26.01.2015

    « | »
NACHRICHT
VERSENDEN
DRUCKEN
   NEWSLETTER

Marktanteilsgewinner in der PKV

In der Zwölf-Jahres-Betrachtung hat die Debeka zwar in der privaten Krankenversicherung ihren Marktanteil ausgebaut. Aber ein kleinerer Wettbewerber war erfolgreicher in der Steigerung des Marktanteils. Dies vor allem durch umfangreiche Umdeckungen von anderen Unternehmen.

Der erste Map-Report unter der Regie des Versicherungsjournal Verlags (http://www.versicherungsmagazin.de/Aktuell/Nachrichten/195/22071/Versicherungsjournal-fuehrt-Map-Report-weiter.html) beschäftigt sich mit der Bilanzanalyse der privaten Krankenversicherer.

Jeder Vierte bei der Debeka
Auch im Jahr 2013 war die Debeka klarer Marktführer nach Beitragseinnahmen und nach versicherten Personen. Den Marktanteil gemessen an den verdienten Bruttobeiträgen beziffert der Map-Report mit 14,4 Prozent, fast ein Prozentpunkt mehr als der ehemalige Marktführer DKV. Im Zwölf-Jahres-Vergleich hat die Debeka 1,2 Prozentpunkte Marktanteil hinzugewonnen, die DKV dagegen 2,2 Prozentpunkte verloren. Nach versicherten Personen ist die Marktposition der Debeka noch eindeutiger: Hier verbucht sie inzwischen mehr als jeden vierten (25,3 Prozent) Versicherten und liegt weit vor der DKV (9,7 Prozent). Die Diskrepanz der Marktanteile nach Beiträgen und nach Personen erklärt sich aus der Fokussierung der Debeka auf Beamte und deren Teilkostenabsicherungen.

Beim Marktanteil nach verdienten Bruttobeiträgen gibt es aber im Zeitraum 2002 bis 2013 ein Unternehmen, das noch erfolgreicher ist als der Marktführer. Die Hansemerkur hat ihren Marktanteil um 1,6 Prozentpunkte und damit mehr als verdoppelt auf jetzt 2,8 Prozent oder Rang zwölf der Versicherer. Bei den versicherten Personen hat sie gleichauf mit der Debeka in diesem Zeitraum 1,2 Prozent zugelegt.

Beachtliche Entwicklung der Ergo Direkt
Bei den Beitragseinnahmen hat sich auch die Huk-Coburg erfolgreich entwickelt und den Marktanteil um einen Prozentpunkt gesteigert. Sie liegt 2013 knapp vor der Hansemerkur auf Rang elf mit 3,0 Prozent Marktanteil. Sehr beachtlich angesichts der Beschränkung auf Zusatzversicherungen und zwischenzeitlichen Aufgabe des Versuchs, auch im Vollversicherungsbereich Fuß zu fassen, ist die Entwicklung der Ergo Direkt. Sie steigerte ihren Marktanteil nach verdienten Bruttobeiträgen um 0,9 Prozentpunkte und erreicht Rang 22 mit 1,1 Prozent Marktanteil. So weit oben steht kein anderer Krankenversicherer mit Fokus auf Zusatzversicherungen.

Axa Umdeckungsgewinner 2013
Marktanteilsgewinne werden im PKV-Markt vor allem durch Umdeckung erreicht. Das macht die Statistik der Übertragungswerte deutlich. Erst in neuen Tarifgenerationen ab 2009 wurde eine Teilportabilität der Alterungsrückstellungen beim Wechsel des Versicherers eingeführt. Insofern sind die in der Übertragungswertestatistik enthaltenen Zahlen überaus beachtlich, denn sie bilden nur einen Teil des tatsächlichen Umdeckungsgeschehens ab.

Gewinner der Umdeckung war danach im Jahr 2013 die Axa, die 19,3 Millionen Euro Alterungsrückstellungen mehr erhalten als abgegeben hat. Die Axa hat auch über die vergangenen zwölf Jahre eine positive Entwicklung des Marktanteils erreicht. Dicht hinter der Axa liegt die Hansemerkur mit netto 17,5 Millionen Euro übertragenen Alterungsrückstellungen. Im Jahr zuvor war sie hier allerdings mit 51 Millionen Euro noch weitaus erfolgreicher.

Weniger Umdeckung
Überhaupt scheint die Umdeckung rückläufig zu sein, was auf mehrere Gründe zurückgeführt werden kann. Zum einen gab es einen Sondereffekt durch den radikalen Strategiewechsel der Central Krankenversicherung, die sich aus dem Maklermarkt zurückzog und in erheblichem Maß Geschäft verlor. Im Jahr 2012 musste Central netto 105,5 Millionen Euro Übertragungswerte an die Wettbewerber abgeben, auch 2013 waren es noch einmal 46,1 Millionen Euro. Dies dürfte sich in den kommenden Jahren deutlich weiter reduzieren und die Bestandsbereinigung abgeschlossen werden.

Zum anderen wird die Provisionsdeckelung ihren Anteil beitragen, weniger Geschäft umzudecken. Seit April 2012 dürfen Vermittler nicht mehr als neun Monatsbeiträge Abschlussprovision oder 9,9 Monatsbeiträge Provisionen insgesamt erhalten. Gerade im PKV-Bereich hatten einige Großvermittler ihr Geschäftsmodell auf die systematische Umdeckung von Krankenvollversicherungen ausgerichtet, brauchten hierfür aber höhere als die genannten Vergütungen.

Gewinner und Verlierer
In der Rangliste der Umdeckungsgewinner liegt die Continentale im Jahr 2013 mit netto 13,5 Millionen Euro Gewinn auf Rang drei, gefolgt von Debeka, Signal, Huk-Coburg und Hallesche, die jeweils einstellige Millionenbeträge netto erlösten.

Klare Verlierer im Jahr 2013 waren neben der schon erwähnten Central die Gesellschaften Münchener Verein, UKV, Deutscher Ring, Allianz, Bayerische Beamtenkrankenkasse und Gothaer, die alle mehr als eine Million Euro netto abgeben mussten.

Der Map-Report 869 "Bilanzanalyse: Private Krankenversicherung 2002-2013" umfasst 145 Seiten und enthält Detaildaten der Krankenversicherer sowie zusammenfassende Statistiken mit Bilanzkennzahlen und Kennzahlen des PKV-Verbands. Das Heft kann beim Versicherungsjournal bestellt werden.

Bildquelle: © N-Media-Images / fotolia.com
Metadaten anzeigen: Autor verbergen | Schlagworte
Autor(en): Matthias Beenken
Diskutieren Sie über diesen Artikel:

FIRMEN RECHERCHIEREN


BranchenIndex - B2B-Firmensuche für Industrie und WirtschaftDie B2B-FIRMENSUCHE für Industrie und Wirtschaft
In Kooperation mit der Hoppenstedt Firmeninformationen GmbH

Kostenfrei in über 300.000 Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren:


 » Zur Business-to-Business-Firmensuche
MEHR ZUM THEMA
Die Diskussion über das LVRG und die Abschlusskosten verdecken, dass der Versicherungsvertrieb früher oft stärker reguliert war als heute. Der heutige Rückblick ist Teil 2 einer Serie, mit der an frühere Regularien erinnert wird, die in Vergessenheit geraten sind.  » mehr
06.02.2017
   WebTV   Bildergalerie  
PKV: Mehr Tariferhöhungen im Neugeschäft; Award Unternehmer-Ass: Vermittler können hier nur gewinnen; Betriebsrentenstärkungsgesetz: Kabinett beschließt Reform; Umkehrhypotheken: R+V beendet Geschäft; Stresstest: Keine Aussagen zur Stabilität der Branche; Versicherungstipp des...  » mehr
01.02.2017
   WebTV   Bildergalerie  
Die Vokabeln waren düster, die Alexander Erdland, Präsident des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV), auf der heutigen Pressekonferenz in Berlin wählte: So sieht die Branche sich mit einer "grundlegend veränderten Risikosituation" konfrontiert, spürt...  » mehr
26.01.2017
   WebTV   Bildergalerie  
Die Bertelsmann-Stiftung und das Iges Institut heizen den beginnenden Bundestagswahlkampf mit dem Thema Bürgerversicherung an. Mit welchen Argumenten die Abschaffung der PKV gefordert und welche Gegenargumente ausgeblendet werden.  » mehr
16.01.2017
   WebTV   Bildergalerie  
Versicherungsmakler überschreiten ihre Kompetenzen, wenn sie Privatpatienten gegen Honorar zum Tarifwechsel beim gleichen Versicherer beraten. Diese Rechtsauffassung vertritt der Bund der Versicherten (BdV). Sie ist aber umstritten. Die Verbraucherschützer haben trotzdem...  » mehr
13.01.2017
   WebTV   Bildergalerie  
Der Verband der privaten Krankenkassen (PKV-Verband) hat sich bemüht, das Produktkonzept der Pflege-Zusatzversicherung einschließlich der rechtlichen Grundlagen zu verstehen. Doch vergeblich, denn die für 2017 umzusetzenden Änderungen bei den Versicherungsbedingungen der...  » mehr
12.01.2017
   WebTV   Bildergalerie  
 
 LOGIN
Benutzername
Passwort
 
Award
Unternehmer-Ass 2017 Unternehmer-Ass 2017

Auch 2017 wird der renommierte Unternehmer-Ass-Award für die beste deutsche Versicherungsagentur und den besten deutschen Versicherungsmakler verliehen. Die Teilnahme ist bis 31. März möglich.
VM digital
Versicherungsmagazin als E-Magazin Versicherungsmagazin als E-Magazin

Digital, interaktiv, mobil: Ab sofort erhalten alle Abonnenten das neue E-Magazin kostenlos zusätzlich zu jeder gedruckten Ausgabe.
Fahrerassistenzsysteme
Die Zukunftsstrategien der Versicherer Die Zukunftsstrategien der Versicherer

Die 3. Internationale ATZ-Fachtagung Automatisiertes Fahren, die von Versicherungsmagazin und der Zeitschrift ATZ veranstaltet wird, beschäftigt sich mit den Trends Telematik, Fahrerassistenzsysteme und autonomes Fahren. Diskutiert wird dort auch über: Versicherungskonzepte für automatisiertes Fahren, Innovationen in der Kfz-Versicherung, Neue Mobilität und traditionellen Versicherer. Auf dieser Tagung erwarten Sie spannende Vorträge hochkarätiger Experten aus der Versicherungs- und Automobilbranche.
NEWSLETTER
Newsletter Der Versicherungsmagazin Newsletter informiert Sie regelmäßig über aktuelle Entwicklungen innerhalb der Versicherungsszene. Natürlich kostenlos!

  
Award-Bewerbung
So bewerben Sie sich für einen Award! So bewerben Sie sich für einen Award!

Sie kennen bereits die drei Awards von Versicherungsmagazin: „Makler-Champions“, „Innovationspreis der Assekuranz“ und „Vorbildlicher Finanzvertrieb“. Doch wie sehen die Prüfkriterien für diese Awards im Detail aus? Wer kann sich bewerben und welches Profil müssen die Interessenten vorweisen, um mitwirken zu können? Die Details.
Anlage Praxis
Was Bulle und Bär 2017 vorhaben Was Bulle und Bär 2017 vorhaben

Die Anlage Praxis informiert über die wichtigsten Entwicklungen an den internationalen Börsen. Der Finanzbranche stehen 2017 grundlegende Veränderungen bevor, auch ausgelöst durch die neuen Regeln der Finanzmarktrichtlinie Mifid-II. Mit welchen Folgen Anlageberater und Vermittler rechnen müssen, erläutert Ihnen die Januar-Ausgabe der Anlage Praxis.
LEXIKON
GABLER WIRTSCHAFTSLEXIKON ONLINE

Gabler Wirtschaftslexikon Online: Lexikon und Definition für Betriebswirtschaft, Volkswirtschaft, Recht und SteuernDas Wissen der Experten:
- Qualitätsgeprüft.
- 25.000 Stichwörter.
- Kostenlos online.

» Definition kostenlos im Lexikon suchen