08.08.2013

    « | »
NACHRICHT
VERSENDEN
DRUCKEN
   NEWSLETTER

Beitragsgarantie: Gothaer wehrt sich gegen Vorwürfe

In einer Pressemitteilung vom 7. August 2013 wirft Harald Leissl, Vorstand des Beratungsunternehmens beitragsoptimierung24, der Gothaer Versicherung vor, die "Öffentlichkeit gezielt hinters Licht geführt" zu haben. Mit dem Titel "Beitragsgarantie für Neu- und Bestandskunden" habe der Versicherer versucht, seine Beitragspolitik in ein positives Licht zu setzen. Jetzt wehrt sich der Konzern in einer Stellungnahme auf Anfrage des Versicherungsmagazins.

Die Vorwürfe von Harald Leissl waren heftig: Die Beitragsgarantie der Gothaer beziehe sich nur auf einige Tarife. Es gebe aber - sozusagen branchentypisch - auch noch das "Kleingedruckte" zu dem Versprechen. "Denn diese Wohltat kann kaum für mehr als 20 Prozent der Gothaer-Kunden gelten", so der Vorstand von beitragsoptimierung24.

70 Prozent statt 20 Prozent betroffen

"Von Täuschung oder Verschleierung durch die Gothaer kann keine Rede sein", entgegnet Gothaer-Sprecherin Martina Faßbender. Die Gothaer habe klar kommuniziert, dass nicht alle Tarife unter diese Garantie fallen. „Aus heutiger Sicht gehen wir davon aus, dass mehr als 70 Prozent unserer Bestandstarife beitragsstabil bleiben.

Die Anzahl der beitragsstabilen PKV Tarife könnte sich sogar noch erhöhen, da die entsprechenden Entscheidungen aus einem laufenden Prozess heraus fallen. Woraus Harald Leissl seine 20 Prozent der Tarife ableitet, können wir nicht nachvollziehen. Ebenso können wir in unserer Pressemitteilung nichts Kleingedrucktes finden, die Meldung besteht aus einer Einleitung und drei gleich großen, kurzen Absätzen“, wehrt sich Faßbender.

Kritik an "selbst ernannten Optimierern"
Die Gothaer wird noch konkreter und wirft Leissl massives Eigeninteresse bei der Kritik vor: "Die sogenannten Optimierungsberater wie Leissl leben von der Vermittlung von PKV-Kunden in vermeintlich preisgünstigere Tarife, von deren jährlicher Ersparnis sie einen Anteil als Provision einbehalten." Zudem böte Der Versicherer ihren Kunden im Gegensatz zu "diesen selbst ernannten Optimierern" eine kostenlose Beratung zu ihrem Versicherungsschutz, an deren Ende eine optimale Absicherung stehe.

Bild:© Gerd Altmann / PIXELIO
Metadaten anzeigen: Autor verbergen | Schlagworte
Autor(en): Bernhard Rudolf
Diskutieren Sie über diesen Artikel:

am 09.08.2013 00:28:22 von Christian: 70% der Tarife vs. 20% der Kunden

Die Gothaer-Sprecherin weiß wahrscheinlich selbst, dass sie da Murks erzählt. Herr Leissl spricht von max. 20% der VERSICHERTEN, die betroffen sind und nicht 20% der TARIFE. Das ist doch ein immenser Unterschied. Wenn in den 70% TARIFEN (vielleicht irgendwelche alten) halt nur 20% aller VERSICHERTEN sind (folglich in den restlichen 30% TARIFEN 80% der VERSICHERTEN), dann stimmt das doch, was Herr Leissl sagt!!
mehr ...
am 09.08.2013 18:20:15 von Harald Leissl | beitragsoptimierung24.de: Gothaer fühlt sich zu Unrecht kritisiert

Die Gothaer fühlt sich zu Unrecht kritisiert. Das liegt daran, dass sie unmissverständliche Sachaussagen, die ich treffe und die ich belegen kann, dennoch missversteht. Und daran, dass sie ganz wesentliche Fakten, mit denen sie sich verteidigen könnte, genau nicht preisgibt.

Zitat der Gothaer: "Woraus Harald Leissl seine 20 Prozent der Tarife ableitet, können wir nicht nachvollziehen." Zitat meiner Meldung: "Der Versicherer schweigt sich darüber aus, wie groß der Anteil der Kunden ist, die auf diese Weise in den Genuss der vorübergehenden Beitragsgarantie kommen. Fest steht: Die Anzahl der versicherten Personen ist bei der Gothaer Kranken seit 2008 um 15 Prozent gestiegen, die Beitragseinnahmen sind aktuell um 17 Prozent höher als 2008." Wenn die genannten Tarife seit 2008 erst existieren, und wenn die Gothaer seit 2008 17 Prozent neue Kunden gewonnen hat, wie können es dann mehr als 17 Prozent Ihrer Kunden sein, die davon profitieren? Liebe Frau Faßbender, wie viele der Versicherten bei Ihnen sind denn nun in solchen Tarifen, für die die Beitragsgarantie gilt? Schön finde ich dazu die sybillinische Formulierung der Gothaer "Die Anzahl der beitragsstabilen PKV Tarife könnte sich sogar noch erhöhen."

Weiteres Zitat Gothaer: "Zudem böte Der Versicherer ihren Kunden im Gegensatz zu "diesen selbst ernannten Optimierern" eine kostenlose Beratung zu ihrem Versicherungsschutz, an deren Ende eine optimale Absicherung stehe." Zitat meiner Meldung: "Etwa 6 Prozent der Mandate von beitragsoptimierung24 betreffen die Kunden der Gothaer, erheblich mehr also, als die Gothaer Krankenversicherung an Marktanteil in der Krankenvollversicherung aufzuweisen hat. Und noch zwei Dinge fallen auf:
Zum Ersten: Mit gut 3.100 Euro durchschnittlicher Jahresersparnis holt beitragsoptimierung24 bei den Kunden der Gothaer im Schnitt ein Viertel mehr heraus als im Marktdurchschnitt aller privaten Kassen." Wie viele Kunden spricht die Gothaer denn pro Jahr aktiv an und schlägt ihnen den Wechsel in einen gleichwertigen, aber günstigeren Tarif vor? Und wie viel sparen diese Kunden dann netto im Durchschnitt? Ich trete gerne einen Vergleich an.
Zum Zweiten: Fast jeder Gothaer-Kunde, der zu uns kommt, hat bereits einen Selbstversuch hinter sich. Außer SB-Veränderung oder gar Standard-/Basistarif haben sie in der Regel nicht angeboten bekommen.

Interessant finde ich auch, dass folgender Satz meiner Meldung seitens der Gothaer gänzlich unkommentiert bleibt: "Noch dazu, weil die Garantie nur einen zweifelhaften Nutzen hat. Schließlich gibt es unbestreitbare externe Faktoren, die zu Beitragserhöhungen führen, wie beispielsweise medizinischer Fortschritt, steigende Lebenserwartung und historisches Zinstief. Jede eigentlich notwendige Beitragserhöhung, die heute nicht stattfindet, muss morgen doppelt nachgeholt werden." Gäbe es dazu nicht etwas mehr zu sagen?

Last but not least zur Kritik an unserem Erfolgshonorar: Ic hweiß, dass es bei Mitbewerbern nicht so ist, aber bei uns steht das Erfolgshonorar vertraglich in Verbindung mit "mindestens vergleichbarem Leistungsniveau". Insofern geht der Vorwurf der Kundenbenachteiligung in diesem Fall daneben. Und erstaunlich, dass Erfolgshonorare von den Marktteilnehmer "verteufelt" wird, deren gesamter Vertrieb über Erfolgsprovisionen gesteuert wird. Selektive Wahrnehmung?

Mit freundlichen Grüßen aus Ulm

Harald Leissl
beitragsoptimierung24
mehr ...
FIRMEN RECHERCHIEREN


BranchenIndex - B2B-Firmensuche für Industrie und WirtschaftDie B2B-FIRMENSUCHE für Industrie und Wirtschaft
In Kooperation mit der Hoppenstedt Firmeninformationen GmbH

Kostenfrei in über 300.000 Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren:


 » Zur Business-to-Business-Firmensuche
MEHR ZUM THEMA
Im vorliegenden Fall hatte der Versicherungsnehmer (VN) Beitragsrückstände bei seinem Versicherer (VR), welcher die eingereichten Honoraransprüche der Behandler mit den noch offenen Beiträgen verrechnete.  » mehr
24.05.2016
   WebTV   Bildergalerie  
Ein wichtiger Punkt für Expats ist sicher die Krankenversicherung im Ausland. Eine Kooperation der Hanse-Merkur Reisekrankenversicherung soll dazu beitragen, dass Unternehmen ihre entsandten Mitarbeiter bestmöglich absichern können.  » mehr
20.05.2016
   WebTV   Bildergalerie  
Der Gesamtvorstand des Bundesverbandes der Assekuranzführungskräfte (VGA) hat auf seiner 139. Jahreshauptversammlung ein neues Präsidium gewählt. Rainer Nicolas von der Zurich wurde zum 2. Vizepräsidenten ernannt.  » mehr
18.05.2016
   WebTV   Bildergalerie  
Von den 7.843 Beschwerden über Versicherer, die die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht 2015 bearbeitet hat, drehte sich der Löwenanteil um die Schadenbearbeitung. Dies geht aus dem Jahresbericht der Behörde hervor.  » mehr
13.05.2016
   WebTV   Bildergalerie  
Oliver Brüß (50) hat zum 1. Mai 2016 die Leitung des Vertriebsressorts bei der Gothaer Versicherungsbank VVaG übernommen. Der bisherige Vertriebsvorstand Dr. Hartmut Nickel-Waninger scheidet im August 2016 aus Altersgründen aus dem Vorstand aus.  » mehr
03.05.2016
   WebTV   Bildergalerie  
Auf der zweiten Konferenz für Finanztechnologie in Frankfurt am Main am 14. September 2016 geben renommierte Referenten spannende Einblicke in die Digitalisiserung von Versicherungs- und Bankgeschäften in Praxis und Wissenschaft. Versicherunungsmagazin ist Kooperationspartner...  » mehr
02.05.2016
   WebTV   Bildergalerie  
 
 LOGIN
Benutzername
Passwort
 
Award Finanzvertrieb
Vorbilder gesucht! Vorbilder gesucht!

Vertrieb ist nicht alles - doch ohne Vertrieb ist alles nichts. Leider ist in der Vergangenheit viel Vertrauen in die Finanzvertriebe verloren gegangen. Auch 2016 sucht Versicherungsmagazin gemeinsam mit Bankmagazin und Service Value die vorbildlichsten Finanzvertriebe Deutschlands.
VM digital
Das neue E-Magazin von Versicherungsmagazin Das neue E-Magazin von Versicherungsmagazin

Digital, interaktiv, mobil: Ab sofort erhalten alle Abonnenten das neue E-Magazin kostenlos zusätzlich zu jeder gedruckten Ausgabe. Jetzt informieren und ausprobieren!
NEWSLETTER
Newsletter Der Versicherungsmagazin Newsletter informiert Sie regelmäßig über aktuelle Entwicklungen innerhalb der Versicherungsszene. Natürlich kostenlos!

  
LEXIKON
GABLER WIRTSCHAFTSLEXIKON ONLINE

Gabler Wirtschaftslexikon Online: Lexikon und Definition für Betriebswirtschaft, Volkswirtschaft, Recht und SteuernDas Wissen der Experten:
- Qualitätsgeprüft.
- 25.000 Stichwörter.
- Kostenlos online.

» Definition kostenlos im Lexikon suchen