05.01.2015

    « | »
NACHRICHT
VERSENDEN
DRUCKEN
   NEWSLETTER

Krankenkassen: Ein Wechsel kann sich lohnen

Für viele der rund 70 Millionen Kassenpatienten lohnt es sich, bis Ende Januar die Krankenkasse zu kündigen. Seit Jahresanfang können die Kassen unterschiedliche Zusatzbeiträge von ihren Mitgliedern fordern. Er wird bei Angestellten direkt vom Gehalt abgezogen. Wie erste Erhebungen zeigen, liegt der günstigste Kassensatz 2015 bei 14,6 Prozent. Dieser Wert gilt nämlich seit 1. Januar 2015 als allgemeiner Beitragssatz. Das dürfte für die meisten Kassen deutlich zu wenig sein. Sie werden daher einen Zusatzbeitrag von ihren Versicherten erheben.

Die teuersten Krankenkassen verlangen weiterhin einen Beitragssatz von 15,5 Prozent. Ihr Zusatzbeitrag beträgt 0,9 Prozent vom Bruttoeinkommen. Somit können Kassenpatienten bis zu 446 Euro sparen, wenn sie von der teuersten zur günstigsten Kasse wechseln (siehe Tabelle).






Fast alle Leistungen sind identisch
Grundsätzlich sind 95 Prozent aller Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen (GKV) identisch. Laut Gesetz hat jeder Versicherte einen Anspruch auf eine ausreichende, bedarfsgerechte, dem allgemein anerkannten Stand der medizinischen Wissenschaft entsprechende medizinische Krankenbehandlung. Die Kassen haben aber trotzdem einen gewissen Spielraum für Zusatzleistungen. Wer darauf keinen Wert legt oder noch jung und gesund ist, sollte per Wechsel sparen.

Erhebt die Krankenkasse einen Zusatzbeitrag, gibt es ein Sonderkündigungsrecht, auf das sie hinweisen muss. Es gilt bis zum Ablauf des Monats für den der Zusatzbeitrag erstmals erhoben wird. Bei den meisten Kassen also bis zum 31. Januar 2015. Eine Übersicht über alle Zusatzbeiträge veröffentlicht der GKV-Spitzenverband (www.gkv-zusatzbeitrage.de). Die Kündigung wird zum Ablauf des übernächsten Monats gültig. Die Kassenpatienten müssen also auch wenn sie sofort kündigen drei Monate lang den höheren Zusatzbeitrag zahlen.

Kassenwechsel: Türöffner für Vermittler
Vermittler sollten ihre Kunde aktiv auf die Möglichkeit eines lukrativen Kassenwechsels hinweisen. Das kann über ein persönliches Kundenschreiben, per Newsletter oder die Homepage passieren. Die Information sollte allgemein und sachlich erfolgen. Für die Vermittlung zahlen viele Krankenkassen eine Provision, die aber nach Auskunft des Bundesversicherungsamtes nicht höher als rund 75 Euro pro Kunden liegen darf. Der Kassenwechsel kann aber als gelungener Türöffner für eine allgemeine Risikoanalyse dienen. Naheliegend ist zudem ein aufklärendes Gespräch zur Gesundheitsvorsorg. Denn besseren Schutz als Privatpatient im Krankenhaus oder eine hochwertige Zahnvorsorge können Krankenkassen nicht bieten.

Bildquelle: © decisiveimages/ istock / thinkstock
Metadaten anzeigen: Autor verbergen | Schlagworte
Autor(en): Uwe Schmidt-Kasparek
Diskutieren Sie über diesen Artikel:

FIRMEN RECHERCHIEREN


BranchenIndex - B2B-Firmensuche für Industrie und WirtschaftDie B2B-FIRMENSUCHE für Industrie und Wirtschaft
In Kooperation mit der Hoppenstedt Firmeninformationen GmbH

Kostenfrei in über 300.000 Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren:


 » Zur Business-to-Business-Firmensuche
MEHR ZUM THEMA
Die Kosten, die jährlich weltweit durch Cyber-Kriminalität verursacht werden, gehen in die Milliarden. Cyber-Versicherungen können Unternehmen und Privatpersonen absichern. Versicherern und Finanzdienstleistern bescheren sie neue Geschäftschancen.  » mehr
24.02.2017
   WebTV   Bildergalerie  
Die europäischen Vermittlerverbände haben die Anzahl der Vertreter und Makler in den Mitgliedsländern erhoben. Wie Deutschland im Vergleich zu den Nachbarn abschneidet.  » mehr
20.02.2017
   WebTV   Bildergalerie  
Restkreditversicherungen zur Absicherung von Konsumentendarlehen kommen bei deutschen Verbrauchern gut an. Doch es könnten mehr sein, wie eine Studie zeigt.  » mehr
20.02.2017
   WebTV   Bildergalerie  
Für Unmut beim VDVM hat ein Beitrag im aktuellen Bafin-Journal zum BGH-Urteil zur Schadenregulierung geführt. Die Behörde sei mit ihrer Stellungnahme zur Umsetzung der Entscheidung deutlich über das Ziel hinausgeschossen.  » mehr
18.02.2017
   WebTV   Bildergalerie  
Für die Versicherten der Universa Krankenversicherung erfolgt die Leistungsabrechnung künftig schneller: Ab sofort können sie Dokumente über mobile Endgeräte einreichen.  » mehr
17.02.2017
   WebTV   Bildergalerie  
In diesen Zeiten der Verunsicherung plädierte die Bundesministerin für Arbeit und Soziales, Andrea Nahles (im Bild), beim MCC-Kongress am 16. Februar 2017 in Berlin, in der Rentenpolitik auf Zuversicht und nicht auf Angst zu setzen.  » mehr
17.02.2017
   WebTV   Bildergalerie  
 
 LOGIN
Benutzername
Passwort
 
Award
Unternehmer-Ass 2017 Unternehmer-Ass 2017

Auch 2017 wird der renommierte Unternehmer-Ass-Award für die beste deutsche Versicherungsagentur und den besten deutschen Versicherungsmakler verliehen. Die Teilnahme ist bis 31. März möglich.
VM digital
Versicherungsmagazin als E-Magazin Versicherungsmagazin als E-Magazin

Digital, interaktiv, mobil: Ab sofort erhalten alle Abonnenten das neue E-Magazin kostenlos zusätzlich zu jeder gedruckten Ausgabe.
Fahrerassistenzsysteme
Die Zukunftsstrategien der Versicherer Die Zukunftsstrategien der Versicherer

Die 3. Internationale ATZ-Fachtagung Automatisiertes Fahren, die von Versicherungsmagazin und der Zeitschrift ATZ veranstaltet wird, beschäftigt sich mit den Trends Telematik, Fahrerassistenzsysteme und autonomes Fahren. Diskutiert wird dort auch über: Versicherungskonzepte für automatisiertes Fahren, Innovationen in der Kfz-Versicherung, Neue Mobilität und traditionellen Versicherer. Auf dieser Tagung erwarten Sie spannende Vorträge hochkarätiger Experten aus der Versicherungs- und Automobilbranche.
NEWSLETTER
Newsletter Der Versicherungsmagazin Newsletter informiert Sie regelmäßig über aktuelle Entwicklungen innerhalb der Versicherungsszene. Natürlich kostenlos!

  
Award-Bewerbung
So bewerben Sie sich für einen Award! So bewerben Sie sich für einen Award!

Sie kennen bereits die drei Awards von Versicherungsmagazin: „Makler-Champions“, „Innovationspreis der Assekuranz“ und „Vorbildlicher Finanzvertrieb“. Doch wie sehen die Prüfkriterien für diese Awards im Detail aus? Wer kann sich bewerben und welches Profil müssen die Interessenten vorweisen, um mitwirken zu können? Die Details.
Anlage Praxis
Was Bulle und Bär 2017 vorhaben Was Bulle und Bär 2017 vorhaben

Die Anlage Praxis informiert über die wichtigsten Entwicklungen an den internationalen Börsen. Der Finanzbranche stehen 2017 grundlegende Veränderungen bevor, auch ausgelöst durch die neuen Regeln der Finanzmarktrichtlinie Mifid-II. Mit welchen Folgen Anlageberater und Vermittler rechnen müssen, erläutert Ihnen die Januar-Ausgabe der Anlage Praxis.
LEXIKON
GABLER WIRTSCHAFTSLEXIKON ONLINE

Gabler Wirtschaftslexikon Online: Lexikon und Definition für Betriebswirtschaft, Volkswirtschaft, Recht und SteuernDas Wissen der Experten:
- Qualitätsgeprüft.
- 25.000 Stichwörter.
- Kostenlos online.

» Definition kostenlos im Lexikon suchen