02.11.2015

    « | »
NACHRICHT
VERSENDEN
DRUCKEN
   NEWSLETTER

VSAV: Drei Viertel weniger Berater bis 2025

Eine ausgeprägte Schrumpfkur bei Vermittlern, stockende Transparenz sowie Verbraucherschutz prägen den Markt der Zukunft für Vermittlung und Beratung bei Finanzdienstleistungen.

Die Zahl der Vermittler in den Bereichen der Ausschließlichkeitsorganisation wird deutlich sinken. Das glaubt die Vereinigung zum Schutz für Anlage- und Versicherungsvermittler e. V. (VSAV). In anderen Bereichen können kurzfristige Verschiebeeffekte auftreten, wodurch der Markt bereinigt wird und die qualifizierten und unabhängigeren Finanzberater "überleben" werden. Der Altersdurchschnitt der Vermittler ist heute schon relativ hoch, und es sind nur wenige Neuzugänge seit der Regulierung zu verzeichnen. Viele der älteren Vermittler werden ohne Nachfolger in den Ruhestand gehen. Einige werden die Geschäftsfähigkeit deshalb aufgeben, weil sie den regulatorischen Anforderungen nicht mehr nachkommen werden und können.

Letzte Chance: Spezialisierung
Um langfristig konkurrenzfähig zu bleiben und auf dem Markt eine Chance zu haben, wird eine Spezialisierung unabdingbar. Da die einzelnen Beratungsthemen immer komplexer werden, werden sie von Einzelnen nicht mehr in der notwendigen Tiefe fassbar sein. Daher bieten sich Spezialisierungen auf Fachbereiche und Zielgruppen an.

Ohne ein Verständnis der Kunden für wirtschaftliche Zusammenhänge ist jede Offensive für mehr Transparenz eine gesellschaftliche Illusion. Hierzu bedarf es bereits im schulischen Bereich einer kulturellen Änderung im Umgang mit Wirtschaftsthemen. Transparenztreiber werden in begrenztem Rahmen die Fintechs und Berater mit offen gelegter Vergütung sein.

Zehn Zukunftsthesen für die Finanzdienstleistungsbranche

These 1: Zahl der Vermittler sinkt bis 2025 auf etwa 100.000.

These 2: Ohne Anpassung an digitalisierte Prozesse wird 2025 kein Berater existieren können.

These 3: Eine höhere Spezialisierung der Vermittler wird unerlässlich sein.

These 4:
Die Bedeutung der Qualifikation wird stark zugenommen haben.

These 5: Es werden sich mehr Netzwerke gebildet haben.

These 6: Beratung und Vermittlung gegen Honorar wird nur wenig an Bedeutung gewonnen haben.

These 7: Vollständige Transparenz wird auch 2025 nicht erreicht sein.

These 8: Strengere Gesetze und mehr Verbraucherschutz im Jahr 2025.

These 9: Klassische Lebensversicherungen werden durch neue Produkte abgelöst sein.

These 10: Anbietermarkt und Produktangebote werden übersichtlicher.

Quelle: Vereinigung zum Schutz für Anlage- und Versicherungsvermittler e.V. (VSAV)
Bildquelle: © Kaarsten / Fotolia.com
Metadaten anzeigen: Autor verbergen | Schlagworte
Autor(en): versicherungsmagazin.de
Diskutieren Sie über diesen Artikel:

am 02.11.2015 10:58:53 von Höhlein Günter: Abbau der Vermittler

Warum soll ein erfolgreicher Vermittler abgebaut werden????

Für den Nachwuchs müssen, die Unternehmen etwas tun!!!!!!!

Ich kann diese Voraussicht nicht zustimmen.
mehr ...
am 02.11.2015 11:25:46 von Henrik Baumgärtel: nicht die erfolgreichen, sondern die erfolglosen, und davon gibts genug

Kommentar zu: Abbau der Vermittler

Warum soll ein erfolgreicher Vermittler abgebaut werden????

Für den Nachwuchs müssen, die Unternehmen etwas tun!!!!!!!

Ich kann diese Voraussicht nicht zustimmen.
Die Vermittler werden nicht abgebaut, sondern sie hören von selbst auf, weil das bisherige Geschäftsmodell nicht mehr funktioniert.
mehr ...
am 02.11.2015 11:47:57 von Ilona Mattner-Kutscher: erfolgreiche MA werden überleben

Kommentar zu: nicht die erfolgreichen, sondern die erfolglosen, und davon gibts genug

Die Vermittler werden nicht abgebaut, sondern sie hören von selbst auf, weil das bisherige Geschäftsmodell nicht mehr funktioniert.
M.E. sollte ein MA schneller erfolgreich ausgebildet werden, da dem
MA und dem Versicherer Kosten erspart werden. Doch so lange ein
Vorgesetzter nach der Anzahl der eingestellten MA beurteilt wird,
sehe ich hier für keinen eine Verbesserung.
mehr ...
am 02.11.2015 12:13:59 von Uwe meier: sehe ich genauso

Kommentar zu: nicht die erfolgreichen, sondern die erfolglosen, und davon gibts genug

Die Vermittler werden nicht abgebaut, sondern sie hören von selbst auf, weil das bisherige Geschäftsmodell nicht mehr funktioniert.
... aus rein wirtschaftlichen Gesichtspunkten und mit dem Blick über die nächsten 5 Jahre hinaus ist es häufig wirklich am sinnvollsten und vernünftigsten, von selbst aufzuhören..... sonst wird das Fass ohne Boden immer grösser.
Als Ausschließlichkeitsvermittler - im schlechtesten Fall nur Inhaber - hast du doch heute schon kaum mehr eine Chance.
mehr ...
am 03.11.2015 18:54:58 von Matthias Pols: Keine Lust mehr am Kunden zu arbeiten

Kommentar zu: Abbau der Vermittler

Warum soll ein erfolgreicher Vermittler abgebaut werden????

Für den Nachwuchs müssen, die Unternehmen etwas tun!!!!!!!

Ich kann diese Voraussicht nicht zustimmen.
Versicherer müssen ihren Vermittlern zukunftsfähige Konzepte bieten. Das reine outsourcen von Verwaltungstätigkeiten incl. Policierung ist eine Einbahnstraße, da in der Regel nur einer profitiert. Vertriebszeit leidet darunter. Sinkende Provisionen erhöhen das Risiko weiter. Im Zweifel helfen da wiederum nur größere Bestände, die dann im Service mit Hilfskräften bearbeitet werden. Schöne neue Welt, tschüss Mittelstand!
mehr ...
am 12.05.2016 23:12:29 von Dursun Sario: Von diesen 75 % sind min. 80 % Nebenberufler: Karteileichen; Schichtler, Bürokfm., Metzger, Bäcker

1.Keine Nebenberufler/Tippgeber unter dem Dach v. Finanzdienstleistern
2.Bessere Vergütung für Vermittler
Fazit nur noch qualifizierte Vermittler und das sind die 25 % die auch jetzt erfolgreich sind, guten Job und dann auch besser verdienen und sich dann auch eine oder zwei Bürokräfte mehr einstellen (von den eheml. Nebenberuflern). ;-)

mehr ...
am 10.07.2016 11:51:35 von Ilona Mattner-Kutscher: Der Vermittler muß schneller erfolgreich ausgebildet werden

Kommentar zu: erfolgreiche MA werden überleben

M.E. sollte ein MA schneller erfolgreich ausgebildet werden, da dem
MA und dem Versicherer Kosten erspart werden. Doch so lange ein
Vorgesetzter nach der Anzahl der eingestellten MA beurteilt wird,
sehe ich hier für keinen eine Verbesserung.
Und das ist eine Aufgabe, die nicht unterschätzt werden darf. Gerade bei einem neuen Vermittler ist es ganz wichtig, dass er in kürzester Zeit erfolgreich wird, um zu überleben.
Und hierzu gehört ein Vorgesetzter mit der Qualität, dies durchzuführen.
mehr ...
FIRMEN RECHERCHIEREN


BranchenIndex - B2B-Firmensuche für Industrie und WirtschaftDie B2B-FIRMENSUCHE für Industrie und Wirtschaft
In Kooperation mit der Hoppenstedt Firmeninformationen GmbH

Kostenfrei in über 300.000 Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren:


 » Zur Business-to-Business-Firmensuche
MEHR ZUM THEMA
"Eine ganz klare Trennung zwischen Provisionsvermittlung und Honorarberatung" glaubt Staatssekretär Gerd Billen vom Justiz- und Verbraucherschutzministerium mit dem von der Bundesregierung vorgelegten Umsetzungsgesetz der IDD zu schaffen. Mit ein wenig Fantasie kann man auch...  » mehr
23.01.2017
   WebTV   Bildergalerie  
VERANSTALTUNG
ähnliche Treffer
Die Umsetzung der Agenturberatung in der Versicherungswirtschaft ist vielfältig. Bislang gibt es keine akzeptierten Standards, wie eine effiziente Agenturberatung erfolgen soll. Dennoch bildet sie ein wichtiges Instrument zu Optimierung des Außendienstes und...  » mehr
21.01.2017
   WebTV   Bildergalerie  
Der Arbeitskreis Beratungsprozesse hat neue kostenlose Praxishilfen für die Dokumentation in der Versicherungsvermittlung veröffentlicht. Sie sollen Vermittlern helfen, das oft als lästig empfundene Thema für sich zu erschließen. Ein Tipp der Macher: Bei Umdeckungen im...  » mehr
18.01.2017
   WebTV   Bildergalerie  
Die Bundesregierung hat heute das IDD-Umsetzungsgesetz beschlossen. Der Versicherungsberater erhält kein "Honorar-" vorangestellt. Was sich sonst noch gegenüber dem Referentenentwurf geändert hat.  » mehr
18.01.2017
   WebTV   Bildergalerie  
Die Jahresbilanz 2016 der freiwilligen Brancheninitiative Gut beraten liegt seit dem 11.01.2017 vor: auf hohem Niveau sind danach die Anzahl der Weiterbildungskonten und damit die Summe der teilnehmenden Versicherungsvermittler auf nunmehr 123.046 Teilnehmer zum 31. Dezember...  » mehr
17.01.2017
   WebTV   Bildergalerie  
Vor einigen Tagen trafen sich die Lenker diverser Insurtech-Unternehmen in Berlin, um gemeinsam eine Erklärung abzugeben und Bewegung in die Branche zu bringen. In der Erklärung richten die Insurchtechs einen konkreten Appell an Versicherer und Politik.  » mehr
17.01.2017
   WebTV   Bildergalerie  
 
 LOGIN
Benutzername
Passwort
 
VM digital
Versicherungsmagazin als E-Magazin Versicherungsmagazin als E-Magazin

Digital, interaktiv, mobil: Ab sofort erhalten alle Abonnenten das neue E-Magazin kostenlos zusätzlich zu jeder gedruckten Ausgabe.
NEWSLETTER
Newsletter Der Versicherungsmagazin Newsletter informiert Sie regelmäßig über aktuelle Entwicklungen innerhalb der Versicherungsszene. Natürlich kostenlos!

  
LEXIKON
GABLER WIRTSCHAFTSLEXIKON ONLINE

Gabler Wirtschaftslexikon Online: Lexikon und Definition für Betriebswirtschaft, Volkswirtschaft, Recht und SteuernDas Wissen der Experten:
- Qualitätsgeprüft.
- 25.000 Stichwörter.
- Kostenlos online.

» Definition kostenlos im Lexikon suchen