11.01.2017

    « | »
NACHRICHT
VERSENDEN
DRUCKEN
   NEWSLETTER

Investmentfonds: Kaum Beschwerden bei der Ombudsstelle

Die Ombudsstelle für Investmentfonds musste im jüngsten Quartal nur wenigen Beschwerden nachgehen und und die Bafin will dafür sorgen, dass Privatanleger im Investmentbereich noch besser geschützt werden. Dies sind einige der aktuellen Entwicklungen, die die Ombudsstelle für Investmentfonds zu vermelden hat.

Die Ombudsstelle für Investmentfonds hat trotz eines volatilen Marktumfelds und eines starken Mitgliederzuwachses 2016 weniger Verbraucherbeschwerden gezählt als im Vorjahr. Nur 2013 haben sich noch weniger Fondsanleger beschwert.

Im Gesamtjahr 2016 verzeichnete die Ombudsstelle 80 Eingänge gegenüber 91 im Jahr 2015. Dies entspricht einem Rückgang um gut 12 Prozent.Die Eingänge im vierten Quartal 2016 sind dabei tendenziell leicht angestiegen. Sie beliefen sich auf 23. Im dritten Quartal waren es noch 18 und im vierten Vorjahresquartal 12.

Fondsbasierte Altersvorsorgeverträge im Fokus

Die Ombudsverfahren 2016 beschäftigen sich - wie im Vorjahr - zumeist mit fondsbasierten Altersvorsorgeverträgen. Häufig betrafen sie Fragen rund um die Verwaltung oder die Auszahl-/ Rentenphase der Verträge. Das klassische Fondsgeschäft war kaum Thema von Verbraucherbeschwerden.

Die Bundesanstalt für Finandienstleistungsaufsicht (Bafin) will Privatanleger besser schützen und plant, die Vermarktung, den Vertrieb und den Verkauf von so genannten Contracts for Difference (CFDs) zu beschränken. Hiernach dürften Privatanlegern Verträge mit einer Nachschusspflicht nicht mehr angeboten werden. Die Bafin konsultiert zunächst den Entwurf einer entsprechenden Allgemeinverfügung. CFDs sind hochspekulative Finanzinstrumente.

Mit Selbstverpflichtung reagiert
Das ursprünglich geplante Vertriebsverbot so genannter Bonitätsanleihen an Privatanleger scheint hingegen erst einmal vom Tisch. Die Bafin hat entsprechende Pläne zunächst einmal auf Eis gelegt. Der Grund: Die Deutsche Kreditwirtschaft und der Deutsche Derivate Verband hatten mit einer Selbstverpflichtung für die Emission und den Vertrieb von bonitätsabhängigen Schuldverschreibungen auf die Anlegerschutzbedenken der Finanzaufsicht reagiert.

Quelle: Die Ombudsstelle für Investmentfonds; Bild: ©istock / thinkstock
Metadaten anzeigen: Autor verbergen | Schlagworte
Autor(en): versicherungsmagazin.de
Diskutieren Sie über diesen Artikel:

FIRMEN RECHERCHIEREN


BranchenIndex - B2B-Firmensuche für Industrie und WirtschaftDie B2B-FIRMENSUCHE für Industrie und Wirtschaft
In Kooperation mit der Hoppenstedt Firmeninformationen GmbH

Kostenfrei in über 300.000 Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren:


 » Zur Business-to-Business-Firmensuche
MEHR ZUM THEMA
"Über einen externen Ombudsmann haben Mitarbeiter von Ergo die Möglichkeit, Verstöße gegen interne Verhaltensregeln und gesetzliche Vorgaben anonym an eine neutrale Stelle zu melden", heißt es im Nachhaltigkeitsbericht 2013 des Düsseldorfer Versicherungskonzerns. "Und der...  » mehr
20.01.2017
   WebTV   Bildergalerie  
Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) hat der Frankfurter Lebensversicherung AG die Genehmigung erteilt, den Bestand an Lebensversicherungen der Basler Leben AG Direktion für Deutschland zu übernehmen. Konkret heißt das: Die Frankfurter Leben erwirbt...  » mehr
06.01.2017
   WebTV   Bildergalerie  
Die Zahl der Versicherungsvermittler ist nach Angaben der Industrie- und Handelskammern weiter rückläufig. Wie sich die Finanzanlagenvermittler sowie die Honorarberater entwickelt haben.  » mehr
05.01.2017
   WebTV   Bildergalerie  
Die Verbände haben sich gegenüber dem Bundeswirtschaftsministerium zum Referentenentwurf eines IDD-Umsetzungsgesetzes geäußert. Die Bandbreite der Meinungen ist enorm.  » mehr
19.12.2016
   WebTV   Bildergalerie  
Um neue Wege im kollektiven Verbraucherschutz ging es auf dem 4. Verbraucherschutzforum der Bafin, das gestern in Frankfurt am Main stattfand. Als Partner mit einem gemeinsamen Ziel positionierten sich Bafin-Vertreterin Elisabeth Roegele und Verbraucherschützer Klaus Müller.  » mehr
30.11.2016
   WebTV   Bildergalerie  
Der Entwurf eines Gesetzes zur Umsetzung der Richtlinie (EU) 2016/97 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 20. Januar 2016 über Versicherungsvertrieb - kurz IDD - hat in der Branche unterschiedliche Reaktionen hervorgerufen. Wir liefern einen kurzen Einblick in das...  » mehr
23.11.2016
   WebTV   Bildergalerie  
 
 LOGIN
Benutzername
Passwort
 
VM digital
Versicherungsmagazin als E-Magazin Versicherungsmagazin als E-Magazin

Digital, interaktiv, mobil: Ab sofort erhalten alle Abonnenten das neue E-Magazin kostenlos zusätzlich zu jeder gedruckten Ausgabe.
NEWSLETTER
Newsletter Der Versicherungsmagazin Newsletter informiert Sie regelmäßig über aktuelle Entwicklungen innerhalb der Versicherungsszene. Natürlich kostenlos!

  
LEXIKON
GABLER WIRTSCHAFTSLEXIKON ONLINE

Gabler Wirtschaftslexikon Online: Lexikon und Definition für Betriebswirtschaft, Volkswirtschaft, Recht und SteuernDas Wissen der Experten:
- Qualitätsgeprüft.
- 25.000 Stichwörter.
- Kostenlos online.

» Definition kostenlos im Lexikon suchen