21.08.2015

    « | »
NACHRICHT
VERSENDEN
DRUCKEN
   NEWSLETTER

Grüne Policen für Umweltbewusste

Seit dem 1. Juli 2015 können umweltbewusste Verbraucher nicht nur Kleidung, Lebensmittel oder Möbel aus nachhaltiger Produktion kaufen sondern sich auch für eine grüne Hausratversicherung und eine Privathaftpflichtversicherung entscheiden. Anbieter ist die Mehrwert GmbH aus Bamberg, die die Policen gemeinsam mit der Barmenia-Tochter Adcuri entwickelte. Mehrwert-Geschäftsführer Gottfried Baer sieht ein Potenzial von zwei bis drei Millionen Menschen, für den Absatz in Deutschland.

Nach Unternehmensangaben ist das Angebot bislang in Deutschland einmalig. Die Anträge für beide Produkte stehen nur online zur Verfügung, die Versicherungspolice bekommen die Kunden papierlos per E-Mail zugesandt. Baer weist darauf hin, dass so pro Police rund 30 Seiten Papier eingespart werden. Grundsätzlich eigneten sich die Produkte für alle Kunden. "Wir machen die Erfahrung, dass vor allem jüngere Menschen die grüne Gestaltung der Sachversicherungen klasse und zukunftsorientiert finden. Hier kommen die Produkte sehr gut an", sagt der Makler.

Wer sich engagiert, erhält Rabatt
Ebenso seien sie für alle Menschen geeignet, die heute schon Wert auf Nachhaltigkeit in Ihrem Leben achteten. Deren Zahl steige stetig. Menschen, die sich durch eine nachgwiesene Mitgliedschaft in bestimmten Verbänden (Naturschutz, Umweltschutz) engagieren, erhalten einen dauerhaften Prämienrabatt von zehn Prozent.

Versicherungsvermittler könnten sich mit einem nachhaltigen Finanzprodukt von den Mitbewerbern abheben, wirbt Baer für seine Policen:" Wenn Makler und Berater diese grünen Sachversicherungen mit anbieten wollen, können Sie die Chancen mit nutzen. So schaffen sie sich neue Kundenzielgruppen und wir können in kürzerer Zeit etwas nachhaltig gemeinsam bewegen". Mit nachhaltigen Sachversicherungen liefere der Berater einen zusätzlichen Sinn: Biodiversitätsprojekte würden gefördert, im Schadensfall würden unter anderem Mehrkosten für ökologisch fair hergestellte Produkte vom Versicherer bezahlt. Diesen nachhaltigen Nutzen würden viele Kunden erkennen und seien davon begeistert. Zudem profitierten Kunden im Vergleich von einem sehr guten Bedingungswerk und im Verhältnis von günstigen Prämien.

Noch Luft nach oben
Noch befinde man sich in der Einführungsphase, aber das Potenzial für den Absatz einer grünen Sachversicherung in Deutschland sei groß."Wir sehen hierfür rund zwei bis drei Millionen Menschen in Deutschland", erläutert Baer.

Mehrwert-Hausratversicherung
Müssen nach einem versicherten Schaden beschädigte Gegenstände ( etwa Möbel, Teppiche) neu angeschafft werden, so ersetzt der Versicherer 20 Prozent der nachgewiesenen Mehrkosten, wenn die neu beschafften Sachen aus ökologisch fairer Herstellung stammen. Damit erhält der Kunde eine höherwertige Ausstattung und es werden die Hersteller nachhaltiger Produkte unterstützt. Auch werden im Schadensfall bei Anschaffung eines neuen Geschirrspülers, Kühlschrankes beziehungsweise einer Waschmaschine Mehrkosten bis zu 350 Euro für jedes neue Gerät mit der höchsten Energieeffizienzklasse erstattet. Pro Vertrag fließen zwei Euro an ausgewählte ökologische, nachhaltige Einrichtungen. Damit werden Biodiversitätsprojekte in Deutschland gefördert.

Mehrwert-Privathaftpflichtversicherung
Zusätzlich zu den normalen Leistungen der Privathaftpflichtversicherung enthält das neue grüne Produkt weitere, spezielle Mehrwert-Leistungen: die Mitversicherung auch ehrenamtlicher und nebenberuflicher Tätigkeiten im sozialen und ökologischen Bereich bis zu einer Vergütung in Höhe von 450 Euro monatlich und ein besonderer Haftpflichtschutz beim Einsatz von Elektro- und Hybridfahrzeugen: Sollte beim Be- und Entladen dieser Fahrzeuge jemand geschädigt werden, so zahlt die Barmenia im "Premium-Schutz" bis zu 15.000 Euro, im "Top-Schutz" bis zu 2.000 Euro. Wie bei der Mehrwert-Hausratversicherung werden auch hier Biodiversitätsprojekte mit zwei Euro pro abgeschlossener Mehrwert-Privathaftpflichtversicherung gefördert.

Bildquelle: © Kautz15 / Fotolia


Metadaten anzeigen: Autor verbergen | Schlagworte
Autor(en): Alexa Michopoulos
Diskutieren Sie über diesen Artikel:

FIRMEN RECHERCHIEREN


BranchenIndex - B2B-Firmensuche für Industrie und WirtschaftDie B2B-FIRMENSUCHE für Industrie und Wirtschaft
In Kooperation mit der Hoppenstedt Firmeninformationen GmbH

Kostenfrei in über 300.000 Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren:


 » Zur Business-to-Business-Firmensuche
MEHR ZUM THEMA
Der Industrieversicherungsmakler MRH Group und die Trowe Gruppe sind fusioniert. Das neu entstandene Unternehmen MRH Trowe Group will seine Belegschaft aufstocken  » mehr
06.05.2016
   WebTV   Bildergalerie  
In den kommenden zwei Jahren wollen deutsche Versicherer rund elf Prozent ihres Budgets in die Produktentwicklung investieren. 30 Prozent der verfügbaren Mittel soll in Digitalisierungsprojekte fließen. Ein bedenkliches Ungleichgewicht, wie die Experten von Sopra Steria...  » mehr
05.05.2016
   WebTV   Bildergalerie  
Der Übergang zwischen Arbeitsunfähigkeit und Berufsunfähigkeit ist in der Assekuranz nicht klar geregelt. Darum sollten Makler die Versicherungsbedingungen genau prüfen, damit ihre Kunden eine rechtssichere Beratung erhalten. Weitere Aspekte der Gelbe-Schein-Regelung liefert...  » mehr
01.05.2016
   WebTV   Bildergalerie  
Lebensversicherer in Deutschland können sich zunehmend vorstellen, ihre Versicherungsbestände - zumindest teilweise - abzuwickeln, so der Tenor einer Umfrage von Willis Towers Watson.  » mehr
13.04.2016
   WebTV   Bildergalerie  
Der Übergang zwischen Arbeitsunfähigkeit und Berufsunfähigkeit ist in der Assekuranz nicht eindeutig geregelt. Versicherungsmakler, die ihre Kunden rechtssicher beraten wollen, tun gut daran, die Versicherungsbedingungen genau zu studieren.  » mehr
01.04.2016
   WebTV   Bildergalerie  
Versicherungsaufseher und Branchenvertreter warfen einen kritischen Blick auf die Mischung aus Niedrigzinsen, Regulierung und Marktanforderungen bei der Internationalen Jahrestagung des Deutschen Vereins für Versicherungswissenschaft in Wien.  » mehr
21.03.2016
   WebTV   Bildergalerie  
 
 LOGIN
Benutzername
Passwort
 
Award Finanzvertrieb
Vorbilder gesucht! Vorbilder gesucht!

Vertrieb ist nicht alles - doch ohne Vertrieb ist alles nichts. Leider ist in der Vergangenheit viel Vertrauen in die Finanzvertriebe verloren gegangen. Auch 2016 sucht Versicherungsmagazin gemeinsam mit Bankmagazin und Service Value die vorbildlichsten Finanzvertriebe Deutschlands.
VM digital
Das neue E-Magazin von Versicherungsmagazin Das neue E-Magazin von Versicherungsmagazin

Digital, interaktiv, mobil: Ab sofort erhalten alle Abonnenten das neue E-Magazin kostenlos zusätzlich zu jeder gedruckten Ausgabe. Jetzt informieren und ausprobieren!
NEWSLETTER
Newsletter Der Versicherungsmagazin Newsletter informiert Sie regelmäßig über aktuelle Entwicklungen innerhalb der Versicherungsszene. Natürlich kostenlos!

  
LEXIKON
GABLER WIRTSCHAFTSLEXIKON ONLINE

Gabler Wirtschaftslexikon Online: Lexikon und Definition für Betriebswirtschaft, Volkswirtschaft, Recht und SteuernDas Wissen der Experten:
- Qualitätsgeprüft.
- 25.000 Stichwörter.
- Kostenlos online.

» Definition kostenlos im Lexikon suchen