23.12.2015

    « | »
NACHRICHT
VERSENDEN
DRUCKEN
   NEWSLETTER

PKV: Tarifwechsel innerhalb einer Gesellschaft erleichtert

Für 26 private Krankenversicherer treten zum 1. Januar 2016 die "Leitlinien der Privaten Krankenversicherung für einen transparenten und kundenorientierten Tarifwechsel" in Kraft. Verbraucherschützer haben in der Vergangenheit kritisiert, dass die Privaten einen Wechsel innerhalb einer Gesellschaft nur sehr zögerlich unterstützten. Schließlich bedeutet ein Tarifwechsel für die Gesellschafen Beitragseinbußen. Die privat Krankenversicherten haben jedoch nach §204 VVG das Recht in gleichartige Tarife des eigenen Versicherers zu wechseln.

Die privaten Krankenversicherer (PKV), die teilnehmen, verpflichten sich, Versicherte, die ihren Tarif wechseln wollen, individuell zu beraten. "Leitlinie sind dabei der Bedarf und die Wünsche des Versicherten", heißt es in den Leitlinien. Diese werde der Versicherer detailliert aufnehmen und auf dieser Basis Alternativen anbieten.

Der Vorsitzende des PKV-Verbandes, Uwe Laue, betont, dass Privatversicherte bisher schon, wenn sie älter als 60 Jahre sind, bei Beitragsanpassungen einen Anspruch auf Tarifalternativen mit gleichartigem Schutz zu geringeren Beiträgen haben. Um dieses Recht weiter zu stärken, habe der PKV-Verband die Leitlinien erarbeitet. "Sie konkretisieren nicht nur das geltende Recht, sondern gehen deutlich darüber hinaus. Künftig erhalten die Versicherten bei Beitragsanpassungen bereits ab dem 55. Lebensjahr konkrete Tarifalternativen - also fünf Jahre früher als gesetzlich vorgesehen. Außerdem verpflichten sich die Versicherer, Tarifwechsel-Anfragen innerhalb von 15 Arbeitstagen zu beantworten", so Laue.

Warnung vor kommerziellen Beratern

Überdies gelobten die teilnehmenden Unternehmen, wechselwilligen Versicherten entweder alle Zieltarife aufzuzeigen oder geeignete Tarife auf der Basis eines "objektiven Auswahlsystems" zu benennen. Die Auswahlkriterien würden durch unabhängige Wirtschaftsprüfer kontrolliert.

Die teilnehmenden Unternehmen deckten einen Marktanteil von 80 Prozent der Versicherten ab. Wer einen Tarifwechsel anstrebe, solle direkt mit seinem Versicherer sprechen. Laue wendete sich in seinem Statement gegen kommerzielle Wechselberater. Das kostenlose Wechselrecht sei ein gesetzlicher Anspruch der Versicherten. Wenn das Erfolgshonorar der Berater einseitig von der Ersparnis abhänge, bestehe häufig die Gefahr, "unbedacht auf wichtige Leistungen zu verzichten.“

Quelle: PKV
Bildquelle: © n-Media Images / Fotolia.com
Metadaten anzeigen: Autor verbergen | Schlagworte
Autor(en): versicherungsmagazin.de
Diskutieren Sie über diesen Artikel:

FIRMEN RECHERCHIEREN


BranchenIndex - B2B-Firmensuche für Industrie und WirtschaftDie B2B-FIRMENSUCHE für Industrie und Wirtschaft
In Kooperation mit der Hoppenstedt Firmeninformationen GmbH

Kostenfrei in über 300.000 Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren:


 » Zur Business-to-Business-Firmensuche
MEHR ZUM THEMA
Das IGES-Institut bestätigt Befürchtungen der Betriebsräte der privaten Krankenversicherung (PKV). Dabei geht es in der Studie nicht etwas darum, das bisherige duale Krankenversicherungssystem unangetastet zu lassen.  » mehr
21.11.2016
   WebTV   Bildergalerie  
Bei Angaben zur Gesundheit sollten sich Kunden vom Vermittler nicht unter Zeitdruck setzen lassen. Diesen Rat gibt die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht allen Verbrauchern. In der Titelgeschichte ihres aktuellen Journals warnt die Behörde vor den "drastischen"...  » mehr
17.11.2016
   WebTV   Bildergalerie  
Der Verband Deutscher Versicherungsmakler (VDVM) vertritt als einer der größten Verbände über 600 Maklerunternehmen mit mehr als 12.000 Mitarbeitern. Grund genug für ein Interview mit dem geschäftsführenden Vorstand Dr. Hans-Georg Jenssen.  » mehr
16.11.2016
   WebTV   Bildergalerie  
"Wenig Licht, viel Schatten", so lautet die Überschrift, die den aktuellen Map-Report "Bilanzanalyse: Private Krankenversicherung 2004 bis 2015" einleitet. Es gibt wenig Positives zur Entwicklungen der privaten Krankenversicherung (PKV) zu sagen.  » mehr
08.11.2016
   WebTV   Bildergalerie  
Die Unternehmensberatung Willis Towers Watson hat ihren Vertriebswege-Survey 2015 für die Lebensversicherung und die private Krankenversicherung (PKV) vorgelegt. Die Ergebnisse zeigen, dass die traditionellen Vertriebswege weiterhin dominieren. Doch dies wird nicht so bleiben.  » mehr
04.11.2016
   WebTV   Bildergalerie  
Bis zum 23. Februar 2018 muss die Versicherungsvertriebs-Richtlinie IDD umgesetzt werden. Wie tiefgreifend die Änderungen für die Versicherer sind, zeigen die vorbereitenden Leitlinien zur Produktentwicklung, die die Eiopa veröffentlicht hat.

 » mehr
01.11.2016
   WebTV   Bildergalerie  
 
 LOGIN
Benutzername
Passwort
 
Makler-Champions 2017
Versicherer und Pools auf dem Prüfstand! Versicherer und Pools auf dem Prüfstand!

Versicherungsgesellschaften versprechen seit Jahren, ihre Maklerorientierung zu verbessern. Doch was hat sich bislang konkret getan? Zum siebten Mal hat Versicherungsmagazin gemeinsam mit Servicevalue eine unabhängige Maklerbefragung gestartet, um die Gesellschaften zu finden, die "Makler-Champions" sind.
VM digital
Versicherungsmagazin als E-Magazin Versicherungsmagazin als E-Magazin

Digital, interaktiv, mobil: Ab sofort erhalten alle Abonnenten das neue E-Magazin kostenlos zusätzlich zu jeder gedruckten Ausgabe.
NEWSLETTER
Newsletter Der Versicherungsmagazin Newsletter informiert Sie regelmäßig über aktuelle Entwicklungen innerhalb der Versicherungsszene. Natürlich kostenlos!

  
LEXIKON
GABLER WIRTSCHAFTSLEXIKON ONLINE

Gabler Wirtschaftslexikon Online: Lexikon und Definition für Betriebswirtschaft, Volkswirtschaft, Recht und SteuernDas Wissen der Experten:
- Qualitätsgeprüft.
- 25.000 Stichwörter.
- Kostenlos online.

» Definition kostenlos im Lexikon suchen