10.09.2015

    « | »
NACHRICHT
VERSENDEN
DRUCKEN
   NEWSLETTER

Ergo: Nach Ausstieg aus Klassik gibt es Streit um Riester

Nachdem der Düsseldorfer Ergo-Konzern für 2016 seinen Ausstieg auf klassischen Produkten verkündet hat, sehen Verbraucherschützer Kleinsparer "diskriminiert". So würde die Ergo-Lebensversicherung nur noch "reichen Kunden Verträge mit klassischen Garantien anbieten", heißt es in einer Mitteilung des Bund der Versicherten (BdV).

Dieser Darstellung hat der Ergo-Konzern nun widersprochen. So wird es über die Ergo-Gruppe weiterhin Riester-Verträge geben. Angeboten werden sie aber nur noch als Fondspolicen. Zudem werden alle Riesterpolicen künftig über die Ergo Tochter Vorsorge Lebensversicherung betreut. "Hier werden wir selbstverständlich die hohen Qualitätsansprüche an die Garantie des Beitrags erfüllen", teilte die Ergo mit. Beim Rentenstart muss der Versicherer bei Riesterpolicen mindestens die eingezahlten Beiträge garantieren. Nach Ansicht des Versicherers hätten Kunden, die künftig Riester-Verträge kaufen würden zusätzlich die Chance an einer positiven Kapitalmarktentwicklung teilzunehmen.

Rechnungszins von 1,25 nicht mehr sicher
Für die klassische Lebensversicherung, deren Sparanteil derzeit laufend mit 1,25 Prozent verzinst wird, hätte es in den vergangenen Jahren immer weniger Nachfrage gegeben. Somit hätten letztendlich die Kunden selbst entschieden, welche Produkte sie bevorzugen. Seit 2013 bietet die Ergo-Lebensversicherung neuartige Produkte mit endfälliger Garantie an. "Die ERGO Rente Garantie kommt wie auch unser Produkt ohne jede Garantien gut an", behauptet der Versicherer.

Mit dem Ausstieg aus den klassischen Policen möchte die Ergo - die in der letzten Zeit verstärkt mit veralteten, fehlerhaften IT-System zu kämpfen hat - auch die Komplexität in der Lebensversicherung verringern. Zudem sei aufgrund des Niedrigzinses selbst ein Rechnungszins von 1,25 Prozent nicht mehr sicher zu erwirtschaften. "Der Glaube, Garantien kosten nichts, ist eine gefährliche Illusion", warnte Chefmathematiker Johannes Lörper, der Mitglied des Vorstands der Ergo Lebensversicherung ist.

Auch andere Versicherer haben sich aus der Klassik zurückgezogen
In der betrieblichen Altersversorgung hatte der Versicherer den Verkauf von klassischen Rentenversicherungen bereits 2013 eingestellt. Der Ausstieg aus der Klassik dürfte sich weiter fortsetzen. Neben der Ergo sind bereits die Zurich, die Generali und die Talanx aus dem jahrelangen Verkaufsrenner ausgestiegen.

Selbst Marktführer Allianz vertreibt klassische Rentenversicherung nur noch passiv. "Die klassische Lebensversicherung ist bei der Beratung unserer Kunden nicht mehr die erste Wahl", stellte Volker Priebe, Chefproduktentwickler der Allianz Lebensversicherung Anfang September auf einem Euroforum-Kongress in Köln fest. Es gebe heute in keiner Situation mehr einen Grund, die klassische Altersvorsorge anzubieten. Ganz abgeschafft ist der Klassiker bei der Allianz aber noch nicht. "Wir sind aber weiterhin offen, wenn sich ein Kunde gegen unseren Rat anders entscheiden möchte", so Priebe.

Bildquelle: © fm2 /fotolia
Metadaten anzeigen: Autor verbergen | Schlagworte
Autor(en): Uwe Schmidt-Kasparek
Diskutieren Sie über diesen Artikel:

am 11.09.2015 12:12:02 von Sattler: ERGO AUSSTIEG Probleme RIESTER

immer das Selbe,
typisch "ERGO"...
mehr ...
FIRMEN RECHERCHIEREN


BranchenIndex - B2B-Firmensuche für Industrie und WirtschaftDie B2B-FIRMENSUCHE für Industrie und Wirtschaft
In Kooperation mit der Hoppenstedt Firmeninformationen GmbH

Kostenfrei in über 300.000 Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren:


 » Zur Business-to-Business-Firmensuche
MEHR ZUM THEMA
"Wayguard" soll auf unsicheren Wegen ein sicheres Gefühl vermitteln. "Die App ermöglicht es, einen Begleiter auf dem Smartphone zuzuschalten und gleichzeitig einen Notruf an eine zentrale Leitstelle zu senden", erläutert Albert Dahmen, Leiter Transactional Business bei der...  » mehr
31.05.2016
   WebTV   Bildergalerie  
Die Diskussionen in Großbritannien reißen nicht ab. Nach den Banken verdienen nun die Schadenmanagement-Firmen an überflüssigen Restschuldversicherungen.  » mehr
30.05.2016
   WebTV   Bildergalerie  
Ein weiterer Rückgang der Zahl der Vermittler und des Provisionsniveaus sei absehbar, prognostizierte Hermann Schrögenauer (Bild), Vorstand Vertrieb Leben bei der Zurich, bei der Tagung "Aktuelle Entwicklungen in der Lebensversicherung" des Instituts für...  » mehr
27.05.2016
   WebTV   Bildergalerie  
Die Bundesregierung hat einen Gesetzentwurf "zur besseren Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf" für Beamte und Soldaten (18/8517) vorgelegt, mit dem ein Rechtsanspruch auf Familienpflegezeit und Pflegezeit eingeführt werden soll.  » mehr
27.05.2016
   WebTV   Bildergalerie  
Der europaweite Stresstest für Versicherungsunternehmen mit dem Schwerpunkt im Lebensversicherungsgeschäft hat begonnen: Bis zum 15. Juli 2016 müssen alle teilnehmenden Versicherer ihre Berichtsformulare bei den nationalen Aufsichtsbehörden einreichen.  » mehr
25.05.2016
   WebTV   Bildergalerie  
Dem deutschen Mittelstand fällt es schwer, seine Zusagen zur betrieblichen Altersversorgung (bAV) zu erfüllen. Die durch die Niedrigzinsen ständig steigenden Pensionslasten sind ein Investitionshemmnis, warnt der tellvertretende DIHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Volker Treier.  » mehr
24.05.2016
   WebTV   Bildergalerie  
 
 LOGIN
Benutzername
Passwort
 
Award Finanzvertrieb
Vorbilder gesucht! Vorbilder gesucht!

Vertrieb ist nicht alles - doch ohne Vertrieb ist alles nichts. Leider ist in der Vergangenheit viel Vertrauen in die Finanzvertriebe verloren gegangen. Auch 2016 sucht Versicherungsmagazin gemeinsam mit Bankmagazin und Service Value die vorbildlichsten Finanzvertriebe Deutschlands.
VM digital
Das neue E-Magazin von Versicherungsmagazin Das neue E-Magazin von Versicherungsmagazin

Digital, interaktiv, mobil: Ab sofort erhalten alle Abonnenten das neue E-Magazin kostenlos zusätzlich zu jeder gedruckten Ausgabe. Jetzt informieren und ausprobieren!
NEWSLETTER
Newsletter Der Versicherungsmagazin Newsletter informiert Sie regelmäßig über aktuelle Entwicklungen innerhalb der Versicherungsszene. Natürlich kostenlos!

  
LEXIKON
GABLER WIRTSCHAFTSLEXIKON ONLINE

Gabler Wirtschaftslexikon Online: Lexikon und Definition für Betriebswirtschaft, Volkswirtschaft, Recht und SteuernDas Wissen der Experten:
- Qualitätsgeprüft.
- 25.000 Stichwörter.
- Kostenlos online.

» Definition kostenlos im Lexikon suchen