23.12.2015

    « | »
NACHRICHT
VERSENDEN
DRUCKEN
   NEWSLETTER

PKV: Tarifwechsel innerhalb einer Gesellschaft erleichtert

Für 26 private Krankenversicherer treten zum 1. Januar 2016 die "Leitlinien der Privaten Krankenversicherung für einen transparenten und kundenorientierten Tarifwechsel" in Kraft. Verbraucherschützer haben in der Vergangenheit kritisiert, dass die Privaten einen Wechsel innerhalb einer Gesellschaft nur sehr zögerlich unterstützten. Schließlich bedeutet ein Tarifwechsel für die Gesellschafen Beitragseinbußen. Die privat Krankenversicherten haben jedoch nach §204 VVG das Recht in gleichartige Tarife des eigenen Versicherers zu wechseln.

Die privaten Krankenversicherer (PKV), die teilnehmen, verpflichten sich, Versicherte, die ihren Tarif wechseln wollen, individuell zu beraten. "Leitlinie sind dabei der Bedarf und die Wünsche des Versicherten", heißt es in den Leitlinien. Diese werde der Versicherer detailliert aufnehmen und auf dieser Basis Alternativen anbieten.

Der Vorsitzende des PKV-Verbandes, Uwe Laue, betont, dass Privatversicherte bisher schon, wenn sie älter als 60 Jahre sind, bei Beitragsanpassungen einen Anspruch auf Tarifalternativen mit gleichartigem Schutz zu geringeren Beiträgen haben. Um dieses Recht weiter zu stärken, habe der PKV-Verband die Leitlinien erarbeitet. "Sie konkretisieren nicht nur das geltende Recht, sondern gehen deutlich darüber hinaus. Künftig erhalten die Versicherten bei Beitragsanpassungen bereits ab dem 55. Lebensjahr konkrete Tarifalternativen - also fünf Jahre früher als gesetzlich vorgesehen. Außerdem verpflichten sich die Versicherer, Tarifwechsel-Anfragen innerhalb von 15 Arbeitstagen zu beantworten", so Laue.

Warnung vor kommerziellen Beratern

Überdies gelobten die teilnehmenden Unternehmen, wechselwilligen Versicherten entweder alle Zieltarife aufzuzeigen oder geeignete Tarife auf der Basis eines "objektiven Auswahlsystems" zu benennen. Die Auswahlkriterien würden durch unabhängige Wirtschaftsprüfer kontrolliert.

Die teilnehmenden Unternehmen deckten einen Marktanteil von 80 Prozent der Versicherten ab. Wer einen Tarifwechsel anstrebe, solle direkt mit seinem Versicherer sprechen. Laue wendete sich in seinem Statement gegen kommerzielle Wechselberater. Das kostenlose Wechselrecht sei ein gesetzlicher Anspruch der Versicherten. Wenn das Erfolgshonorar der Berater einseitig von der Ersparnis abhänge, bestehe häufig die Gefahr, "unbedacht auf wichtige Leistungen zu verzichten.“

Quelle: PKV
Bildquelle: © n-Media Images / Fotolia.com
Metadaten anzeigen: Autor verbergen | Schlagworte
Autor(en): versicherungsmagazin.de
Diskutieren Sie über diesen Artikel:

FIRMEN RECHERCHIEREN


BranchenIndex - B2B-Firmensuche für Industrie und WirtschaftDie B2B-FIRMENSUCHE für Industrie und Wirtschaft
In Kooperation mit der Hoppenstedt Firmeninformationen GmbH

Kostenfrei in über 300.000 Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren:


 » Zur Business-to-Business-Firmensuche
MEHR ZUM THEMA
"Wenn ich im Zug weiter vorne sitzen möchte, muss ich eben mehr bezahlen. Die Züge kommen aber alle gleich an." Thomas Stritzl, Mitglied des Deutschen Bundestages und unter anderem Ordentliches Mitglied im Ausschuss für Gesundheit, bebilderte so die Patientensituation im...  » mehr
24.08.2016
   WebTV   Bildergalerie  
"Die SPD träumt immer noch von der Bürgerversicherung. Ich sage Ihnen aber voraus, dass diese nie kommen wird. Ich glaube aber auch nicht, dass die PKV die GKV ersetzen kann", so die klare Aussage von CDU-Staatssekretär Karl-Josef Laumann, Patienten- und Pflegebeauftragter der...  » mehr
23.08.2016
   WebTV   Bildergalerie  
Erstmals hat der Map-Report ein Rating zu fondsgebundenen Rentenversicherungen (FRV) erstellt. Besser gesagt, den Versuch eines Ratings. Denn von 91 angeschriebenen Versicherern, haben sich nur sieben an der Befragung beteiligt. Neu ist außerdem, dass die Map-Report-Redaktion...  » mehr
18.08.2016
   WebTV   Bildergalerie  
Euroforum-Konferenz: PKV aktuell VERANSTALTUNG
ähnliche Treffer
Die konsequente Digitalisierung aller Unternehmensbereiche gehört zu den wesentlichen Maßnahmen für Wachstums- und Effizienzsteigerung in der PKV. Einige Unternehmen entwickeln bereits Telematik-Tarife, die auf sogenannten Wearables basieren und Daten über Smartphone...  » mehr
10.08.2016
   WebTV   Bildergalerie  
Die richtigen Zahlen zu haben und daraus die richtigen Schlüsse zu ziehen, sind das A und O der Versicherungsbranche und entscheiden über Erfolg oder Untergang. Mit seinem "Zahlenportal" stellt der Verband der privaten Krankenversicherung (PKV-Verband) seit 2015 der...  » mehr
01.08.2016
   WebTV   Bildergalerie  
Die Aufgaben der Finanzmarktstabilisierung in Deutschland sollen bis Anfang 2018 neu geordnet werden. Dazu hat das Bundeskabinett gestern einen entsprechenden Gesetzentwurf beschlossen.  » mehr
21.07.2016
   WebTV   Bildergalerie  
 
 LOGIN
Benutzername
Passwort
 
Bestandsverkauf
Nur für Verkäufer: Wie professionelle Nachfolgeplanung funktioniert Nur für Verkäufer: Wie professionelle Nachfolgeplanung funktioniert

Tagesseminar für Versicherungsmakler, die ihr Unternehmen demnächst veräußern wollen. Es werden nur Verkäufer, keine Käufer zugelassen.
28. September 2016 in Eschborn
VM digital
Versicherungsmagazin als E-Magazin Versicherungsmagazin als E-Magazin

Digital, interaktiv, mobil: Ab sofort erhalten alle Abonnenten das neue E-Magazin kostenlos zusätzlich zu jeder gedruckten Ausgabe.
NEWSLETTER
Newsletter Der Versicherungsmagazin Newsletter informiert Sie regelmäßig über aktuelle Entwicklungen innerhalb der Versicherungsszene. Natürlich kostenlos!

  
LEXIKON
GABLER WIRTSCHAFTSLEXIKON ONLINE

Gabler Wirtschaftslexikon Online: Lexikon und Definition für Betriebswirtschaft, Volkswirtschaft, Recht und SteuernDas Wissen der Experten:
- Qualitätsgeprüft.
- 25.000 Stichwörter.
- Kostenlos online.

» Definition kostenlos im Lexikon suchen