26.11.2015

    « | »
NACHRICHT
VERSENDEN
DRUCKEN
   NEWSLETTER

Kurzinterview: 3 Fragen an Heinz Elzer, NAG

Wie sieht die Zukunft des Vertriebs aus? Wie können (junge) Menschen für die Versicherungswirtschaft gewonnen werden und welche Auswirkungen hat die Digitalisierung auf die Branche? Heinz Elzer, Vorsitzender Außendienstausschuss der NAG, bezieht zu diesen aktuellen Fragen Position.

VM: Die Versicherungsbranche läuft dem Trend zur Digitalisierung hinterher, sie hat hier noch viel aufzuholen, wie selbstkritische Stimmen aus der Branche sich äußern. Wie schätzen Sie die Lage ein?
Elzer:
Diese kritische Anmerkung ist sicherlich richtig. Ob aber vorauseilend alle Möglichkeiten der Digitalisierung wirklich notwendig und hilfreich im Geschäft mit dem Vertrauen genutzt werden sollten, ist dennoch zu hinterfragen. Die sicheren Möglichkeiten der Digitalisierung zu nutzen - insbesondere in den Vertragsangelegenheiten - ist zu fördern. Aber dabei wichtige unmittelbare Kommunikationsmöglichkeiten zwischen Vermittler und Kunden auszublenden oder zu übergehen, wäre kontraproduktiv.
Digitalisierung kann Vertriebsarbeit erleichtern; ersetzen kann sie die Beratungs- und Unterstützungsleistung des Versicherungsvermittlers nicht.

VM: Was sind Ihres Erachtens die größten Probleme, mit denen der Vertrieb zur Zeit zu kämpfen hat und wie kann er unter den gegenwärtigen Rahmenbedingungen weiterhin professionell arbeiten?
Elzer: Die größten Probleme mit denen der Vertrieb von Versicherungen zur Zeit zu kämpfen hat, sind das Image der Branche, sind die Konsequenzen, die die Branche aus dem LVRG zieht und sind die Zinsentwicklungen. Dazu kommt das teils vorsätzlich geschürte, teils aus reputationsschädigendem Verhalten erwachsene Misstrauen gegenüber den Versicherungsunternehmen und den Versicherungsvermittlern und die entgegen aller öffentlichen Bekenntnisse gleichwohl zu geringe Kundennähe und Kundenorientierung.

Das vom Versicherungsvermittler geschaffene Vertrauensverhältnis des Kunden zum Versicherungsunternehmen ist weitaus mehr Wert als die Mindestgehälter, die im Tarifvertrag für Vermittlungserfolge garantiert werden. Finanzierbar sind diese Engagements und Investitionen, wenn aus dividendengetriebener Unternehmensführung mehr Beteiligung der versicherungsvermittelnden und im Innendienst wirkenden Menschen am Unternehmenserfolg zur Devise unternehmerischen Handelns würde.

VM: Wie können - trotz möglicher schwieriger Rahmenbedingungen - kompetente Menschen für den Vertrieb gewonnen werden?
Elzer: Kompetente Menschen können durch ein auch in der Öffentlichkeit anerkanntes und hohes Ansehen ihrer beruflichen Tätigkeit mit attraktiven Arbeits- und Einkommensbedingungen und interessanten beruflichen Perspektiven für den Vertrieb gewonnen werden. Dafür muss die Branche noch viel tun.

Die NAG ist bereit, zur Verwirklichung dieser Ziele in den Einrichtungen und Verbänden der Versicherungswirtschaft und in der Tarifpolitik aktiv mitzuarbeiten.

Das Interview führte Meris Neininger.

Auch in der Januar-2016-Ausgabe von Versicherungsmagazin kommt die NAG zu Wort. Bestellen Sie Hier gleich ein Probe-Abo und erfahren die näheren Details.

Textquelle: NAG; Bildquelle: © frank peters / fotolia.com
Metadaten anzeigen: Autor verbergen | Schlagworte
Autor(en): Meris Neininger
Diskutieren Sie über diesen Artikel:

FIRMEN RECHERCHIEREN


BranchenIndex - B2B-Firmensuche für Industrie und WirtschaftDie B2B-FIRMENSUCHE für Industrie und Wirtschaft
In Kooperation mit der Hoppenstedt Firmeninformationen GmbH

Kostenfrei in über 300.000 Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren:


 » Zur Business-to-Business-Firmensuche
MEHR ZUM THEMA
Dem deutschen Mittelstand fällt es schwer, seine Zusagen zur betrieblichen Altersversorgung (bAV) zu erfüllen. Die durch die Niedrigzinsen ständig steigenden Pensionslasten sind ein Investitionshemmnis, warnt der tellvertretende DIHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Volker Treier.  » mehr
24.05.2016
   WebTV   Bildergalerie  
Die Versicherungswirtschaft macht ernst mit der Digitalisisierung. "Für die meisten Versicherer ist die Digitalisierung eine der höchsten Prioritäten, wenn nicht die höchste", so Dr. Christian Kinder, Partner und Leiter der Praxisgruppe Versicherungen bei Bain & Company. Das...  » mehr
19.05.2016
   WebTV   Bildergalerie  
Verspätungszuschläge und eine verlängerte Abgabefrist sind zwei der Änderungen, die die Bundesregierung für die Steuererklärung beschlossen hat. Künftig soll diese weitgehend ohne schriftliche Belege und automatisiert bearbeitet werden.  » mehr
18.05.2016
   WebTV   Bildergalerie  
Verbraucher verstehen häufig nicht, was sie eigentlich unterschreiben, wenn sie beim Kauf von Gebrauchsgegenständen eine Zusatzversicherung abschließen. Diesen Vorwurf erhebt die Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv).  » mehr
18.05.2016
   WebTV   Bildergalerie  
Basierend auf einer wahren Begebenheit zeigt neues Springer Gabler-Buch die Wichtigkeit einer fundierten Corporate-Finance-Abwehrstrategie und einer geregelten Unternehmensnachfolge.
 » mehr
16.05.2016
   WebTV   Bildergalerie  
VERANSTALTUNG
Beim 4. Münsterschen Vermittlerforum dreht sich alles um die "Digitalisierung des Vertriebs". Folgende Vorträge sind geplant: Digitalisierung im Versicherungsvertrieb - Entwicklungslinien, Potentiale und Herausforderungen, Professor Dr....  » mehr
13.05.2016
   WebTV   Bildergalerie  
 
 LOGIN
Benutzername
Passwort
 
Award Finanzvertrieb
Vorbilder gesucht! Vorbilder gesucht!

Vertrieb ist nicht alles - doch ohne Vertrieb ist alles nichts. Leider ist in der Vergangenheit viel Vertrauen in die Finanzvertriebe verloren gegangen. Auch 2016 sucht Versicherungsmagazin gemeinsam mit Bankmagazin und Service Value die vorbildlichsten Finanzvertriebe Deutschlands.
VM digital
Das neue E-Magazin von Versicherungsmagazin Das neue E-Magazin von Versicherungsmagazin

Digital, interaktiv, mobil: Ab sofort erhalten alle Abonnenten das neue E-Magazin kostenlos zusätzlich zu jeder gedruckten Ausgabe. Jetzt informieren und ausprobieren!
NEWSLETTER
Newsletter Der Versicherungsmagazin Newsletter informiert Sie regelmäßig über aktuelle Entwicklungen innerhalb der Versicherungsszene. Natürlich kostenlos!

  
LEXIKON
GABLER WIRTSCHAFTSLEXIKON ONLINE

Gabler Wirtschaftslexikon Online: Lexikon und Definition für Betriebswirtschaft, Volkswirtschaft, Recht und SteuernDas Wissen der Experten:
- Qualitätsgeprüft.
- 25.000 Stichwörter.
- Kostenlos online.

» Definition kostenlos im Lexikon suchen