11.10.2013

    « | »
NACHRICHT
VERSENDEN
DRUCKEN
   NEWSLETTER

Demographischer Wandel kurbelt das bAV-Geschäft an

Der demografische Wandel wird die Weiterentwicklung der betrieblichen Altersversorgung (bAV) wesentlich prägen. So lautet jedenfalls ein Fazit der bAV-Konferenz, die die Unternehmensberatung Towers Watson in Frankfurt am Main kürzlich ausgerichtet hat.

Mitarbeiter erwarteten angesichts der Kürzungen in der gesetzlichen Rentenversicherung von ihren Arbeitgebern zunehmend Unterstützung bei der Altersvorsorge, so auch der Tenor auf der Konferenz. Darüber hinaus könne die bAV in Kombination mit Zeitwertkonten und Demografiefonds wesentlich zur Mobilisierung der älteren Arbeitnehmer beitragen und Möglichkeiten für einen flexiblen Übergang in den Ruhestand eröffnen. Unternehmen benötigten jedoch ausreichend Gestaltungsspielraum, um bedarfsgerechte Lösungen für ihre Belegschaften erarbeiten zu können. Unternehmen sollten diese Chance nutzen, denn im Wettbewerb um gute Mitarbeiter könnten sie mit einem durchdachten bAV-Angebot punkten.

Aktuelle Hemmnisse für die bAV: Niedrigzinsphase, Finanztransaktionssteuer
Jedoch würden die aktuellen Rahmenbedingungen für die bAV die Unternehmen derzeit vor einige Herausforderungen stellen. So beklagten rund 60 Prozent der Unternehmen, dass die
Niedrigzinsphase die Kosten für Festzinszusagen um 20 bis 50 Prozent erhöhten. Bei neueingeführten bAV-Lösungen würden Unternehmen daher häufig auf kapitalmarktorientierte Zinsmodelle setzen. Diese würden sowohl aus Mitarbeitersicht – mit Blick auf die Wertentwicklung ihrer Versorgungsanwartschaften –
als auch aus Unternehmenssicht – mit Blick auf eine planbare Finanzbelastung – eine gute
Möglichkeit darstellen.

Eine weitere Belastung für die bAV dürfte die geplante Finanztransaktionssteuer mit sich bringen: Sie würde für deutsche Großunternehmen Mehrkosten für die bAV in Höhe von mehr als 500 Millionen Euro p.a. mit sich bringen. Nach einer Überschlagsrechnung von Towers Watson betragen die Mehrkosten etwa 600 bis 1.000 Millionen Euro p.a. Rund 55 Prozent der Unternehmen unterschätzten die Kostenbelastung jedoch.

Mit Opting-out die Verbreitung der bAV erhöhen
In Towers-Watson-Umfragen sprächen sich über 80 Prozent der Unternehmen dafür aus, dass die bAV gemeinsam durch Unternehmen (über Arbeitgeberbeiträge) und Mitarbeiter (durch Gehaltsumwandlung) finanziert werden solle. Auch drei Viertel der Mitarbeiter könnten sich demnach vorstellen, einen gewissen Teil ihrer Bezüge für ihre betriebliche Altersversorgung aufzuwenden. Tatsächlich nutze jedoch nur ein Viertel der Arbeitnehmer diese Möglichkeit, wie der aktuelle Alterssicherungsbericht der Bundesregierung zeige.

Dr. Thomas Jasper, Leiter der bAV-Beratung bei Towers Watson Deutschland, weist darauf hin, dass manche Arbeitnehmer komplexe Vorsorge-Fragestellungen scheuten und es daher versäumten, ihre Ruhestandsfinanzierung rechtzeitig zu planen. Die bAV könne noch einen viel größeren Beitrag zur Altersabsicherung leisten, wenn es gelänge, ihre Verbreitung sowie die Eigenvorsorge der
Mitarbeiter durch Entgeltumwandlung zu steigern.
„Hier können unternehmensindividuelle Opting-out-Lösungen helfen“, ist sich Jasper sicher. Bei solchen Lösungen werden Mitarbeiter automatisch in den betrieblichen Vorsorgeplan aufgenommen. Aus ihrem Gehalt werden, ohne dass sie dafür aktiv werden müssten, Beiträge für die Betriebsrente angespart – es sei denn, sie entscheiden sich nach einer Prüfung ihrer Vorsorgesituation dagegen.

Quelle: Towers Watson; Bild: © S. Hofschlaeger / PIXELIO
Metadaten anzeigen: Autor verbergen | Schlagworte
Autor(en): versicherungsmagazin.de
Diskutieren Sie über diesen Artikel:

FIRMEN RECHERCHIEREN


BranchenIndex - B2B-Firmensuche für Industrie und WirtschaftDie B2B-FIRMENSUCHE für Industrie und Wirtschaft
In Kooperation mit der Hoppenstedt Firmeninformationen GmbH

Kostenfrei in über 300.000 Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren:


 » Zur Business-to-Business-Firmensuche
MEHR ZUM THEMA
Rund 60 Prozent der Beschäftigten in Deutschland haben eine betriebliche Altersversorgung (bAV). Diese Zahl stagniert seit Jahren. Eine automatische Entgeldumwandlung könnte die Teilnahmequote an der bAV erhöhen. Eine breite Mehrheit der Arbeitnehmer würde dies befürworten,...  » mehr
23.02.2017
   WebTV   Bildergalerie  
Am 21. Dezember 2016 hat das Bundeskabinett den Entwurf des Betriebsrentenstärkungsgesetzes beschlossen. Nun wird es der Bundestag in seiner ersten Sitzungswoche im März behandeln. In der vergangen Woche befasste sich der Bundesrat mit der Gesetzesvorlage und enttäuschte seine...  » mehr
15.02.2017
   WebTV   Bildergalerie  
Die Ausschreibung zum "Stuttgarter bAV-Preis" ist gestartet. Zum sechsten Mal in Folge ruft die Stuttgarter Lebensversicherung Studierende dazu auf, hervorragende Hochschularbeiten mit dem Themenschwerpunkt betriebliche Altersversorgung (bAV) einzureichen.  » mehr
14.02.2017
   WebTV   Bildergalerie  
"Eine Ausweitung der kapitalgedeckten Vorsorge ist der richtige Weg, um die Altersversorgung zukunftsfest zu machen." So ein O-Ton aus der chemischen Industrie. Dieses Plädoyer für die bAV war auf einer gemeinsamen Tagung vom Bundesarbeitgeberverband Chemie (BAVC), IG Bergbau,...  » mehr
03.02.2017
   WebTV   Bildergalerie  
Das Bundesarbeitsgericht macht die Anwendung der versicherungsvertraglichen Lösung in der bAV bürokratischer. Mit Blick auf die Sozialversicherungspflicht von Abfindungen sorgen die Krankenkassen für Klarheit.  » mehr
01.02.2017
   WebTV   Bildergalerie  
Die aufgeregte Diskussion über das Lebensversicherungsreformgesetz und die Abschlusskosten verdecken, dass der Versicherungsvertrieb in mancher Hinsicht früher stärker reguliert war als heute. Der heutige Rückblick ist Teil 1 einer Serie, mit der an frühere Regularien erinnert...  » mehr
30.01.2017
   WebTV   Bildergalerie  
 
 LOGIN
Benutzername
Passwort
 
Award
Unternehmer-Ass 2017 Unternehmer-Ass 2017

Auch 2017 wird der renommierte Unternehmer-Ass-Award für die beste deutsche Versicherungsagentur und den besten deutschen Versicherungsmakler verliehen. Die Teilnahme ist bis 31. März möglich.
VM digital
Versicherungsmagazin als E-Magazin Versicherungsmagazin als E-Magazin

Digital, interaktiv, mobil: Ab sofort erhalten alle Abonnenten das neue E-Magazin kostenlos zusätzlich zu jeder gedruckten Ausgabe.
Fahrerassistenzsysteme
Die Zukunftsstrategien der Versicherer Die Zukunftsstrategien der Versicherer

Die 3. Internationale ATZ-Fachtagung Automatisiertes Fahren, die von Versicherungsmagazin und der Zeitschrift ATZ veranstaltet wird, beschäftigt sich mit den Trends Telematik, Fahrerassistenzsysteme und autonomes Fahren. Diskutiert wird dort auch über: Versicherungskonzepte für automatisiertes Fahren, Innovationen in der Kfz-Versicherung, Neue Mobilität und traditionellen Versicherer. Auf dieser Tagung erwarten Sie spannende Vorträge hochkarätiger Experten aus der Versicherungs- und Automobilbranche.
NEWSLETTER
Newsletter Der Versicherungsmagazin Newsletter informiert Sie regelmäßig über aktuelle Entwicklungen innerhalb der Versicherungsszene. Natürlich kostenlos!

  
Award-Bewerbung
So bewerben Sie sich für einen Award! So bewerben Sie sich für einen Award!

Sie kennen bereits die drei Awards von Versicherungsmagazin: „Makler-Champions“, „Innovationspreis der Assekuranz“ und „Vorbildlicher Finanzvertrieb“. Doch wie sehen die Prüfkriterien für diese Awards im Detail aus? Wer kann sich bewerben und welches Profil müssen die Interessenten vorweisen, um mitwirken zu können? Die Details.
Anlage Praxis
Was Bulle und Bär 2017 vorhaben Was Bulle und Bär 2017 vorhaben

Die Anlage Praxis informiert über die wichtigsten Entwicklungen an den internationalen Börsen. Der Finanzbranche stehen 2017 grundlegende Veränderungen bevor, auch ausgelöst durch die neuen Regeln der Finanzmarktrichtlinie Mifid-II. Mit welchen Folgen Anlageberater und Vermittler rechnen müssen, erläutert Ihnen die Januar-Ausgabe der Anlage Praxis.
LEXIKON
GABLER WIRTSCHAFTSLEXIKON ONLINE

Gabler Wirtschaftslexikon Online: Lexikon und Definition für Betriebswirtschaft, Volkswirtschaft, Recht und SteuernDas Wissen der Experten:
- Qualitätsgeprüft.
- 25.000 Stichwörter.
- Kostenlos online.

» Definition kostenlos im Lexikon suchen