12.05.2014

    « | »
NACHRICHT
VERSENDEN
DRUCKEN
   NEWSLETTER

Vermittler mehrheitlich nicht auf Nachfolge vorbereitet

Eine aktuelle Vermittlerbefragung offenbart, dass die meisten Vertreter und Makler zwar einen eindeutigen Wunschtermin für ihr Ausscheiden, aber wenig konkrete Vorstellungen von der Zukunft ihres Betriebs haben.

Die Berufsakademie Dresden hat mit Unterstützung der Versicherungsforen Leipzig, Q-Perior AG und Fachhochschule Dortmund in einem studentischen Projekt Versicherungsvermittler bundesweit zum Thema Nachfolge im Betrieb befragt. Knapp 500 Vermittler nahmen an der Online-Umfrage im Frühjahr teil.

Typisches Ruhestandalter
Erste Ergebnisse stellte Initiator Mario Gärtner von den Versicherungsforen Leipzig auf der 4. Konferenz "Betriebswirtschaftliche Beratung und Betreuung von Agenturen und Maklern im Versicherungsvertrieb" vor. Danach sehen es zwei Drittel der Befragten als wichtig an, eine "geregelte Nachfolge" für ihren Betrieb zu erreichen. Die meisten Vermittler haben dabei die Vorstellung, rund um das Alter 65 in den Ruhestand zu treten.

Tatsächlich hat aber nur jeder zehnte Vermittler eine Nachfolgeregelung getroffen und gut ein Viertel eine solche zumindest in Planung. Von denen wiederum hat nur ein kleinerer Anteil bereits konkrete Maßnahmen wie die Einstellung eines Nachfolgers oder die Vorbereitung auf eine Abwicklung und Büroschließung getroffen. Erstaunlich ist in diesem Zusammenhang, dass selbst Ausschließlichkeitsvertreter mehrheitlich die Verantwortung für die Nachfolge bei sich selbst und nicht beim Versicherungsunternehmen sehen.

Unzureichende Altersvorsorge
Sehr unterschiedlich sind die Auffassungen darüber, wie lange im Voraus eine Nachfolge vorzubereiten ist. Immerhin vier Prozent gaben an, dass dazu weniger als ein Jahr ausreicht, nur 20 Prozent dagegen umgekehrt mehr als fünf Jahre. Auch das ist erstaunlich, wird doch beispielsweise bei der Berechnung eines Ausgleichsanspruchs ein Zeitraum von fünf Jahren vor Agenturvertragsbeendigung herangezogen. Auch bei der grundsätzlich wesensverwandten Wertermittlung eines Maklerbestands sollte die längerfristige Entwicklung desselben eine wichtige Rolle spielen.

Immerhin rund die Hälfte der Befragten gibt an, dass der Ausgleich beziehungsweise Verkaufserlös für die Altersvorsorge des ausscheidenden Vermittlers entscheidend ist. In einer überschlägigen Ermittlung dieses Wertes zeigt sich allerdings, dass rund sechs von zehn der ab 50-jährigen Vermittler Ausgleichs- oder Verkaufserlöse von nicht mehr als 200.000 Euro zu erwarten haben. Daraus lässt sich jedoch keine angemessene Altersrente finanzieren.

Nur jeder Sechste kann auf auskömmliche Altersrente aus Verkauf hoffen
Dagegen dürfte nur rund jeder sechste Vermittler mit mindestens einer halben Million Euro Wert der Agentur oder des Maklerbestands über eine Größenordnung verfügen, die sich in eine nennenswerte Altersrente umwandeln lässt - vorausgesetzt, die Agenturabgabe oder der Verkauf des Maklerbetriebs funktionieren so wie erwünscht.

Bildquelle: © Robert Kneschke/Fotolia.com
Metadaten anzeigen: Autor verbergen | Schlagworte
Autor(en): Matthias Beenken
Diskutieren Sie über diesen Artikel:

FIRMEN RECHERCHIEREN


BranchenIndex - B2B-Firmensuche für Industrie und WirtschaftDie B2B-FIRMENSUCHE für Industrie und Wirtschaft
In Kooperation mit der Hoppenstedt Firmeninformationen GmbH

Kostenfrei in über 300.000 Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren:


 » Zur Business-to-Business-Firmensuche
MEHR ZUM THEMA
Christian Pape (33) leitet seit März 2017 den Makler- und Partnervertrieb (Lebens- & Krankenversicherung) des Axa Konzerns. Der studierte Betriebswirt tritt die Nachfolge von Wolfgang Ruckwied an.  » mehr
21.03.2017
   WebTV   Bildergalerie  
Die vfm Konzept GmbH baut ihr Maklerverwaltungsprogramm Keasy zu einer komplett automatisierten Dokumentenverarbeitung aus. Das heißt: Mit Implementierung des Zeitsprung-Dokumenten-Services gelangt die tägliche Versicherer-Post über Bipro-Dokumententransfer per...  » mehr
16.03.2017
   WebTV   Bildergalerie  
Wolfgang Brezina (55), wird den Vorstand der Allianz Deutschland AG zum 1. Juli 2017 verlassen, um als Head of HR Operations zur Allianz SE zu wechseln. Diesen Bereich, der auch die Shared Services umfasst, soll er aufbauen und operationalisieren. Seine Nachfolgerin bei der...  » mehr
16.03.2017
   WebTV   Bildergalerie  
Der Aufsichtsrat der Allianz SE hat in seiner jüngsten Sitzung neue Vorstandsmitglieder ernannt und Kandidaten für die Aufsichtsratswahlen vorgeschlagen.  » mehr
10.03.2017
   WebTV   Bildergalerie  
Die Richtlinie MiFID II verunsichert Makler und Vermittler und belastet den Geschäftsverlauf. "Die Inhalte der MiFID II sind bis jetzt nur in Umrissen erkennbar und das bereitet heftiges Kopfzerbrechen", kommentiert Peter Härtling, Geschäftsführer der Deutschen Gesellschaft...  » mehr
09.03.2017
   WebTV   Bildergalerie  
Die Nürnberger Versicherung hat eine Partnerschaft mit der Factory Berlin geschlossen, Deutschlands größtem Startup-Zentrum. Ziel dieses Bündnisses ist es, hier Kontakte zu Innovationsschmieden zu knüpfen und zukunftsweisende Lösungen zu entwickeln.  » mehr
09.03.2017
   WebTV   Bildergalerie  
 
 LOGIN
Benutzername
Passwort
 
Agentur-Champions 2017
Versicherungsagenten beurteilen ihre Versicherer Versicherungsagenten beurteilen ihre Versicherer

Es gibt viele Gründe, warum Agenten für ihren Versicherer tätig sind und Produkte vermitteln. In dieser Partnerschaft können Versicherer punkten, wenn sie einen guten Service bieten. Welche Unternehmen nehmen diese Aufgabe ernst und bei welchen besteht Verbesserungsbedarf? Helfen Sie mit, den Markt transparenter zu gestalten. Die anonyme Online-Befragung dauert nur wenige Minuten.
Innovationspreis
Auf der Suche nach neuen Ansätzen Auf der Suche nach neuen Ansätzen

Zum vierten Mal sucht Versicherungsmagazin in Kooperation mit den Analysten von Morgen & Morgen die innovativsten neuen Versicherungsprodukte. Im Vergleich zum Vorjahr gibt es einige Neuerungen. Einsendeschluß für Bewerbungen zum Innovationspreis der Assekuranz ist der 31. Mai 2017.
Award
Unternehmer-Ass 2017 Unternehmer-Ass 2017

Auch 2017 wird der renommierte Unternehmer-Ass-Award für die beste deutsche Versicherungsagentur und den besten deutschen Versicherungsmakler verliehen. Die Teilnahme ist bis 30. April möglich.
Fahrerassistenzsysteme
Die Zukunftsstrategien der Versicherer Die Zukunftsstrategien der Versicherer

Die 3. Internationale ATZ-Fachtagung Automatisiertes Fahren, die von Versicherungsmagazin und der Zeitschrift ATZ veranstaltet wird, beschäftigt sich mit den Trends Telematik, Fahrerassistenzsysteme und autonomes Fahren. Diskutiert wird dort auch über: Versicherungskonzepte für automatisiertes Fahren, Innovationen in der Kfz-Versicherung, Neue Mobilität und traditionellen Versicherer. Auf dieser Tagung erwarten Sie spannende Vorträge hochkarätiger Experten aus der Versicherungs- und Automobilbranche.
VM digital
Versicherungsmagazin als E-Magazin Versicherungsmagazin als E-Magazin

Digital, interaktiv, mobil: Ab sofort erhalten alle Abonnenten das neue E-Magazin kostenlos zusätzlich zu jeder gedruckten Ausgabe.
NEWSLETTER
Newsletter Der Versicherungsmagazin Newsletter informiert Sie regelmäßig über aktuelle Entwicklungen innerhalb der Versicherungsszene. Natürlich kostenlos!

  
Award-Bewerbung
So bewerben Sie sich für einen Award! So bewerben Sie sich für einen Award!

Sie kennen bereits die drei Awards von Versicherungsmagazin: „Makler-Champions“, „Innovationspreis der Assekuranz“ und „Vorbildlicher Finanzvertrieb“. Doch wie sehen die Prüfkriterien für diese Awards im Detail aus? Wer kann sich bewerben und welches Profil müssen die Interessenten vorweisen, um mitwirken zu können? Die Details.
LEXIKON
GABLER WIRTSCHAFTSLEXIKON ONLINE

Gabler Wirtschaftslexikon Online: Lexikon und Definition für Betriebswirtschaft, Volkswirtschaft, Recht und SteuernDas Wissen der Experten:
- Qualitätsgeprüft.
- 25.000 Stichwörter.
- Kostenlos online.

» Definition kostenlos im Lexikon suchen