26.10.2015

    « | »
NACHRICHT
VERSENDEN
DRUCKEN
   NEWSLETTER

Wie Privatpatientern sparen können

Privatpatienten, die auf Beitragsentlastungstarife (BET) setzen, können sparen. Dafür zahlen sie bis zum Lebensende einen Mehrbeitrag. Ab 65 sinkt dann der Beitrag aber um den „erkauften“ Betrag – beispielsweise 300 Euro pro Monat. „Fast alle privaten Krankenversicherer bieten einen solchen Spartarif an“, sagt Gerd Güssler vom Marktbeobachter KVpro aus Freiburg.

Gleichzeitig kann der Teil, den der Kunde noch selbst zahlt, auch noch zu einem hohen Teil von der Steuer abgesetzt werden. Das hat jetzt das Bundesfinanzministerium (BMF) bestätigt. Damit wird ein BET auch für Selbstständige interessant. Solche Tarife würden sich laut BMF „unmittelbar“ auf einen beim Versicherer abgeschlossenen Krankheitskosten-Versicherungstarif beziehen. „Der für diesen Versicherungsvertrag geltende Abschlagsfaktor ist entsprechend auf den Beitrag des Tarifs BET anzuwenden“, schreibt das BMF und bezieht sich auf ein Rundschreiben, das Mitte August 2013 an die obersten Finanzbehörden der Länder versandt wurde.

Nur zehnprozentiger gesetzlicher Zuschlag
Nach Ansicht des Versicherungsberaters und Juristen Marco Krieter aus Bochum ist die vom BMF behauptete Begründung jedoch nicht eindeutig. „Es wird eigentlich nur auf den zehnprozentigen gesetzlichen Zuschlag Bezug genommen“, so Krieter. Das räumt zwar auch das BMF ein, bleibt jedoch ansonsten bei seiner Position.

Den vollständigen Artikel finden Sie in der August-Augabe von Versicherungsmagazin

Textquelle: Versicherungsmagazin (Uwe Schmidt-Kasparek); Bildquelle: Allianz
Metadaten anzeigen: Autor verbergen | Schlagworte
Autor(en): versicherungsmagazin.de
Diskutieren Sie über diesen Artikel:

FIRMEN RECHERCHIEREN


BranchenIndex - B2B-Firmensuche für Industrie und WirtschaftDie B2B-FIRMENSUCHE für Industrie und Wirtschaft
In Kooperation mit der Hoppenstedt Firmeninformationen GmbH

Kostenfrei in über 300.000 Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren:


 » Zur Business-to-Business-Firmensuche
MEHR ZUM THEMA
17. Vorlesungstag an der Universität Leipzig VERANSTALTUNG
Die Traditionsveranstaltung bietet dem Publikum aus der Assekuranz und angrenzenden Branchen ein Forum, um die aktuellen Branchenthemen aus wissenschaftlicher als auch praktischer Sicht zu diskutieren und sich auszutauschen. Die Moderation und fachliche Leitung findet durch...  » mehr
29.08.2016
   WebTV   Bildergalerie  
VERANSTALTUNG
Mal wieder steht der Versicherungsbranche eine Reform bevor. Bundessozialministerin Andrea Nahles plant eine "große Rentenreform". Betroffen soll demnach nicht nur die gesetzliche Rente sein. Auch bAV und Riester-Rente rücken in den Fokus der Politik. Die...  » mehr
29.08.2016
   WebTV   Bildergalerie  
Die Gothaer bewirbt einen Produktnavigator als Innovation im Markt. Vermittler sollen damit ihre Kunden systematisch zu drei Themenfeldern befragen und beraten können.  » mehr
29.08.2016
   WebTV   Bildergalerie  
"Die Digitalisierung des Gesundheitswesens wird das Megathema des 21. Jahrhunderts sein", erläutert ein Sprecher der Barmer GEK das ungewöhnliche Engagement seines Unternehmens in einen Venture-Capital-Fonds.  » mehr
26.08.2016
   WebTV   Bildergalerie  
Kürzlich entschied ein Urteil des Bundesgerichtshofs über die richtige Auslegung einer Patientenverfügung. Margit Winkler vom Institut für Generationen Beratung weiß, worauf es beim Formulieren ankommt.  » mehr
25.08.2016
   WebTV   Bildergalerie  
Mit Speck fängt man Mäuse. Nach dieser Devise hat nun die Arag ein eisernes Prinzip über Bord geworfen: Es gibt auch dann noch Schutz, wenn der Schaden bereits passiert ist.  » mehr
25.08.2016
   WebTV   Bildergalerie  
 
 LOGIN
Benutzername
Passwort
 
Bestandsverkauf
Nur für Verkäufer: Wie professionelle Nachfolgeplanung funktioniert Nur für Verkäufer: Wie professionelle Nachfolgeplanung funktioniert

Tagesseminar für Versicherungsmakler, die ihr Unternehmen demnächst veräußern wollen. Es werden nur Verkäufer, keine Käufer zugelassen.
28. September 2016 in Eschborn
VM digital
Versicherungsmagazin als E-Magazin Versicherungsmagazin als E-Magazin

Digital, interaktiv, mobil: Ab sofort erhalten alle Abonnenten das neue E-Magazin kostenlos zusätzlich zu jeder gedruckten Ausgabe.
NEWSLETTER
Newsletter Der Versicherungsmagazin Newsletter informiert Sie regelmäßig über aktuelle Entwicklungen innerhalb der Versicherungsszene. Natürlich kostenlos!

  
LEXIKON
GABLER WIRTSCHAFTSLEXIKON ONLINE

Gabler Wirtschaftslexikon Online: Lexikon und Definition für Betriebswirtschaft, Volkswirtschaft, Recht und SteuernDas Wissen der Experten:
- Qualitätsgeprüft.
- 25.000 Stichwörter.
- Kostenlos online.

» Definition kostenlos im Lexikon suchen