11.11.2015

    « | »
NACHRICHT
VERSENDEN
DRUCKEN
   NEWSLETTER

Deutsche und Angelsachsen: Gemeinsamkeiten und Unterschiede beim Sparen

Deutsche Altersvorsorgesparer sind besonders auf Sicherheit bedacht und pessimistisch. Im Vergleich zu Kanadiern, Briten und Iren fühlen sie sich schlechter auf ihren Ruhestand vorbereitet, wie eine Studie zeigt.

In einer internationalen Studie, die vom Lebensversicherer Canada Life in Auftrag gegeben und vom Marktforschungsinstitut Yougov erstellt wurde, wurden die Anlagepräferenzen, Pläne und Sorgen der Vorsorgesparer erfragt. Dabei zeigte sich, dass die Deutschen über die größten Vorsorge-Budgets verfügen: Während 42 Prozent angeben, nicht über genügend Geld zu verfügen, um für das Alter zu sparen, sind es in Irland 63 Prozent, in Kanada 55 Prozent und in Großbritannien 46 Prozent. Trotzdem glaubt 54 Prozent der kanadischen Bevölkerung, ausreichend vorgesorgt zu haben und geht davon aus, dass sich die finanzielle Situation verbessern wird. In Deutschland fühlen sich nur 31 Prozent gut auf den Ruhestand vorbereitet, in Irland 40 Prozent und in Großbritannien 39 Prozent.

Bloß nicht auf andere finanziell angewiesen sein!
In allen vier Ländern sparen die Anleger in erster Linie, um im Alter finanziell nicht auf andere angewiesen sein (58 Prozent in Deutschland, 51 Prozent in Irland, 49 Prozent in Kanada und 38 Prozent in UK). Geht es aber darum, wie die Ersparnisse später verwendet werden sollen, gehen die Meinungen auseinander. Für die Deutschen stehen die Kosten für medizinische Behandlungen und ihre Finanzierung als Ziel im Vordergrund (47 Prozent, Irland: 37 Prozent, Kanada: 23 Prozent, Großbritannien 21 Prozent). Iren (52 Prozent), Kanadier (49 Prozent) und Briten (45 Prozent) freuen sich mehrheitlich darauf, im Ruhestand zu reisen. In Deutschland träumen 39 Prozent davon.

Alle Sparer haben Angst vor Altersarmut. Knapp jeder zweite Deutsche (48 Prozent) fürchtet im Alter unter die Armutsgrenze zu fallen. In Irland befürchten dies 43 Prozent, in Großbritannien 39 Prozent und in Kanada 37 Prozent. Kanadier schätzen die Chancen der Aktienmärkte besonders: Für 21 Prozent ist das direkte Investment in Aktien oder Aktien-Fonds die geeignete Vorsorgeform. Deutsche setzen vor allem auf Sicherheit: Mit 25 Prozent spricht sich die Mehrheit hierzulande für die Immobilie als Altersvorsorge aus. Während 16 Prozent der Deutschen die private Rentenversicherung für die eigene Altersvorsorge für geeignet halten, sind es lediglich neun Prozent beim direkten Aktieninvestment. Viele suchen aber auch nach Orientierung: 23 Prozent der Deutschen sind sich unsicher, welche Anlageform für sie persönlich die richtige ist.


Quelle: Canada Life

Bildquelle: Birgit Cordt
Metadaten anzeigen: Autor verbergen | Schlagworte
Autor(en): versicherungsmagazin.de
Diskutieren Sie über diesen Artikel:

FIRMEN RECHERCHIEREN


BranchenIndex - B2B-Firmensuche für Industrie und WirtschaftDie B2B-FIRMENSUCHE für Industrie und Wirtschaft
In Kooperation mit der Hoppenstedt Firmeninformationen GmbH

Kostenfrei in über 300.000 Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren:


 » Zur Business-to-Business-Firmensuche
MEHR ZUM THEMA
Das Bundesministerium der Finanzen hat eine Broschüre mit Informationen zum verbindlichen Produktinformationsblatt für steuerlich geförderte Altersvorsorgeverträge veröffentlicht.  » mehr
24.03.2017
   WebTV   Bildergalerie  
Die im Titel formulierte Frage bringt es auf den Punkt, wenn sich Makler der Frage zuwenden, welche Regelungen der IDD-Gesetzentwurf für den Versicherungsvertrieb allgemein und für Versicherungsmakler speziell ab 2018 vorsieht. Denn würde die IDD so Gesetz, hätten Makler eine...  » mehr
23.03.2017
   WebTV   Bildergalerie  
Ältere Menschen sind nicht nur durch Pflegebedürftigkeit von Armut bedroht. Auch mangelnde private Altersvorsorge ist ein Armutsrisiko. Acht Tipps für jedermann, um der Altersarmut vorzubeugen.  » mehr
14.03.2017
   WebTV   Bildergalerie  
LV-Roadshow 2017 VERANSTALTUNG
"Lebensversicherung 2017 - Zukunftsfähiges Vorsorgesystem oder Auslaufmodell?" Diese Frage diskutieren Experten auf der diesjährigen Continentale LV-Roadshow. Der Tag beginnt unter der Devise "Altersvorsorge - nicht ohne Lebensversicherung!". Impulse geben...  » mehr
13.03.2017
   WebTV   Bildergalerie  
Die Betriebsrente vom Chef ist eine Sozialleistung, die schnell in Vergessenheit gerät oder als unangenehme monatliche Belastung empfunden wird. Daher hat sich die HDI Versicherung nun anscheinend von der weltberühmten Kinderbuchsaga Harry Potter inspirieren lassen und ein...  » mehr
09.03.2017
   WebTV   Bildergalerie  
Welche Kompetenzen benötigt die Versicherungswirtschaft künftig? Dieser Frage ging der BWV Bildungsverband seit April 2016 nach. Nun legt er die dazugehörige Studie vor, die das Forschungsinstitut Betriebliche Bildung (f-bb) wissenschaftlich begleitet hat.  » mehr
08.03.2017
   WebTV   Bildergalerie  
 
 LOGIN
Benutzername
Passwort
 
Agentur-Champions 2017
Versicherungsagenten beurteilen ihre Versicherer Versicherungsagenten beurteilen ihre Versicherer

Es gibt viele Gründe, warum Agenten für ihren Versicherer tätig sind und Produkte vermitteln. In dieser Partnerschaft können Versicherer punkten, wenn sie einen guten Service bieten. Welche Unternehmen nehmen diese Aufgabe ernst und bei welchen besteht Verbesserungsbedarf? Helfen Sie mit, den Markt transparenter zu gestalten. Die anonyme Online-Befragung dauert nur wenige Minuten.
Innovationspreis
Auf der Suche nach neuen Ansätzen Auf der Suche nach neuen Ansätzen

Zum vierten Mal sucht Versicherungsmagazin in Kooperation mit den Analysten von Morgen & Morgen die innovativsten neuen Versicherungsprodukte. Im Vergleich zum Vorjahr gibt es einige Neuerungen. Einsendeschluß für Bewerbungen zum Innovationspreis der Assekuranz ist der 31. Mai 2017.
Award
Unternehmer-Ass 2017 Unternehmer-Ass 2017

Auch 2017 wird der renommierte Unternehmer-Ass-Award für die beste deutsche Versicherungsagentur und den besten deutschen Versicherungsmakler verliehen. Die Teilnahme ist bis 30. April möglich.
Fahrerassistenzsysteme
Die Zukunftsstrategien der Versicherer Die Zukunftsstrategien der Versicherer

Die 3. Internationale ATZ-Fachtagung Automatisiertes Fahren, die von Versicherungsmagazin und der Zeitschrift ATZ veranstaltet wird, beschäftigt sich mit den Trends Telematik, Fahrerassistenzsysteme und autonomes Fahren. Diskutiert wird dort auch über: Versicherungskonzepte für automatisiertes Fahren, Innovationen in der Kfz-Versicherung, Neue Mobilität und traditionellen Versicherer. Auf dieser Tagung erwarten Sie spannende Vorträge hochkarätiger Experten aus der Versicherungs- und Automobilbranche.
VM digital
Versicherungsmagazin als E-Magazin Versicherungsmagazin als E-Magazin

Digital, interaktiv, mobil: Ab sofort erhalten alle Abonnenten das neue E-Magazin kostenlos zusätzlich zu jeder gedruckten Ausgabe.
NEWSLETTER
Newsletter Der Versicherungsmagazin Newsletter informiert Sie regelmäßig über aktuelle Entwicklungen innerhalb der Versicherungsszene. Natürlich kostenlos!

  
Award-Bewerbung
So bewerben Sie sich für einen Award! So bewerben Sie sich für einen Award!

Sie kennen bereits die drei Awards von Versicherungsmagazin: „Makler-Champions“, „Innovationspreis der Assekuranz“ und „Vorbildlicher Finanzvertrieb“. Doch wie sehen die Prüfkriterien für diese Awards im Detail aus? Wer kann sich bewerben und welches Profil müssen die Interessenten vorweisen, um mitwirken zu können? Die Details.
LEXIKON
GABLER WIRTSCHAFTSLEXIKON ONLINE

Gabler Wirtschaftslexikon Online: Lexikon und Definition für Betriebswirtschaft, Volkswirtschaft, Recht und SteuernDas Wissen der Experten:
- Qualitätsgeprüft.
- 25.000 Stichwörter.
- Kostenlos online.

» Definition kostenlos im Lexikon suchen