08.06.2016

    « | »
NACHRICHT
VERSENDEN
DRUCKEN
   NEWSLETTER

Kundenansprache im Netz: Nicht jeder Versicherer weiß, wie es geht

Versicherer müssen das Internet aktiver als Vertriebskanal nutzen, fordert Torsten Schwarz vom Beratungsunternehmen Absolit Consulting. Der Leiter der Studie "Versicherungen Online" hat die Netzaktivitäten der 40 aktivsten Versicherer untersucht. Über die Hälfte hat es nicht geschafft, ihre Onlineaktivität im Vergleich zu 2015 zu erhöhen, lautet ein Studienergebnis.

Ob und wie Versicherer das Internet und soziale Netzwerke nutzen, ist sehr unterschiedlich. Hier zeigt sich kaum ein einheitliches Bild. In der Summe verbuchten die Unternehmen im Jahr 2015 72 Millionen Besuche auf ihren Webseiten. 2016 waren es schon 112 Millionen. Trotzdem haben 22,5 Prozent noch keinen Facebook-Account.

Rückzug aus Facebook ist unverständlich
Kleine Unternehmen wie VGH und Mannheimer nutzen Facebook sehr intensiv zur Pflege der Kundenbeziehungen. Ein Drittel der Fans sind hier aktiv - bei großen Playern liegt der Anteil eher bei drei bis vier Prozent. "Schwer nachvollziehbar zu einer Zeit, in der jeder von Digitalisierung redet", kommentiert Schwarz die Entscheidung des Münchner Vereins, eine bestehende Facebook-Seite stillzulegen.

Beim Thema Mobile-Optimierung hat rund die Hälfte der Versicherer ihren Onlineauftritt responsiv gestaltet, also auch für mobile Endgeräte optimiert. Die Mehrheit ist in Suchmaschinen nun besser sichtbar als im Vorjahr. Bei Direktversicherern, die auf Neukunden aus dem Web noch stärker angewiesen sind, lässt die Anzahl an Suchbegriffen, mit denen das Unternehmen bei Google.de gefunden wird, stark zu Wünschen übrig, kritisiert Schwarz.

VGH legte zu
Im Vergleich zu 2015 konnte sich die VGH am stärksten verbessen. Das Unternehmen arbeitete sich von Platz 38 auf Platz 24 vor. Positiv fielen die Veränderungen auch bei der Aachen-Münchener, der Debeka, der Nürnberger sowie der Axa aus. Axa rückte damit auch erstmals in die Top-zehn der online-aktivsten Versicherer vor.

19 Versicherer konnten ihren Standard nicht halten und haben an Onlineaktivität eingebüßt. Die Ergebnisse des Münchener Vereins sind nur noch halb so gut wie im Vorjahr. Zum großen Teil liege dies an der aufgegebenen Social-Media-Aktivität. Jedoch hätten auch alle anderen Bereiche nachgelassen, so die Studie.

Über die Studie
Um die Onlinepräsenz zu berechnen, analysierte Absolit 24 Kriterien, wie Besucher der Website, Reputation oder Anzahl der Seiten einer Website. Auch die Zahl der Suchworte, mit denen ein Anbieter in den Top-Positionen von Suchmaschinen erscheint, wurde gemessen.

Neben den Backlinks wurde auch die Menge verlinkender Domains erfasst. Facebook, Twitter und Google+ dienten als Indikatorne für die Aktivität im Social Web. Wie viele Fans und Follower hat ein Unternehmen, wie aktiv sind diese und wie oft wird die Marke erwähnt? Aus allen Messwerten wurde für die Bereiche Web, Social Web sowie Suchmaschinen jeweils ein Index ermittelt. Das Gesamtranking setzt sich aus der Summe der Indizes zusammen.


Die Erstplatzierten der Absolit-Studie "Versicherungen Online"
Gesamt
1. Allianz
2. Huk-Coburg
3. R+V
Web
1. Allianz
2. Huk 24
3. Huk-Coburg
Social Web
1. Ergo Direkt
2. Barmenia
3. Huk-Coburg
Suchmaschinen
1. Huk-Coburg
2. Allianz
3. Cosmos-Direkt

Bild: © Groenning / Fotolia.com
Metadaten anzeigen: Autor verbergen | Schlagworte
Autor(en): versicherungsmagazin.de
Diskutieren Sie über diesen Artikel:

FIRMEN RECHERCHIEREN


BranchenIndex - B2B-Firmensuche für Industrie und WirtschaftDie B2B-FIRMENSUCHE für Industrie und Wirtschaft
In Kooperation mit der Hoppenstedt Firmeninformationen GmbH

Kostenfrei in über 300.000 Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren:


 » Zur Business-to-Business-Firmensuche
MEHR ZUM THEMA
Prävention und Kundenbindung ist das Ziel, das hinter zahlreichen "Smart Home Aktionen" der Versicherer angepeilt wird. Mit intelligenter Haustechnik, die viele Geräte vernetzt und bei Gefahr automatisch Alarm schlägt, sollen Brand-, Rohrbruch- Unwetter- oder Einbruchschäden...  » mehr
28.04.2017
   WebTV   Bildergalerie  
Joachim Wenning (52) ist seit heute neuer Vorstandsvorsitzender von Munich Re. Die Hauptversammlung verabschiedete Nikolaus von Bomhard (60), der dem Konzern über dreizehn Jahre vorstand.  » mehr
27.04.2017
   WebTV   Bildergalerie  
Die Rahmenbedingungen für die Umsetzung der IDD in deutsches Recht stehen fest. Nun ist es höchste Zeit, dass die Provisions- und Vergütungsmodelle neu gestaltet werden. Eine aktuelle Studie skizziert, wie weit die Unternehmen sind und was noch zu tun ist.  » mehr
26.04.2017
   WebTV   Bildergalerie  
Anlässlich der Zehn-Jahr-Feier der DFV Deutschen Familienversicherung am 21. April in der Alten Oper in Frankfurt am Main meinte deren Vorstandsvorsitzender und Gründer Dr. Stefan M. Knoll, dass die DFV das "einzige echte wirklich funktionierende Insurtech Deutschlands" sei....  » mehr
25.04.2017
   WebTV   Bildergalerie  
Für 75 Prozent der deutschen Unternehmen ist das wichtigste betriebliche Problem im Personalsektor, geeignete Mitarbeiter zu rekrutieren. Die betriebliche Krankenversicherung (bKV) kann ein Instrument zur Mitarbeiterbindung sein, fristet bislang aber noch ein Nischendasein,...  » mehr
24.04.2017
   WebTV   Bildergalerie  
Auf einen Blick alle Alterseinkünfte erfassen NACHRICHT
Gäbe es ein Online-Rentenkonto, das einen Überblick über alle Einkünfte im Alter bietet, würde knapp die Hälfte der Deutschen dieses nutzen. Das ergab eine Umfrage des Deutschen Instituts für Altersvorsorge (DIA).  » mehr
24.04.2017
   WebTV   Bildergalerie  
 
 LOGIN
Benutzername
Passwort
 
Fahrerassistenzsysteme
Die Zukunftsstrategien der Versicherer Die Zukunftsstrategien der Versicherer

Die 3. Internationale ATZ-Fachtagung Automatisiertes Fahren, die von Versicherungsmagazin und der Zeitschrift ATZ veranstaltet wird, beschäftigt sich mit den Trends Telematik, Fahrerassistenzsysteme und autonomes Fahren. Diskutiert wird dort auch über: Versicherungskonzepte für automatisiertes Fahren, Innovationen in der Kfz-Versicherung, Neue Mobilität und traditionellen Versicherer. Auf dieser Tagung erwarten Sie spannende Vorträge hochkarätiger Experten aus der Versicherungs- und Automobilbranche.
Agentur-Champions 2017
Versicherungsagenten beurteilen ihre Versicherer Versicherungsagenten beurteilen ihre Versicherer

Es gibt viele Gründe, warum Agenten für ihren Versicherer tätig sind und Produkte vermitteln. In dieser Partnerschaft können Versicherer punkten, wenn sie einen guten Service bieten. Welche Unternehmen nehmen diese Aufgabe ernst und bei welchen besteht Verbesserungsbedarf? Helfen Sie mit, den Markt transparenter zu gestalten. Die anonyme Online-Befragung dauert nur wenige Minuten.
Innovationspreis
Auf der Suche nach neuen Ansätzen Auf der Suche nach neuen Ansätzen

Zum vierten Mal sucht Versicherungsmagazin in Kooperation mit den Analysten von Morgen & Morgen die innovativsten neuen Versicherungsprodukte. Im Vergleich zum Vorjahr gibt es einige Neuerungen. Einsendeschluß für Bewerbungen zum Innovationspreis der Assekuranz ist der 31. Mai 2017.
Award
Unternehmer-Ass 2017 Unternehmer-Ass 2017

Auch 2017 wird der renommierte Unternehmer-Ass-Award für die beste deutsche Versicherungsagentur und den besten deutschen Versicherungsmakler verliehen. Die Teilnahme ist bis 30. April möglich.
NEWSLETTER
Newsletter Der Versicherungsmagazin Newsletter informiert Sie regelmäßig über aktuelle Entwicklungen innerhalb der Versicherungsszene. Natürlich kostenlos!

  
VM digital
Versicherungsmagazin als E-Magazin Versicherungsmagazin als E-Magazin

Digital, interaktiv, mobil: Ab sofort erhalten alle Abonnenten das neue E-Magazin kostenlos zusätzlich zu jeder gedruckten Ausgabe.
Award-Bewerbung
So bewerben Sie sich für einen Award! So bewerben Sie sich für einen Award!

Sie kennen bereits die drei Awards von Versicherungsmagazin: „Makler-Champions“, „Innovationspreis der Assekuranz“ und „Vorbildlicher Finanzvertrieb“. Doch wie sehen die Prüfkriterien für diese Awards im Detail aus? Wer kann sich bewerben und welches Profil müssen die Interessenten vorweisen, um mitwirken zu können? Die Details.
LEXIKON
GABLER WIRTSCHAFTSLEXIKON ONLINE

Gabler Wirtschaftslexikon Online: Lexikon und Definition für Betriebswirtschaft, Volkswirtschaft, Recht und SteuernDas Wissen der Experten:
- Qualitätsgeprüft.
- 25.000 Stichwörter.
- Kostenlos online.

» Definition kostenlos im Lexikon suchen