04.01.2016

    « | »
NACHRICHT
VERSENDEN
DRUCKEN
   NEWSLETTER

Ist meine E-Mail-Adresse noch sicher?

Forscher des Hasso-Plattner-Instituts (HPI) haben 2015 in speziellen Internetforen fast 35 Millionen geraubte Identitätsdaten entdeckt. Cyberkriminelle hatten die von ihnen gestohlenen Identitäten veröffentlicht und so für mögliche weitere illegale Handlungen zugänglich gemacht. Wie HPI-Direktor Professor Christoph Meinel mitteilte, kann jedermann mit dem "Identity Leak Checker" des Instituts überprüfen, ob seine persönlichen Identitätsdaten betroffen sind.

Wer auf https://sec.hpi.de/ilc seine E-Mailadresse eingibt, erfährt nach einem Abgleich sofort, ob diese in Verbindung mit anderen persönlichen Daten (etwa Passwörtern oder Kontonummern) offengelegt wurde und so missbraucht werden könnte.

Hacker greifen Dating-Portale an
"Wir können solche Abgleiche mittlerweile mit mehr als 215 Millionen erfasster Daten aus so genannten Identity Leaks durchführen", sagte Meinel. Ende 2014 waren es noch rund 180 Millionen gewesen. Die 2015 neu erfassten Daten stammen aus 15 Quellen wie Ashley Madison, Skype, Twitter und Minecraft. Aber auch durch Leaks aus weniger bekannten Quellen wie Lizard Stresser, Sprashivai oder Impact Mailorder wurden unberechtigt Identitätsinformationen zur Verfügung gestellt.

Vermehrt seien so genannte Dating-Portale wie Ashley Madison oder Adult Friend Finder angegriffen worden, berichtete Meinel. Hier sähen Hacker ein hohes Erpressungs-Potenzial.

Passwörter sind häufig unsicher
Insgesamt verzeichnete der kostenlose Identity Leak Checker-Dienst in den vergangenen zwölf Monaten fast 100.000 Besucher. In rund 13.000 Fällen mussten diese per E-Mail darüber informiert werden, dass Identitätsdaten von ihnen frei im Internet kursieren und welches Verhalten im speziellen Fall empfehlenswert ist. Aber auch wenn nichts gefunden wurde, erhalten die Nachfragenden eine Information. Das sei aber keine Garantie, dass persönliche Informationen nicht doch gestohlen wurden, warnt Meinel. Denn nicht alle geraubten Daten würden auch veröffentlicht.

In Fällen der geraubten Identitätsdaten stehen Passwörteran der Spitze der entdeckten sensiblen Informationen: In 62 Millionen von 233 Millionen Fällen liegen sie sogar im Klartext vor. Nach Häufigkeit sortiert folgen dann Vor- und Zunamen (37 Millionen), Telefonnummern (32 Millionen) und mit weitem Abstand Kreditkartendaten (10.200).

123456 im Nu geknackt

Wie die Sicherheitsforscher anhand der gesammelten Daten analysierten, stehen bei den Internetnutzern in aller Welt immer noch Zahlenreihen oder Zeichenfolgen auf der Tastatur an der Spitze der Beliebtheitsskala bei Passwörtern. Gern würden auch Vornamen oder andere Begriffe aus dem Wörterbuch verwendet. "Unangefochten weltweit auf Platz 1 liegt leider nach wie vor die Zahlenreihe 123456, obwohl automatische Cracker solche simplen Passwörter als erstes und blitzschnell ermitteln", beklagte Meinel.

Quelle: Hasso-Plattner-Institut

Bildquelle: © Cumulus
Metadaten anzeigen: Autor verbergen | Schlagworte
Autor(en): versicherungsmagazin.de
Diskutieren Sie über diesen Artikel:

FIRMEN RECHERCHIEREN


BranchenIndex - B2B-Firmensuche für Industrie und WirtschaftDie B2B-FIRMENSUCHE für Industrie und Wirtschaft
In Kooperation mit der Hoppenstedt Firmeninformationen GmbH

Kostenfrei in über 300.000 Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren:


 » Zur Business-to-Business-Firmensuche
MEHR ZUM THEMA
Immer wieder und immer häufiger ist von Cyber-Attacken auf Arztpraxen zu hören. Grundsätzlich sind Firmen und Selbstständige, die mit sensiblen Daten umgehen, einem hohen Risiko ausgesetzt, attackiert zu werden. Ärzte gehören dazu. Und Gesundheitsdaten sind auf dem...  » mehr
26.01.2017
   WebTV   Bildergalerie  
Bei der Fachkonferenz "Versicherung und Internet 2016" der "Süddeutschen Zeitung" im Dezember in Köln zeigte Kriminaldirektor Heiko Löhr (Bild) vom Bundeskriminalamt (BKA) die Methoden von Cyber-Kriminellen sowie die Bedeutung der Cyber-Kriminalität auf.  » mehr
13.12.2016
   WebTV   Bildergalerie  
Mit positiven Botschaften motivierte Achim Fischer-Erdsiek, VDVM-Vorstand, die Makler vom Vertriebspotenzial der Cyber-Police. Im noch recht jungen Segment berichtete er auf einem DKM-Kongress von einer "stetig steigenden" Nachfrage, "hohem" Beratungsbedarf und erfreulichen...  » mehr
01.11.2016
   WebTV   Bildergalerie  
Deutsche Unternehmen, die Opfer einer Cyberattacke werden, können Hilfe vom Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) erhalten. Das hat den Vorteil, dass der Hackerangriff möglichst diskret behandelt werden kann. Der Wunsch nach Diskretion gilt auch für den Cyber-Versicherungsschutz.  » mehr
23.09.2016
   WebTV   Bildergalerie  
Im Optimismus-Ranking des jährlich erstellten "Hiscox DNA of an Entrepreneur Report 2016" erreicht Deutschland seinen persönlichen Höchstwert seit vier Jahren. Das ist die erfreuliche Kernaussage des Reports. Die Details.  » mehr
14.09.2016
   WebTV   Bildergalerie  
Zu den größten Cyber-Gefahren des vergangenen Jahres gehörten Attacken auf die Gesundheitsbranche. Diese erreichten ein nie da gewesenes Ausmaß, so jedenfalls der "Cyber Security Intelligence Index 2016" von IBM Security.  » mehr
13.05.2016
   WebTV   Bildergalerie  
 
 LOGIN
Benutzername
Passwort
 
Award
Unternehmer-Ass 2017 Unternehmer-Ass 2017

Auch 2017 wird der renommierte Unternehmer-Ass-Award für die beste deutsche Versicherungsagentur und den besten deutschen Versicherungsmakler verliehen. Die Teilnahme ist bis 31. März möglich.
VM digital
Versicherungsmagazin als E-Magazin Versicherungsmagazin als E-Magazin

Digital, interaktiv, mobil: Ab sofort erhalten alle Abonnenten das neue E-Magazin kostenlos zusätzlich zu jeder gedruckten Ausgabe.
Fahrerassistenzsysteme
Die Zukunftsstrategien der Versicherer Die Zukunftsstrategien der Versicherer

Die 3. Internationale ATZ-Fachtagung Automatisiertes Fahren, die von Versicherungsmagazin und der Zeitschrift ATZ veranstaltet wird, beschäftigt sich mit den Trends Telematik, Fahrerassistenzsysteme und autonomes Fahren. Diskutiert wird dort auch über: Versicherungskonzepte für automatisiertes Fahren, Innovationen in der Kfz-Versicherung, Neue Mobilität und traditionellen Versicherer. Auf dieser Tagung erwarten Sie spannende Vorträge hochkarätiger Experten aus der Versicherungs- und Automobilbranche.
NEWSLETTER
Newsletter Der Versicherungsmagazin Newsletter informiert Sie regelmäßig über aktuelle Entwicklungen innerhalb der Versicherungsszene. Natürlich kostenlos!

  
Award-Bewerbung
So bewerben Sie sich für einen Award! So bewerben Sie sich für einen Award!

Sie kennen bereits die drei Awards von Versicherungsmagazin: „Makler-Champions“, „Innovationspreis der Assekuranz“ und „Vorbildlicher Finanzvertrieb“. Doch wie sehen die Prüfkriterien für diese Awards im Detail aus? Wer kann sich bewerben und welches Profil müssen die Interessenten vorweisen, um mitwirken zu können? Die Details.
Anlage Praxis
Was Bulle und Bär 2017 vorhaben Was Bulle und Bär 2017 vorhaben

Die Anlage Praxis informiert über die wichtigsten Entwicklungen an den internationalen Börsen. Der Finanzbranche stehen 2017 grundlegende Veränderungen bevor, auch ausgelöst durch die neuen Regeln der Finanzmarktrichtlinie Mifid-II. Mit welchen Folgen Anlageberater und Vermittler rechnen müssen, erläutert Ihnen die Januar-Ausgabe der Anlage Praxis.
LEXIKON
GABLER WIRTSCHAFTSLEXIKON ONLINE

Gabler Wirtschaftslexikon Online: Lexikon und Definition für Betriebswirtschaft, Volkswirtschaft, Recht und SteuernDas Wissen der Experten:
- Qualitätsgeprüft.
- 25.000 Stichwörter.
- Kostenlos online.

» Definition kostenlos im Lexikon suchen