21.10.2015

    « | »
NACHRICHT
VERSENDEN
DRUCKEN
   NEWSLETTER

Junge wollen nicht bremsen, Alte keine Fahrtrainings

Junge Autofahrer wollen keine Tempobeschränkungen auf deutschen Autobahnen und Ältere lehnen verpflichtende Gesundheitschecks für Senioren ab: Das sind einige Ergebnisse des vierten "Axa Verkehrssicherheitsreports". Für den Report befragte das Marktforschungsinstitut Forsa im Auftrag des Versicherers 1.000 Autofahrer in Deutschland.

Fast alle Befragten messen generationenübergreifend dem Thema Unfallprävention eine hohe Bedeutung bei. Drei Viertel der Autofahrer sprechen sich dafür aus, Telefonate am Steuer stärker zu sanktionieren. Außerdem halten sie "Rüttelstreifen am Autobahnrand" für am ehesten geeignet, um die Verkehrssicherheit zu erhöhen. Weitestgehend Einigkeit besteht auch beim Thema "stärkere Kontrollen zur Einhaltung des Sicherheitsabstandes".

Ältere gegen Gesundheitschecks
Besonders deutliche Unterschiede zwischen den Generationen zeigen sich bei Maßnahmen, die ältere Fahrer betreffen, zum Beispiel verpflichtende Gesundheitschecks ab 65 Jahren. Nur 48 Prozent der Befragten aus der betroffenen Altersgruppe sind dafür. Bei den 18- bis 24-Jährigen befürworten 80 Prozent eine solche Maßnahme, um die Verkehrssicherheit zu erhöhen. Den Nutzen freiwilliger Verkehrstrainings für Personen über 65 Jahre bewerten die Generationen ähnlich verschieden. Während sich eine deutliche Mehrheit (89 Prozent) der Fahrer unter 24 Jahre für solche Trainings ausspricht, halten sie lediglich 59 Prozent der Fahrer über 65 für sinnvoll.

Aber auch unter den Jüngeren gibt es unbeliebte Maßnahmen. Geschwindigkeitsbeschränkungen auf Autobahnen finden generell keine Mehrheit. Lediglich 39 Prozent der Befragten halten ein generelles Tempolimit für sehr geeignet oder eher geeignet, um Deutschlands Straßen sicherer zu machen. Jüngere Fahrer sind aber besonders skeptisch: Lediglich ein Fünftel (21 Prozent) der 18- bis 24-Jährigen stimmt dem Vorschlag zu. Bei den über 65-Jährigen kann sich zumindest etwas mehr als die Hälfte (53 Prozent) der Befragten eine generelle Geschwindigkeitsbeschränkung auf Autobahnen vorstellen.

Schlechtes Wetter stresst alle Fahrer
Auch bei der Frage nach den Situationen, die die größte Herausforderung beim Fahren darstellen, zeigten sich deutliche Unterschiede. Generationsübergreifend wurde das Fahren unter extremen Wetterbedingungen von 68 Prozent als besondere Herausforderung eingestuft. Das Fahren im Dunkeln empfinden 43 Prozent der über 65-Jährigen als schwierig, bei den Fahranfängern nur 23 Prozent. Im Vergleich zu den routinierten über 65-Jährigen (fünf Prozent) empfinden vergleichsweise viele junge Fahrer bis 24 Jahre das Berganfahren als besonders herausfordernd (19 Prozent).

Quelle: Axa
Bildquelle: © Lassedesign/fotolia
Metadaten anzeigen: Autor verbergen | Schlagworte
Autor(en): versicherungsmagazin.de
Diskutieren Sie über diesen Artikel:

FIRMEN RECHERCHIEREN


BranchenIndex - B2B-Firmensuche für Industrie und WirtschaftDie B2B-FIRMENSUCHE für Industrie und Wirtschaft
In Kooperation mit der Hoppenstedt Firmeninformationen GmbH

Kostenfrei in über 300.000 Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren:


 » Zur Business-to-Business-Firmensuche
MEHR ZUM THEMA
Ergo: Schutz bei Cyberangriffen, HKD: Neuer Hausrat-Tarif, Universa mit neuer Pflegezusatzversicherung, Axa: Neuer Pflegevorsorge-Tarif
 » mehr
01.12.2016
   WebTV   Bildergalerie  
Die Anforderungen an das moderne Schadenmanagement steigen nicht nur nach Massenschäden wie Flut oder Hagel. Viele Kunden erwarten heute von den Versicherern einen Komplettservice - also die direkte Schadenbeseitigung.  » mehr
25.11.2016
   WebTV   Bildergalerie  
Alexander Erdland ist kürzlich in Berlin als Präsident des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) bestätigt worden. Zudem hatten die Vertreter der Mitgliedsunternehmen das 16-köpfige GDV-Präsidium neu gewählt. Das Gremium ist der vereinsrechtliche Vorstand...  » mehr
24.11.2016
   WebTV   Bildergalerie  
"Wenig Licht, viel Schatten", so lautet die Überschrift, die den aktuellen Map-Report "Bilanzanalyse: Private Krankenversicherung 2004 bis 2015" einleitet. Es gibt wenig Positives zur Entwicklungen der privaten Krankenversicherung (PKV) zu sagen.  » mehr
08.11.2016
   WebTV   Bildergalerie  
Das Industriekundengeschäft des Axa Konzerns und der Axa Corporate Solutions Deutschland wird enger verzahnt: Thierry Daucourt (54) übernimmt zum 1. Januar 2017 die Führung der deutschen Niederlassung der Axa Corporate Solutions als Chief Executive Officer.  » mehr
08.11.2016
   WebTV   Bildergalerie  
Studie: Deustche fürchten sich am meisten, Umfrage: Versicherer investieren in Weiterbildung, Makler-Champions: Makler - jetzt abstimmen!, Pensionskassen: Lebensdauer berücksichtigen, Versicherungstipp des Monats, Download des Monats, Axa: In 90 Sekunden zum...  » mehr
01.11.2016
   WebTV   Bildergalerie  
 
 LOGIN
Benutzername
Passwort
 
Makler-Champions 2017
Versicherer und Pools auf dem Prüfstand! Versicherer und Pools auf dem Prüfstand!

Versicherungsgesellschaften versprechen seit Jahren, ihre Maklerorientierung zu verbessern. Doch was hat sich bislang konkret getan? Zum siebten Mal hat Versicherungsmagazin gemeinsam mit Servicevalue eine unabhängige Maklerbefragung gestartet, um die Gesellschaften zu finden, die "Makler-Champions" sind.
VM digital
Versicherungsmagazin als E-Magazin Versicherungsmagazin als E-Magazin

Digital, interaktiv, mobil: Ab sofort erhalten alle Abonnenten das neue E-Magazin kostenlos zusätzlich zu jeder gedruckten Ausgabe.
NEWSLETTER
Newsletter Der Versicherungsmagazin Newsletter informiert Sie regelmäßig über aktuelle Entwicklungen innerhalb der Versicherungsszene. Natürlich kostenlos!

  
LEXIKON
GABLER WIRTSCHAFTSLEXIKON ONLINE

Gabler Wirtschaftslexikon Online: Lexikon und Definition für Betriebswirtschaft, Volkswirtschaft, Recht und SteuernDas Wissen der Experten:
- Qualitätsgeprüft.
- 25.000 Stichwörter.
- Kostenlos online.

» Definition kostenlos im Lexikon suchen