10.02.2016

    « | »
NACHRICHT
VERSENDEN
DRUCKEN
   NEWSLETTER

Run-off-Boom wird anhalten

Eine dynamische Entwicklung von so genannten Run-offs - dem Umgang mit eingestelltem Versicherungsgeschäft - in diesem Jahr erwartet Arndt Gossmann, Vorsitzender des Vorstands von Run-off-Versicherer Darag. Seine Prognose: Das Transaktionsvolumen steige 2016 erstmals auf über vier Milliarden Euro und die ersten Einzel-Deals überspringen eine Milliarde Euro.

Im Rahmen der Vorbereitung auf Solvency II würden Run-offs zu einem Schlüsselthema für die Versicherer in Europa, meint Gossmann. Denn gemäß der neuen Regulierung müssten seit dem 1. Januar 2016 auch Run-off-Bestände mit Eigenkapital hinterlegt werden. Der Darag-Chef erwartet jedoch nicht, dass der Run-off-Boom mit der Einführung von Solvency II ein Ende finde.

Rasanter Anstieg

Der Run-off-Markt wuchs zwischen 2013 und 2014 um das Achtfache auf 1,7 Milliarden Euro. Auch 2015 setzte sich der rasante Anstieg fort. Als Grund nennt Gossmann die Vorbereitungen der Branche auf Solvency II. In der Folge wuchsen die Legacy-Bestände in den Büchern der europäischen Versicherer. Eine 2015 veröffentlichte Studie der Unternehmensberatung PwC zeigt, dass das Run-off-Volumen seit 2008 um über 20 Prozent auf 247 Milliarden Euro angestiegen ist. Diese Trends werden sich auch 2016 fortsetzen, denn Run-off-Transaktionen haben sich als schneller und flexibler Weg zur Freisetzung von Eigenkapital bewährt.

Transaktionen müssen bestimmte Größe haben

2016 könnte es den ersten Deal im Wert von einer Milliarde Euro geben, und das werde kein Einzelfall bleiben. Der Verkauf von Legacy-Beständen hat sich in den letzten Jahren als strategisches Instrument für das Eigenkapitalmanagement etabliert. „Aber um in der Bilanz eines global agierenden Versicherers überhaupt Wirkung zu entfalten, muss eine Transaktion eine gewisse Größe haben. Schon in den letzten Jahren sind die Transaktionsvolumina stetig gewachsen. Dieser Trend wird sich in den kommenden Jahren weiter fortsetzen“, so Gossmann.

Gutes Feld für Private-Equity-Fonds
Dazu komme, dass im aktuellen Niedrigzins-Umfeld immer mehr branchenfremde Anleger nach Möglichkeiten suchten, in Versicherungsrisiken zu investieren. Insbesondere Private-Equity-Fonds investierten zunehmend in dieses Segment, das sich unabhängig von der Weltwirtschaft entwickelt und nicht mit traditionellen Assetklassen wie Aktien oder Rentenpapieren korreliert. Damit seien Versicherungsrisiken perfekt zur Diversifikation eines Portfolios geeignet.

Gleichzeitig böten sie eine attraktive, mit Qualitätsaktien vergleichbare Rendite – bei niedrigerer Volatilität und höherer Planbarkeit der Erträge. Laut einer Studie des Instituts für Versicherungswirtschaft an der Universität St. Gallen aus dem Jahr 2015 wollen institutionelle Investoren ihr Engagement in Versicherungsrisiken, den Insurance Linked Securities (ILS), in den nächsten fünf Jahren von 44,7 Milliarden US-Dollar auf 88,7 Milliarden US-Dollar verdoppeln.

Bildquelle: © fotomek/fotolia
Metadaten anzeigen: Autor verbergen | Schlagworte
Autor(en): versicherungsmagazin.de
Diskutieren Sie über diesen Artikel:

FIRMEN RECHERCHIEREN


BranchenIndex - B2B-Firmensuche für Industrie und WirtschaftDie B2B-FIRMENSUCHE für Industrie und Wirtschaft
In Kooperation mit der Hoppenstedt Firmeninformationen GmbH

Kostenfrei in über 300.000 Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren:


 » Zur Business-to-Business-Firmensuche
MEHR ZUM THEMA
Alle Erwerbstätigen brauchen eine Berufsunfähigkeits-Versicherung (BU). Aber nur gut ein Drittel hat eine, was unter anderem auch daran liegen könnte, dass den Versicherern nachgesagt wird, sich mit juristischen Tricks vor den Leistungen zu drücken. Doch hält diese These einer...  » mehr
28.09.2016
   WebTV   Bildergalerie  
Wünscht der Versicherungsnehmer die Abrechnung eines Schaden auf fiktiver Basis und kürzt der Versicherer daraufhin die veranschlagten Reparaturkosten mit Verweis auf andere billigere Werkstätten, so muss der VR auch ein entsprechendes Vergleichsangebot vorweisen können.  » mehr
27.09.2016
   WebTV   Bildergalerie  
Der Arag-Konzern reagiert mit einer Umstrukturierung auf die Niedrigzinsphase und trennt sich von seinem Lebensversicherungsgeschäft. Künftig will sich das Unternehmen auf die profitablen Bereiche Sach- und Krankenversicherungen konzentrieren.  » mehr
23.09.2016
   WebTV   Bildergalerie  
Die Aufgaben der Bundesanstalt für Finanzmarktstabilisierung (FMSA) sollen neu geordnet werden. Die seit 2015 ausgeübte Funktion der nationalen Abwicklungsbehörde für Kreditinstitute (NAB) soll auf die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) übertragen...  » mehr
13.09.2016
   WebTV   Bildergalerie  
Versicherer aus Staaten, die nicht Mitglied der Europäischen Union oder Vertragsstaaten des Europäischen Wirtschaftsraums sind, müssen eine Erlaubnis der Bafin besitzen und in Deutschland eine Niederlassung errichten, wenn sie hierzulande das Erst- oder...  » mehr
01.09.2016
   WebTV   Bildergalerie  
Die überwältigende Mehrheit der Versicherungsvermittler arbeitet im Sinne der Verbraucher. Diese Auffassung vertritt BVK-Präsident Michael H. Heinz schon lange. Er sieht sich durch den Zwischenbericht des Finanzmarktwächters bestätigt.  » mehr
31.08.2016
   WebTV   Bildergalerie  
 
 LOGIN
Benutzername
Passwort
 
Makler-Champions 2017
Versicherer und Pools auf dem Prüfstand! Versicherer und Pools auf dem Prüfstand!

Versicherungsgesellschaften versprechen seit Jahren, ihre Maklerorientierung zu verbessern. Doch was hat sich bislang konkret getan? Zum siebten Mal hat Versicherungsmagazin gemeinsam mit Servicevalue eine unabhängige Maklerbefragung gestartet, um die Gesellschaften zu finden, die "Makler-Champions" sind.
VM digital
Versicherungsmagazin als E-Magazin Versicherungsmagazin als E-Magazin

Digital, interaktiv, mobil: Ab sofort erhalten alle Abonnenten das neue E-Magazin kostenlos zusätzlich zu jeder gedruckten Ausgabe.
NEWSLETTER
Newsletter Der Versicherungsmagazin Newsletter informiert Sie regelmäßig über aktuelle Entwicklungen innerhalb der Versicherungsszene. Natürlich kostenlos!

  
LEXIKON
GABLER WIRTSCHAFTSLEXIKON ONLINE

Gabler Wirtschaftslexikon Online: Lexikon und Definition für Betriebswirtschaft, Volkswirtschaft, Recht und SteuernDas Wissen der Experten:
- Qualitätsgeprüft.
- 25.000 Stichwörter.
- Kostenlos online.

» Definition kostenlos im Lexikon suchen