17.03.2016

    « | »
NACHRICHT
VERSENDEN
DRUCKEN
   NEWSLETTER

Die PKV der Zukunft: Auf allen Kanälen und im Verbund

Was sind die großen Trends, die die Zukunft der Branche bestimmen und was müssen die Versicherer im Hinblick auf ihre Produkte, Prozesse und IT tun, um für die Zukunft gerüstet zu sein? Mit diesen Fragen beschäftigt sich die Studie „Die Zukunft der Privaten Krankenversicherung“. dahinter stehen die Versicherungsforen Leipzig und das Softwareunternehmen Adcubum.

Bei einer Online-Befragung unter Krankenversicherern und weiteren Akteuren des Gesundheitsmarktes der DACH-Region wurden die möglichen Zukunftsszenarien der Branche bewertet und abgefragt, was getan werden muss, damit die private Krankenversicherung auch in (der digitalen) Zukunft ein gewichtiger Marktteilnehmer ist.

Einige wichtige Resultate der Untersuchung:
Die Versicherer müssen die verschiedenen Vertriebs- und Kommunikationskanäle zur Verfügung stellen und deren Zusammenwirken gewährleisten, damit möglichst keine Daten verloren gehen und überall der gleiche Wissensstand über den Kunden vorhanden ist. Nur so kann der Versicherer die Erwartungen der Kunden an den Service künftig erfüllen. Die Krankenversicherer sind gefordert, ihre Vertriebs- und Kommunikationsprozesse anzupassen und verschiedene Kommunikationswege aufzubauen, um auf die Kundenanforderungen zu reagieren. Dies führt letztlich zu einer Anpassung der gesamten IT-Landschaft.

Das baldige Aus für den Vermittler?
Self Service wird künftig immer bedeutender. Digitale Lösungen wie Self-Service-Portale machen das persönliche Einschalten eines Intermediärs (z.B. Vermittler) oder der Zentrale bei bestimmten Aufgaben und Prozessen zum Teil überflüssig und ermöglichen eine Auslagerung von einfachen Prozessschritten an den Kunden in unterschiedlichen Unternehmensbereichen: im Vertrieb, im Bereich Antrag und Vertrag sowie im Leistungsmanagement. Per Webservice oder mobiler App kann der Kunde beispielsweise Zusatzdeckungen selbst abschließen, seine Vertragsdaten ändern oder Rechnungen online einreichen und gleichzeitig den Stand der Leistungsbearbeitung nachverfolgen.

Vertragsprozesse durch Automatisierung deutlich effizienter

Eine schnelle Reaktion auf einen Antrag und eine schlanke Risikoprüfung werden künftig zu einem entscheidenden Faktor für die Zufriedenheit von Vermittler und Kunde. Antrags- und Vertragsprozesse können durch Automatisierung deutlich effizienter ablaufen, was in Zeiten des steigenden Kostendrucks immer wichtiger wird, aber auch dem Kunden schnellere Ergebnisse liefert. Auf Basis von strukturierten Daten und anhand definierter Kriterien entscheidet das System, ob ein Antrag ohne weiteres angenommen werden kann oder ob zusätzliche Informationen zur fallabschließenden Bearbeitung notwendig sind.

Neue Anbieter eher Unterstützer denn Konkurrenz
Auch das Kooperations- und Schnittstellenmanagement nimmt in den Versicherungsunternehmen einen wichtigen Stellenwert ein, da der Versicherer künftig in einem großen Netzwerk agiert. Die Fintechs oder Insurtechs werden von den klassischen Versicherern nicht unbedingt als Bedrohung, sondern vielmehr als Chance für die Entwicklung innovativer Leistungen und Services angesehen. Sie sind eher skeptisch, dass neue Marktteilnehmer als Produktsubstituierer auftreten und selbst Krankenversicherungen anbieten, schließen es aber auch nicht aus.
Neue Player sehen sie eher in der Besetzung von Nischen, innerhalb derer sie mit den Versicherern zusammenarbeiten und das Angebot des Versicherers optimieren können.

Textquelle: Eva-Maria Kastner, Versicherungsforen Leipzig, Versicherungsmagazin
Bildquelle:
© fotomek / fotolia

Metadaten anzeigen: Autor verbergen | Schlagworte
Autor(en): versicherungsmagazin.de
Diskutieren Sie über diesen Artikel:

am 17.03.2016 12:46:44 von Carl-Ludwig Dörwald: Zukunft PKV

Aus meiner Sicht sollte das wichtigste Thema für die PKV das Überleben in der Zukunft sein. Wie kann eine Branche, die quasi ihre Kunden in Zwangshaft nimmt, die im Grunde genommen nicht wechseln können, angesichts der immer weiter steigenden Prämien überleben? Irgendwann, und das vermutlich in nicht allzu weiter Zukunft kommt der Punkt, wo kaum noch jemand in der Lage ist, diese Prämien zu zahlen. Sollte die Branche daher nicht mehr daran interessiert sein, einen Wettbewerb herzustellen, so dass jedem Privatversicherten die Möglichkeit gegeben ist, mit seinen Altersreserven zum besten Anbieter zu wechseln?
mehr ...
FIRMEN RECHERCHIEREN


BranchenIndex - B2B-Firmensuche für Industrie und WirtschaftDie B2B-FIRMENSUCHE für Industrie und Wirtschaft
In Kooperation mit der Hoppenstedt Firmeninformationen GmbH

Kostenfrei in über 300.000 Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren:


 » Zur Business-to-Business-Firmensuche
MEHR ZUM THEMA
Die Digitalisierung schreitet unablässig voran. Auch die Assekuranz kann sich ihr nicht entziehen. Wie die Versicherungsindustrie sich am besten wappnet, hat eine Studie beleuchtet.  » mehr
21.02.2017
   WebTV   Bildergalerie  
Der Koalitionsvertrag zwischen CDU, CSU und SPD setzt "mit dem Konzept 'Straße des 21. Jahrhunderts' auf eine intelligente Verkehrsinfrastruktur sowie den verstärkten Einsatz von Verkehrstelematik und modernsten Informations- und Kommunikationssystemen". Was bedeutet das...  » mehr
09.02.2017
   WebTV   Bildergalerie  
Eine Bevorzugung der Honorarberatung wird das Risiko Altersarmut verstärken, ist sich Dr. Patrick Dahmen, Axa-Vorstand für den Bereich Vorsorge, sicher. Versicherungsmagazin sprach mit dem Experten über Regulierungen der Branche, die Zukunft der klassischen LV sowie die...  » mehr
07.02.2017
   WebTV   Bildergalerie  
Erhalten Personen laufende Leistungen nach den Kapiteln III, IV, VI oder VII des SGB XII, so haben Sie keinen Anspruch auf Aufnahme in den Basistarif einer privaten Krankenversicherung, wenn Sie ohne Bezug dieser Gelder nach § 193 Abs. 3 S.2 Nr. 1 sowie § 5 Abs. 1 Nr. 13b SGB...  » mehr
07.02.2017
   WebTV   Bildergalerie  
Die Diskussion über das LVRG und die Abschlusskosten verdecken, dass der Versicherungsvertrieb früher oft stärker reguliert war als heute. Der heutige Rückblick ist Teil 2 einer Serie, mit der an frühere Regularien erinnert wird, die in Vergessenheit geraten sind.  » mehr
06.02.2017
   WebTV   Bildergalerie  
Telematik-Tarife ermöglichen es, Versicherungsrisiken besser und präziser einzuschätzen. Denn sie berücksichtigen nicht allein die gemeinsamen, sondern auch die individuellen Risiken von Versicherten. Experten diskutierten beim jüngsten Goslar Diskurs der Studiengesellschaft...  » mehr
03.02.2017
   WebTV   Bildergalerie  
 
 LOGIN
Benutzername
Passwort
 
Award
Unternehmer-Ass 2017 Unternehmer-Ass 2017

Auch 2017 wird der renommierte Unternehmer-Ass-Award für die beste deutsche Versicherungsagentur und den besten deutschen Versicherungsmakler verliehen. Die Teilnahme ist bis 31. März möglich.
VM digital
Versicherungsmagazin als E-Magazin Versicherungsmagazin als E-Magazin

Digital, interaktiv, mobil: Ab sofort erhalten alle Abonnenten das neue E-Magazin kostenlos zusätzlich zu jeder gedruckten Ausgabe.
Fahrerassistenzsysteme
Die Zukunftsstrategien der Versicherer Die Zukunftsstrategien der Versicherer

Die 3. Internationale ATZ-Fachtagung Automatisiertes Fahren, die von Versicherungsmagazin und der Zeitschrift ATZ veranstaltet wird, beschäftigt sich mit den Trends Telematik, Fahrerassistenzsysteme und autonomes Fahren. Diskutiert wird dort auch über: Versicherungskonzepte für automatisiertes Fahren, Innovationen in der Kfz-Versicherung, Neue Mobilität und traditionellen Versicherer. Auf dieser Tagung erwarten Sie spannende Vorträge hochkarätiger Experten aus der Versicherungs- und Automobilbranche.
NEWSLETTER
Newsletter Der Versicherungsmagazin Newsletter informiert Sie regelmäßig über aktuelle Entwicklungen innerhalb der Versicherungsszene. Natürlich kostenlos!

  
Award-Bewerbung
So bewerben Sie sich für einen Award! So bewerben Sie sich für einen Award!

Sie kennen bereits die drei Awards von Versicherungsmagazin: „Makler-Champions“, „Innovationspreis der Assekuranz“ und „Vorbildlicher Finanzvertrieb“. Doch wie sehen die Prüfkriterien für diese Awards im Detail aus? Wer kann sich bewerben und welches Profil müssen die Interessenten vorweisen, um mitwirken zu können? Die Details.
Anlage Praxis
Was Bulle und Bär 2017 vorhaben Was Bulle und Bär 2017 vorhaben

Die Anlage Praxis informiert über die wichtigsten Entwicklungen an den internationalen Börsen. Der Finanzbranche stehen 2017 grundlegende Veränderungen bevor, auch ausgelöst durch die neuen Regeln der Finanzmarktrichtlinie Mifid-II. Mit welchen Folgen Anlageberater und Vermittler rechnen müssen, erläutert Ihnen die Januar-Ausgabe der Anlage Praxis.
LEXIKON
GABLER WIRTSCHAFTSLEXIKON ONLINE

Gabler Wirtschaftslexikon Online: Lexikon und Definition für Betriebswirtschaft, Volkswirtschaft, Recht und SteuernDas Wissen der Experten:
- Qualitätsgeprüft.
- 25.000 Stichwörter.
- Kostenlos online.

» Definition kostenlos im Lexikon suchen