02.02.2016

    « | »
NACHRICHT
VERSENDEN
DRUCKEN
   NEWSLETTER

IDD ist veröffentlicht

Die neue Richtlinie über Versicherungsvertrieb tritt am 23. Februar in Kraft. Dann hat Deutschland zwei Jahre Zeit für die Umsetzung.

Die Regulierung des Versicherungsvertriebs war erneut eine schwere Geburt. Fast sechs Jahre nach Beginn der Evaluierung und dreieinhalb Jahre nach Veröffentlichung eines ersten Vorschlags für die damals noch namentlich geplante Versicherungsvermittlerrichtlinie 2 (IMD2) ist heute (2. Februar 2016) die neue Richtlinie 2016/97 vom 20. Januar 2016 über Versicherungsvertrieb im Amtsblatt der Europäischen Union veröffentlicht (http://eur-lex.europa.eu/legal-content/DE/TXT/?uri=uriserv:OJ.L_.2016.026.01.0019.01.DEU&toc=OJ:L:2016:026:FULL).

Die Richtlinie tritt „"am zwanzigsten Tag nach ihrer Veröffentlichung im Amtsblatt der Europäischen Union in Kraft“" das wäre der 23. Februar. Umzusetzen ist sie innerhalb von zwei Jahren, also bis zum 23. Februar 2018.

Keine "MD 1.5"
Die alte Versicherungsvermittlerrichtlinie wird dagegen Anfang 2018 aufgehoben. Sofort aufgehoben wird die auch als "IMD 1.5" bezeichnete, geänderte Fassung der Vermittlerrichtlinie bezüglich Vertriebs von Versicherungsanlageprodukten. Denn die Vermittlerrichtlinie wurde im vergangenen Jahr durch die MiFID 2 geändert, um einen Gleichklang der Regelungen zwischen reinen Anlageprodukten und versicherungsförmigen Anlagen zu erreichen. Das hätte aber bedeutet, dem Versicherungsvertrieb nun eine mehrstufige Umsetzung zuzumuten.

Die neue Richtlinie - die mit dem angelsächsischen Kürzel IDD für Insurance Distribution Directive bekannt ist - wird vor allem einen deutlich größeren Anwendungsbereich aufweisen. Nicht nur Vermittler, auch Versicherer müssen sich gemeinsam als „Versicherungsvertreiber“ bezeichnen und regulieren lassen.

Start der Umsetzung wohl noch in diesem Jahr
Neu sind Regeln zur Vermeidung von Interessenkonflikten. So müssen Vermittler künftig Art und Quelle ihrer Vergütung nennen, nicht allerdings deren Höhe - es sei denn, die nationale Umsetzung geht über die Richtlinie hinaus und verlangt dies. Vermittler und alle Personen, die in der Kundenberatung tätig sind, müssen sich regelmäßig weiterbilden. Das betrifft ausdrücklich auch Angestellte von Versicherern und Vermittlern, und zwar unabhängig davon, ob sie mobil oder vom Büro oder per Telefon Versicherungen vertreiben.

Die Bundesregierung scheint gewillt zu sein, die IDD sehr schnell in Deutschland umzusetzen. Verschiedene Hinweise deuten darauf hin, dass man sie nicht zum Wahlkampfthema machen möchte und deshalb von einer Umsetzung bis spätestens Mitte nächsten Jahres ausgeht - rechtzeitig vor der Bundestagswahl im Herbst 2017. Das bedeutet, dass schon in den nächsten Monaten mit entsprechenden Vorbereitungen zu rechnen ist. Die Branchenverbände bekommen viel zu tun.

Bild: © Daniel Kalker/ dpa

Metadaten anzeigen: Autor verbergen | Schlagworte
Autor(en): Matthias Beenken
Diskutieren Sie über diesen Artikel:

FIRMEN RECHERCHIEREN


BranchenIndex - B2B-Firmensuche für Industrie und WirtschaftDie B2B-FIRMENSUCHE für Industrie und Wirtschaft
In Kooperation mit der Hoppenstedt Firmeninformationen GmbH

Kostenfrei in über 300.000 Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren:


 » Zur Business-to-Business-Firmensuche
MEHR ZUM THEMA
Die im Titel formulierte Frage bringt es auf den Punkt, wenn sich Makler der Frage zuwenden, welche Regelungen der IDD-Gesetzentwurf für den Versicherungsvertrieb allgemein und für Versicherungsmakler speziell ab 2018 vorsieht. Denn würde die IDD so Gesetz, hätten Makler eine...  » mehr
23.03.2017
   WebTV   Bildergalerie  
Die anhaltende Niedrigzinsphase und das Lebensversicherungsreform-Gesetz haben sich gar nicht so sehr auf die Courtagesätze der Makler ausgewirkt, so Finet-Chef Markus Neudecker. Warum aber dennoch die Vergütungen der Versicherer ganz erheblich voneinander abweichen.  » mehr
20.03.2017
   WebTV   Bildergalerie  
Versicherungsmakler, die keine Erfahrung in der Regulierung von Berufsunfähigkeitsschäden (BU) haben, sollten ihren Kunden frühzeitig an einen Experten verweisen. Passiert bei der Beratung ein schwerer Fehler, zahlt die Vermögensschadenhaftpflicht (VSH) nicht in allen Fällen.  » mehr
17.03.2017
   WebTV   Bildergalerie  
Professor Dr. Hans-Peter Schwintowski von der Berliner Humboldt-Universität ist neuer Aufsichtsratsvorsitzender der Genossenschaft Heilwesennetzwerk. Er löst Dr. Dirk Geitner ab.  » mehr
16.03.2017
   WebTV   Bildergalerie  
Eiopa-Chef Bernardino wehrte sich bei der Jahrestagung des Deutschen Vereins für Versicherungswissenschaft in Berlin gegen Vorwürfe, die Aufsicht überdehne ihren Auftrag und belaste die Versicherungswirtschaft mit zu viel Regeln. Manche Beispiele der Diskussionsteilnehmer...  » mehr
16.03.2017
   WebTV   Bildergalerie  
Setzen Sie auf digitales ICM und legen Sie Kalkulationstabellen ad acta! NACHRICHT
Laut IBM sind zwischen 5 und 10% aller entgangenen Verkaufschancen auf ein ineffizientes Incentive Compensation Management zurückzuführen. Comarch Commission & Incentive erfüllt als Lösung alle für den Versicherungsmarkt spezifischen Anforderungen in Bezug auf die...  » mehr
15.03.2017
   WebTV   Bildergalerie   ANZEIGE
 
 LOGIN
Benutzername
Passwort
 
Agentur-Champions 2017
Versicherungsagenten beurteilen ihre Versicherer Versicherungsagenten beurteilen ihre Versicherer

Es gibt viele Gründe, warum Agenten für ihren Versicherer tätig sind und Produkte vermitteln. In dieser Partnerschaft können Versicherer punkten, wenn sie einen guten Service bieten. Welche Unternehmen nehmen diese Aufgabe ernst und bei welchen besteht Verbesserungsbedarf? Helfen Sie mit, den Markt transparenter zu gestalten. Die anonyme Online-Befragung dauert nur wenige Minuten.
Innovationspreis
Auf der Suche nach neuen Ansätzen Auf der Suche nach neuen Ansätzen

Zum vierten Mal sucht Versicherungsmagazin in Kooperation mit den Analysten von Morgen & Morgen die innovativsten neuen Versicherungsprodukte. Im Vergleich zum Vorjahr gibt es einige Neuerungen. Einsendeschluß für Bewerbungen zum Innovationspreis der Assekuranz ist der 31. Mai 2017.
Award
Unternehmer-Ass 2017 Unternehmer-Ass 2017

Auch 2017 wird der renommierte Unternehmer-Ass-Award für die beste deutsche Versicherungsagentur und den besten deutschen Versicherungsmakler verliehen. Die Teilnahme ist bis 30. April möglich.
Fahrerassistenzsysteme
Die Zukunftsstrategien der Versicherer Die Zukunftsstrategien der Versicherer

Die 3. Internationale ATZ-Fachtagung Automatisiertes Fahren, die von Versicherungsmagazin und der Zeitschrift ATZ veranstaltet wird, beschäftigt sich mit den Trends Telematik, Fahrerassistenzsysteme und autonomes Fahren. Diskutiert wird dort auch über: Versicherungskonzepte für automatisiertes Fahren, Innovationen in der Kfz-Versicherung, Neue Mobilität und traditionellen Versicherer. Auf dieser Tagung erwarten Sie spannende Vorträge hochkarätiger Experten aus der Versicherungs- und Automobilbranche.
VM digital
Versicherungsmagazin als E-Magazin Versicherungsmagazin als E-Magazin

Digital, interaktiv, mobil: Ab sofort erhalten alle Abonnenten das neue E-Magazin kostenlos zusätzlich zu jeder gedruckten Ausgabe.
NEWSLETTER
Newsletter Der Versicherungsmagazin Newsletter informiert Sie regelmäßig über aktuelle Entwicklungen innerhalb der Versicherungsszene. Natürlich kostenlos!

  
Award-Bewerbung
So bewerben Sie sich für einen Award! So bewerben Sie sich für einen Award!

Sie kennen bereits die drei Awards von Versicherungsmagazin: „Makler-Champions“, „Innovationspreis der Assekuranz“ und „Vorbildlicher Finanzvertrieb“. Doch wie sehen die Prüfkriterien für diese Awards im Detail aus? Wer kann sich bewerben und welches Profil müssen die Interessenten vorweisen, um mitwirken zu können? Die Details.
LEXIKON
GABLER WIRTSCHAFTSLEXIKON ONLINE

Gabler Wirtschaftslexikon Online: Lexikon und Definition für Betriebswirtschaft, Volkswirtschaft, Recht und SteuernDas Wissen der Experten:
- Qualitätsgeprüft.
- 25.000 Stichwörter.
- Kostenlos online.

» Definition kostenlos im Lexikon suchen