29.08.2013

    « | »
NACHRICHT
VERSENDEN
DRUCKEN
   NEWSLETTER

Maklertrendstudie: Themenwechsel in der Kundenberatung

Der Absatz traditioneller Lebensversicherungen ist in den vergangenen Jahren deutlich zurückgegangen, konstatiert eine Mehrheit (78 Prozent) unter den Maklern. Zu diesem Ergebnis kommt die "Maklertrendstudie 2013/2014" der maklermanagement.ag. 74 Prozent erwarten, dass der Absatz biometrischer Risikoprodukte künftig an Bedeutung gewinnen wird. Das sind 13 Prozent weniger als im Vorjahr. Für 19 Prozent hat mit der Unisex-Einführung das Neugeschäft mit Frauen an Bedeutung gewonnen.

Gut die Hälfte (51 Prozent) der Makler gab an, eine steigende Nachfrage nach fondsgebundenen Produkten zu verzeichnen. Im Vorjahr waren es lediglich 41 Prozent. Für 67 Prozent machen die fondsgebundenen Produkte einen Großteil des Neugeschäfts in Leben aus. Im Vorjahr waren es noch zehn Prozent mehr (77 Prozent). Die drei Top-Gründe für die Nachfrage nach Fondspolicen sind das niedrige Zinsniveau, die Absenkung der Garantiezinsen sowie die Angst vor Inflation.

Schwerpunkte verschieben sich
Die Maklertrendstudie hat weiterhin ergeben, dass in der Kundenberatung ein deutlicher Themenwechsel stattgefunden hat. Das Haupthema ist weiterhin die Sicherheit der Kapitalanlage (74 Prozent, 2012: 71 Prozent). Deutlich wichtiger werden aber die Flexibilität der Kapitalanlage (56 Prozent, 2012: 41 Prozent) sowie Renditeperspektiven (40 Prozent, 2012: 23 Prozent). Die Sicherheit des Vertragspartners (48 Prozent, 2012: 64 Prozent) sowie die Kostentransparenz (20 Prozent, 2012: 39 Prozent) sind im Vergleich zum Vorjahr in der Beratung unwichtiger geworden. Für fast jeden fünften Befragten ist die Transparenz der Produktrisiken ein wichtiges Thema (19 Prozent). Steuervorteile und staatliche Förderung sind nur noch für 18 Prozent (2012: 31 Prozent) der Kunden relevant.

BU-Versicherung auf dem ersten Platz
Wie schätzen die Makler ihr Neugeschäft in diesem Jahr ein? Auf die Frage: "Welche Produkte werden Sie in diesem Jahr schwerpunktmäßig verkaufen?", antworteten 67 Prozent (2012: 82 Prozent): BU-Versicherungen. An zweiter Stelle rangieren bAV-Produkte (41 Prozent, 2012: 45 Prozent) gefolgt von fondsgebundenen Rentenversicherungen der dritten Schicht (39 Prozent, auch im Vorjahr), fondsgebundene Riester-Renten (34 Prozent, 2012: 32 Prozent), Investmentfonds Sparplan (30 Prozent, 2012: 23 Prozent) sowie fondsgebundene Basisrenten (26 Prozent, 2012: 22 Prozent). Im Langfristtrend sind die drei Top-Produkte, mit denen die Finanzdienstleister Umsatz machen wollen, Berufsunfähigkeitsversicherungen (67 Prozent), bAV-Produkte (37 Prozent) sowie private Pflegeversicherungen (36 Prozent).

Knapp zwei Drittel der Makler beobachten, dass derzeit Garantieprodukte von Kundenseite stark nachgefragt werden (64 Prozent, 2012: 73 Prozent). Das ist der niedrigste Wert seit sechs Jahren. Gegenüber dem Vorjahr erwartet nur noch jeder dritte Makler, dass Anbieter vermehrt Produkte mit einer zeitlich begrenzten Garantie anbieten werden (33 Prozent, 2012: 67 Prozent). Auch bei Produkten, bei denen Kunden das Garantieniveau individuell bestimmen können, sind die Makler skeptischer geworden. Nur noch 69 Prozent gehen von einer steigenden Bedeutung dieser Produktangebote aus (2012: 81 Prozent).

Eine einfache und verständliche Darstellung von Garantiemodellen ist weiterhin das wichtigste Auswahlkriterium für die Befragten (89 Prozent, 2012: 93 Prozent). Eine nachvollziehbare Anlagestrategie ist das wichtigste Kriterium des Fondsangebotes. Auf Platz zwei und drei folgen die historische Performance sowie die Risikokennzahlen.

Für die Maklertrendstudie "Anforderungen von Maklern an fondsgebundene Produkte und Service der Anbieter" wurde eine repräsentative Umfrage unter 300 Versicherungsmaklern im gesamten Bundesgebiet von April bis Juli 2013 im Auftrag der maklermanagement.ag, erstellt.

Quelle: maklermanagement.ag
Metadaten anzeigen: Autor verbergen | Schlagworte
Autor(en): versicherungsmagazin.de
Diskutieren Sie über diesen Artikel:

FIRMEN RECHERCHIEREN


BranchenIndex - B2B-Firmensuche für Industrie und WirtschaftDie B2B-FIRMENSUCHE für Industrie und Wirtschaft
In Kooperation mit der Hoppenstedt Firmeninformationen GmbH

Kostenfrei in über 300.000 Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren:


 » Zur Business-to-Business-Firmensuche
MEHR ZUM THEMA
Schlecht informiert, schlecht vorbereitet, schlecht unterstützt - viele deutsche Arbeitnehmer steuern im Blindflug auf ihren Ruhestand zu, wie eine aktuelle Studie zeigt.  » mehr
24.08.2016
   WebTV   Bildergalerie  
Das "Buzzword" Digitalisierung beschäftigt weiter die Branche. Und das zu Recht, denn in Teilen arbeitet sie immer noch nach Organisationsprinzipien der letzten beiden Jahrhunderte.  » mehr
22.08.2016
   WebTV   Bildergalerie  
Das Pricing in der Versicherungsbranche orientiert sich traditionell sehr stark an den Kosten. Die Vorlieben und die Zahlungsbereitschaft der Kunden werden dabei nicht ausreichend berücksichtigt. Eine Studie zeigt, wie die digitale Transformation eine stärkere Differenzierung...  » mehr
19.08.2016
   WebTV   Bildergalerie  
Erstmals hat der Map-Report ein Rating zu fondsgebundenen Rentenversicherungen (FRV) erstellt. Besser gesagt, den Versuch eines Ratings. Denn von 91 angeschriebenen Versicherern, haben sich nur sieben an der Befragung beteiligt. Neu ist außerdem, dass die Map-Report-Redaktion...  » mehr
18.08.2016
   WebTV   Bildergalerie  
Eine längere Lebensarbeitszeit darf in der Diskussion um die Altersvorsorge "nicht tabuisiert" werden. Das ist das Fazit einer umfassenden Analyse des Rentensystems und seiner Belastungen durch die Deutsche Bundesbank (Monatsbericht August 2016).  » mehr
18.08.2016
   WebTV   Bildergalerie  
Zwei Jahre nach Inkrafttreten einiger Artikel des Lebensversicherungsreformgesetzes (LVRG) ziehen Makler eine nüchterne Bilanz über die Gesetzesauswirkungen auf die private Altersvorsorge. Das ist die Kernbotschaft der Online-Maklerbefragung "Vermittler-Puls 2016", die die...  » mehr
17.08.2016
   WebTV   Bildergalerie  
 
 LOGIN
Benutzername
Passwort
 
Bestandsverkauf
Nur für Verkäufer: Wie professionelle Nachfolgeplanung funktioniert Nur für Verkäufer: Wie professionelle Nachfolgeplanung funktioniert

Tagesseminar für Versicherungsmakler, die ihr Unternehmen demnächst veräußern wollen. Es werden nur Verkäufer, keine Käufer zugelassen.
28. September 2016 in Eschborn
VM digital
Versicherungsmagazin als E-Magazin Versicherungsmagazin als E-Magazin

Digital, interaktiv, mobil: Ab sofort erhalten alle Abonnenten das neue E-Magazin kostenlos zusätzlich zu jeder gedruckten Ausgabe.
NEWSLETTER
Newsletter Der Versicherungsmagazin Newsletter informiert Sie regelmäßig über aktuelle Entwicklungen innerhalb der Versicherungsszene. Natürlich kostenlos!

  
LEXIKON
GABLER WIRTSCHAFTSLEXIKON ONLINE

Gabler Wirtschaftslexikon Online: Lexikon und Definition für Betriebswirtschaft, Volkswirtschaft, Recht und SteuernDas Wissen der Experten:
- Qualitätsgeprüft.
- 25.000 Stichwörter.
- Kostenlos online.

» Definition kostenlos im Lexikon suchen