ist die Digitalisierung eine der höchsten Prioritäten, wenn nicht die höchste", so Dr. Christian Kinder, Partner und Leiter der Praxisgruppe Versicherungen bei Bain & Company. Das...  » mehr
19.05.2016
   WebTV   Bildergalerie  
Seit Ende April vertreibt die Allianz ihren Telematik-Kfz-Tarif "BonusDrive" online. Ab sofort wird er auch in den Agenturen des Versicherers verkauft. Gold, Silber und Bronze gibt es für das Fahrverhalten. Die Wertungen schlagen sich in Rabatten nieder.  » mehr
19.05.2016
   WebTV   Bildergalerie  
Verbraucher verstehen häufig nicht, was sie eigentlich unterschreiben, wenn sie beim Kauf von Gebrauchsgegenständen eine Zusatzversicherung abschließen. Diesen Vorwurf erhebt die Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv).  » mehr
18.05.2016
   WebTV   Bildergalerie  
VERANSTALTUNG
Beim 4. Münsterschen Vermittlerforum dreht sich alles um die "Digitalisierung des Vertriebs". Folgende Vorträge sind geplant: Digitalisierung im Versicherungsvertrieb - Entwicklungslinien, Potentiale und Herausforderungen, Professor Dr....  » mehr
13.05.2016
   WebTV   Bildergalerie  
Die Niedrigzinsen bremsen die Bereitschaft der Deutschen, für die Altersvorsorge zu sparen: Mehr als die Hälfte (55 Prozent) der Erwerbstätigen will aktuell keine neuen Vorsorgeverträge mehr abschließen. Gleichzeitig nimmt die Orientierung hin zu Betongold für die private...  » mehr
11.05.2016
   WebTV   Bildergalerie  
Was haben Nigeria, Ecuador, Vietnam und Aserbaidschan gemeinsam? Sie gehören zu den 21 so genannten Grenzmärkten, in denen die Swiss Re Chancen für Versicherungsunternehmen sieht.  » mehr
11.05.2016
   WebTV   Bildergalerie  
 
 LOGIN
Benutzername
Passwort
 
Award Finanzvertrieb
Vorbilder gesucht! Vorbilder gesucht!

Vertrieb ist nicht alles - doch ohne Vertrieb ist alles nichts. Leider ist in der Vergangenheit viel Vertrauen in die Finanzvertriebe verloren gegangen. Auch 2016 sucht Versicherungsmagazin gemeinsam mit Bankmagazin und Service Value die vorbildlichsten Finanzvertriebe Deutschlands.
VM digital
Das neue E-Magazin von Versicherungsmagazin Das neue E-Magazin von Versicherungsmagazin

Digital, interaktiv, mobil: Ab sofort erhalten alle Abonnenten das neue E-Magazin kostenlos zusätzlich zu jeder gedruckten Ausgabe. Jetzt informieren und ausprobieren!
NEWSLETTER
Newsletter Der Versicherungsmagazin Newsletter informiert Sie regelmäßig über aktuelle Entwicklungen innerhalb der Versicherungsszene. Natürlich kostenlos!

  
LEXIKON
GABLER WIRTSCHAFTSLEXIKON ONLINE

Gabler Wirtschaftslexikon Online: Lexikon und Definition für Betriebswirtschaft, Volkswirtschaft, Recht und SteuernDas Wissen der Experten:
- Qualitätsgeprüft.
- 25.000 Stichwörter.
- Kostenlos online.

» Definition kostenlos im Lexikon suchen