25.07.2012

    « | »
NACHRICHT
VERSENDEN
DRUCKEN
   NEWSLETTER

Killerapplikation für Kunden ist noch nicht in Sicht

Fast alle Versicherer nutzen Apps für mobile Endgeräte in der Kommunikation mit ihren Maklern. Bei der mobilen Kommunikation mit den Kunden sind im Versicherungssektor hingegen erst 46 Prozent der Unternehmen aktiv. Damit liegen sie deutlich hinter anderen Branchen zurück, so ein Ergebnis des Managementkompass "Channel Management" von Steria Mummert Consulting in Zusammenarbeit mit dem F.A.Z.-Institut.

Im Finanzsektor sind die Banken Vorreiter im Angebot von Apps für den Kunden. 59 Prozent der Institute nutzen M-Commerce für die Kundenansprache. "Mobile Helfer für den Versicherungsendkunden sind schwierig, denn nur selten findet eine regelmäßige Kommunikation mit dem Versicherer statt - ganz im Gegensatz zu Bankkunden, die häufiger von unterwegs ihr Homebanking nutzen oder ihr Depot einsehen", sagt Oliver Thiel, Versicherungsexperte von Steria Mummert. Bislang hat kein Versicherer die zündende Idee für eine Applikation gehabt, die Endkunden einen wirklichen Mehrwert bietet und regelmäßig gebraucht werden kann. Und dies ist laut Thiel die Voraussetzung dafür, dass Kunden das Programm nicht nach kurzer Zeit wieder löschen.

Makler hingegen sind auf den häufigen Kontakt mit dem Versicherer angewiesen. Auch für die Zielgruppe der Maklerbetreuer liessen sich mobile Helfer entwickeln, um die Effizienz des Vertriebs zu steigern, meint Thiel. "Mit einem mobilen Vertriebspartner-CRM lassen sich zum Beispiel im Risikocockpit spartenweise Frühwarninformationen anzeigen oder der Prozess der Schadenbearbeitung verfolgen", erklärt der Experte. Wichtige Vertriebsinformationen müssten nicht mehr mühsam gesammelt werden, sondern stünden aufbereitet mobil zur Verfügung. So könne die Effizienz im Vertrieb signifikant gesteigert werden. Bei vielen operativen Fragen, wie zum Antragsstatus, kann der Maklervertreter dem Vermittler schnell Auskunft geben, ohne aufwändige Rückfragen im Innendienst.

Mobile Shopping ist ein wachsender Markt: Laut Steria Mummert verzeichnete er im vergangenen Jahr einen Zuwachs von 114 Prozent, außerdem informierten sich rund fünf Millionen Konsumenten via Smartphone schon vor dem Kauf über ein Produkt.

Quelle: Steria Mummert Consulting
Bild: © Gerd Altmann /Pixelio.de
Metadaten anzeigen: Autor verbergen | Schlagworte
Autor(en): versicherungsmagazin.de
Diskutieren Sie über diesen Artikel:

FIRMEN RECHERCHIEREN


BranchenIndex - B2B-Firmensuche für Industrie und WirtschaftDie B2B-FIRMENSUCHE für Industrie und Wirtschaft
In Kooperation mit der Hoppenstedt Firmeninformationen GmbH

Kostenfrei in über 300.000 Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren:


 » Zur Business-to-Business-Firmensuche
MEHR ZUM THEMA
Die Blitz-Bilanz des GDV fällt für 2015 erfreulich aus: 30 Millionen Euro weniger als im Vorjahr mussten die deutschen Sachversicherer für Blitz- und Überspannungsschäden berappen.  » mehr
26.08.2016
   WebTV   Bildergalerie  
Das Pricing in der Versicherungsbranche orientiert sich traditionell sehr stark an den Kosten. Die Vorlieben und die Zahlungsbereitschaft der Kunden werden dabei nicht ausreichend berücksichtigt. Eine Studie zeigt, wie die digitale Transformation eine stärkere Differenzierung...  » mehr
19.08.2016
   WebTV   Bildergalerie  
Der Aufsichtsrat der Versicherungsgruppe die Bayerische verlängert die Vorstandsverträge von Dr. Herbert Schneidemann und Martin Gräfer bei der Unternehmenstochter BBV Holding AG um fünf Jahre.  » mehr
19.08.2016
   WebTV   Bildergalerie  
Zwei Jahre nach Inkrafttreten einiger Artikel des Lebensversicherungsreformgesetzes (LVRG) ziehen Makler eine nüchterne Bilanz über die Gesetzesauswirkungen auf die private Altersvorsorge. Das ist die Kernbotschaft der Online-Maklerbefragung "Vermittler-Puls 2016", die die...  » mehr
17.08.2016
   WebTV   Bildergalerie  
Eine Versicherung für Elektrofahrräder, ein Angebot zum privaten Unfallschutz sowie ein Erinnerungsservice - diese Produktneuerungen sind in der vergangenen Woche auf dem Schreibtisch der Versicherungsmagazin-Redaktion gelandet.  » mehr
15.08.2016
   WebTV   Bildergalerie  
Der Versicherer Ergo hat sich mit den Mitbestimmungsgremien auf einen Interessenausgleich für den Vertrieb geeinigt. Die Parteien haben bis Anfang September Stillschweigen über die Details des ausgehandelten Kompromiss vereinbart.  » mehr
15.08.2016
   WebTV   Bildergalerie  
 
 LOGIN
Benutzername
Passwort
 
Bestandsverkauf
Nur für Verkäufer: Wie professionelle Nachfolgeplanung funktioniert Nur für Verkäufer: Wie professionelle Nachfolgeplanung funktioniert

Tagesseminar für Versicherungsmakler, die ihr Unternehmen demnächst veräußern wollen. Es werden nur Verkäufer, keine Käufer zugelassen.
28. September 2016 in Eschborn
VM digital
Versicherungsmagazin als E-Magazin Versicherungsmagazin als E-Magazin

Digital, interaktiv, mobil: Ab sofort erhalten alle Abonnenten das neue E-Magazin kostenlos zusätzlich zu jeder gedruckten Ausgabe.
NEWSLETTER
Newsletter Der Versicherungsmagazin Newsletter informiert Sie regelmäßig über aktuelle Entwicklungen innerhalb der Versicherungsszene. Natürlich kostenlos!

  
LEXIKON
GABLER WIRTSCHAFTSLEXIKON ONLINE

Gabler Wirtschaftslexikon Online: Lexikon und Definition für Betriebswirtschaft, Volkswirtschaft, Recht und SteuernDas Wissen der Experten:
- Qualitätsgeprüft.
- 25.000 Stichwörter.
- Kostenlos online.

» Definition kostenlos im Lexikon suchen