04.08.2015

    « | »
NACHRICHT
VERSENDEN
DRUCKEN
   NEWSLETTER

Aktuelles Buch: Umsatz steigern, ohne Rechtsbruch zu begehen

Das Praktikerhandbuch "Wettbewerbsrecht für Versicherungsvermittler" ist in zweiter, überarbeiteter Auflage erschienen. Darin beschreibt Björn Fleck anhand konkreter Beispiele aus der Rechtsprechung und Vertriebspraxis die wettbewerbsrechtlichen Bedingungen, die für die Versicherungs-Vermittlung gelten.

Vermittler stehen täglich vor der Aufgabe: Wie steigere ich meinen Umsatz und wie spreche ich möglichst viele neue und alte Kunden an, ohne gegen geltendes Recht zu verstoßen?

Bloß keine Abmahnung oder einstweilige Verfügung riskieren
Diese Beobachtung ist Ausgangspunkt eines Buches von Björn Fleck, das Vermittlern helfen soll, ihren Weg durch den Paragrafendschungel des Wettbewerbsrechts zu finden. Denn mit zunehmender Bedeutung der Thematik geraten Versicherungsvertreter und -makler schnell in die Situation, Abmahnungen und einstweilige Verfügungen von Mitbewerbern und eventuell sogar Ärger mit dem Staatsanwalt zu riskieren.

Behandelt werden alle wesentlichen Aspekte der Praxis, darunter die Telefon- und E-Mail-Werbung, Internetpräsenz, Anzeigen- und Straßenwerbung, vergleichende Werbung, Wechsel eines Vertreters zu einem anderen Versicherer, Wettbewerbsverbot und die Frage, wem Kundendaten gehören.

Typische Fälle der Kundenansprache und Mitarbeiterwerbung
Was beim Verteilen von Flugblättern, Verlosungen oder Gewinnspielen zu beachten ist, wird ebenso erklärt, wie der Unterschied zwischen verbotenen und legalen Werbebotschaften. Das Buch beschreibt typische Fälle der Kundenansprache und Mitarbeiterwerbung, aber auch kritische Fragen aus der Vertriebspraxis wie die Adressbeschaffung, Ausspannung, Kündigungshilfe, Provisionsabgabe, Zugaben und Schmiergeldzahlung.

In der Neuauflage sind neben der Aktualisierung dieser Themenbereiche auch neue thematische Schwerpunkte hinzugekommen, etwa der Bereich Social Media sowie Angaben zum Datenschutz und der Allgemeinen Geschäftsbedingungen.



Übersichten zu den wichtigsten Beispielen aus der Rechtsprechung sowie konkrete Hinweise und Praxistipps sollen dem Leser helfen, das Gelesene in seinen Arbeitsalltag umzusetzen. So wird gezeigt, was bei einem Impressum oder Kundenanschreiben zu beachten ist oder wie man mit Einwilligungs-Erklärungen arbeitet.

Zielgruppe des Fachbuches sind Versicherungsvertreter und -makler sowie die Führungskräfte im Vertrieb von Versicherungs- und Finanzdienstleistungs-Unternehmen.

Textquelle und Coverabbildung: Versicherungsjournal Verlag GmbH
Bildquelle:
© pagadesign / istock
Metadaten anzeigen: Autor verbergen | Schlagworte
Autor(en): versicherungsmagazin.de
Diskutieren Sie über diesen Artikel:

FIRMEN RECHERCHIEREN


BranchenIndex - B2B-Firmensuche für Industrie und WirtschaftDie B2B-FIRMENSUCHE für Industrie und Wirtschaft
In Kooperation mit der Hoppenstedt Firmeninformationen GmbH

Kostenfrei in über 300.000 Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren:


 » Zur Business-to-Business-Firmensuche
MEHR ZUM THEMA
Die Europäische Union berät derzeit über die Delegierten Rechtsakte, mit denen wichtige Details zur Versicherungsvertriebsrichtlinie geregelt werden sollen. Dabei geht es auch um den Aufwand, den Vertreiber künftig haben werden. Eine aktuelle Umfrage dient der Transparenz über...  » mehr
24.04.2017
   WebTV   Bildergalerie  
Versicherer in Deutschland sind im Branchenvergleich überdurchschnittlich von Wirtschaftskriminalität betroffen. Dies zeigt die achte Studie des Beratungsunternehmens Pwc und der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg "Wirtschaftskriminalität in der analogen und digitalen...  » mehr
19.04.2017
   WebTV   Bildergalerie  
Die Weiterbildungsinitiative "Gut beraten" hat ihre Zahlen für das erste Quartal 2017 veröffentlicht. Diese können sich sehen lassen: 125.381 Weiterbildungskonten wurden in der Weiterbildungsdatenbank Ende März 2017 geführt. Durchschnittlich 780 neue Teilnehmer eröffneten...  » mehr
18.04.2017
   WebTV   Bildergalerie  
Wieder ist die Zahl der Versicherungsvermittler in Deutschland gesunken, wie die aktuellen Quartalszahlen der Industrie- und Handelskammern zeigen. Die Zahl der Immobiliendarlehensvermittler hat sich hingegen stark erhöht.  » mehr
18.04.2017
   WebTV   Bildergalerie  
Grüne beziehungsweise nachhaltige Finanzprodukte sind 2017 keine Exoten mehr, sondern werden, wenn auch nur von einer Minderheit, nachgefragt. Obwohl der Bankensektor in puncto Nachhaltigkeit deutlich weiter als die Versicherungsbranche ist, gibt es auch immer mehr grüne...  » mehr
11.04.2017
   WebTV   Bildergalerie  
Die Versicherungsmaklerschaft läuft weiter Sturm gegen die geplante Pflicht, künftig nur noch von Versicherern bezahlt zu werden und hat sich dafür prominente Schützenhilfe von Professor Schwintowski geholt. Aber es geht keineswegs nur um die Makler.  » mehr
10.04.2017
   WebTV   Bildergalerie  
 
 LOGIN
Benutzername
Passwort
 
Fahrerassistenzsysteme
Die Zukunftsstrategien der Versicherer Die Zukunftsstrategien der Versicherer

Die 3. Internationale ATZ-Fachtagung Automatisiertes Fahren, die von Versicherungsmagazin und der Zeitschrift ATZ veranstaltet wird, beschäftigt sich mit den Trends Telematik, Fahrerassistenzsysteme und autonomes Fahren. Diskutiert wird dort auch über: Versicherungskonzepte für automatisiertes Fahren, Innovationen in der Kfz-Versicherung, Neue Mobilität und traditionellen Versicherer. Auf dieser Tagung erwarten Sie spannende Vorträge hochkarätiger Experten aus der Versicherungs- und Automobilbranche.
Agentur-Champions 2017
Versicherungsagenten beurteilen ihre Versicherer Versicherungsagenten beurteilen ihre Versicherer

Es gibt viele Gründe, warum Agenten für ihren Versicherer tätig sind und Produkte vermitteln. In dieser Partnerschaft können Versicherer punkten, wenn sie einen guten Service bieten. Welche Unternehmen nehmen diese Aufgabe ernst und bei welchen besteht Verbesserungsbedarf? Helfen Sie mit, den Markt transparenter zu gestalten. Die anonyme Online-Befragung dauert nur wenige Minuten.
Innovationspreis
Auf der Suche nach neuen Ansätzen Auf der Suche nach neuen Ansätzen

Zum vierten Mal sucht Versicherungsmagazin in Kooperation mit den Analysten von Morgen & Morgen die innovativsten neuen Versicherungsprodukte. Im Vergleich zum Vorjahr gibt es einige Neuerungen. Einsendeschluß für Bewerbungen zum Innovationspreis der Assekuranz ist der 31. Mai 2017.
Award
Unternehmer-Ass 2017 Unternehmer-Ass 2017

Auch 2017 wird der renommierte Unternehmer-Ass-Award für die beste deutsche Versicherungsagentur und den besten deutschen Versicherungsmakler verliehen. Die Teilnahme ist bis 30. April möglich.
NEWSLETTER
Newsletter Der Versicherungsmagazin Newsletter informiert Sie regelmäßig über aktuelle Entwicklungen innerhalb der Versicherungsszene. Natürlich kostenlos!

  
VM digital
Versicherungsmagazin als E-Magazin Versicherungsmagazin als E-Magazin

Digital, interaktiv, mobil: Ab sofort erhalten alle Abonnenten das neue E-Magazin kostenlos zusätzlich zu jeder gedruckten Ausgabe.
Award-Bewerbung
So bewerben Sie sich für einen Award! So bewerben Sie sich für einen Award!

Sie kennen bereits die drei Awards von Versicherungsmagazin: „Makler-Champions“, „Innovationspreis der Assekuranz“ und „Vorbildlicher Finanzvertrieb“. Doch wie sehen die Prüfkriterien für diese Awards im Detail aus? Wer kann sich bewerben und welches Profil müssen die Interessenten vorweisen, um mitwirken zu können? Die Details.
LEXIKON
GABLER WIRTSCHAFTSLEXIKON ONLINE

Gabler Wirtschaftslexikon Online: Lexikon und Definition für Betriebswirtschaft, Volkswirtschaft, Recht und SteuernDas Wissen der Experten:
- Qualitätsgeprüft.
- 25.000 Stichwörter.
- Kostenlos online.

» Definition kostenlos im Lexikon suchen