Definition: All Risks-Deckung
 
Geprüftes Wissen

    « | »
   LEXIKON
   NEWSLETTER
   PDF VERSION

Allgefahrenversicherung.

1. Begriff und Merkmale:
Versicherungsdeckung nach dem Prinzip der Universalität der Gefahren. Umfasst prinzipiell alle Ereignisse (versicherte Gefahren), die [direkt,] unvorhergesehen [und plötzlich] [von außen] auf die versicherten Sachen [die versicherten Personen, das versicherte Vermögen] einwirken und deren Zerstörung, Beschädigung oder Abhandenkommen zur Folge haben (Generalklausel), sofern sie nicht ausdrücklich ausgeschlossen sind (Ausschlussklausel). Die Klammern ([ ]) stehen dabei für dispositive Zusätze, deren Verwendung den Deckungsumfang weiter eingrenzt und letztlich von der Risikoneigung und Risikopolitik des Versicherers abhängt.

Anders: Multi Risks-Deckung.

Gegensatz: Named Perils-Deckung (Deckung benannter Gefahren). Aus Sicht des Versicherungsnehmers sind bei der A. im Unterschied zur Named Perils-Deckung auch die sog. „unbenannten Gefahren“ mit gedeckt; zudem trägt der Versicherer die Beweislast für das Vorliegen eines Ausschlussgrunds.

2. Anwendungsgebiete:
A. finden sich in einigen Versicherungszweigen der Schadenversicherung, konkret insbesondere in der Glasversicherung, der verbundenen Hausratversicherung, der Kunstversicherung, den technischen Versicherungen, in Teilen der Transportversicherung sowie in der Betriebsunterbrechungsversicherung. In der Sachversicherung existiert die A. zudem als eigener Zweig in Form der  Allgefahrenversicherung auf Basis unterschiedlicher Bedingungswerke verschiedener Versicherer und Versicherungsmakler.

3. Probleme:
Der Versicherer muss bei einer A. vorsichtig kalkulieren; dies ist für den Baustein „unbenannte Gefahren“ besonders schwierig. Ferner erfordert die A. eine besonders sorgfältige Risikoprüfung undm Risikozeichnung (siehe Underwriting).

 
GABLER VERSICHERUNGSLEXIKON ONLINE
Qualitätsgeprüftes Wissen + vollständig Online + kostenfrei: Das ist das Gabler Versicherungslexikon auf versicherungsmagazin.de

Über das Gabler Versicherungslexikon:
Umfassendes Versicherungs-Know-how exakt, gut strukturiert und verständlich dargestellt. Es definiert die wichtigsten Stichwörter aus den Bereichen der Versicherungsökonomie, dem Versicherungsrecht und der Versicherungsmathematik.

» Aktuelle Ausgabe portofrei bestellen
 
DER HERAUSGEBER
Prof. Dr. Fred Wagner ist Inhaber des Lehrstuhls für Versicherungsbetriebslehre an der Universität Leipzig als auch Vorstand des dortigen Instituts für Versicherungswissenschaften. Prof. Wagner ist Mitglied im Fachbeirat der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Versicherungen im Deutschen Rechnungslegungs-Standards-Committee. Seine Forschungsschwerpunkte sind insbesondere Rechnungswesen im Versicherungsunternehmen (incl. IAS/IFRS), Versicherungscontrolling, Risk Management und Wertorientierte Steuerung im Versicherungsunternehmen.
 
DIE AUTOREN
Professor Dr. Thomas Köhne
Fachleiter Versicherung im Fachbereich Berufsakademie
Fachhochschule für Wirtschaft Berlin, Berlin

Professor Dr. Lutz Reimers-Rawcliffe
Institut für Versicherungswesen, Fachhochschule Köln, Köln

MEHR ZUM THEMA
Multi Risks-Deckung
Multi Line-Deckung. 1. Begriff: Versicherungsvertrag, in dem Deckungen aus mehreren Versicherungszweigen (z.B. Gebäudeversicherung, Inhaltsversicherung, technische Versicherungen, Transportversicherung, Haftpflichtversicherung, Kfz-Versicherung, Rechtsschutzversicherung) in...
Named Perils-Deckung
Benannte Gefahren-Versicherung. 1. Begriff: Versicherungsdeckung nach dem Prinzip der Spezialität der Gefahren, die nur die im Versicherungsvertrag ausdrücklich benannten Gefahren (versicherte Gefahren) umfasst. Eine zusätzliche Voraussetzung ist, dass die versicherten...
Produktpolitik vor und nach der Deregulierung
„Die Produktpolitik ist das Herz des Marketing, da durch eine dauerhafte Befriedigung der Kundenbedürfnisse die Realisierung der Unternehmensziele auf lange Sicht sichergestellt werden kann." (Kotler/ Bliemel, 1995, S. 702)Die Produktpolitik umfasst alle...
PDF-Version
schliessen


 
 LOGIN
Benutzername
Passwort
 
VM digital
Das neue E-Magazin von Versicherungsmagazin Das neue E-Magazin von Versicherungsmagazin

Digital, interaktiv, mobil: Ab sofort erhalten alle Abonnenten das neue E-Magazin kostenlos zusätzlich zu jeder gedruckten Ausgabe. Jetzt informieren und ausprobieren!
NEWSLETTER
Newsletter Der Versicherungsmagazin Newsletter informiert Sie regelmäßig über aktuelle Entwicklungen innerhalb der Versicherungsszene. Natürlich kostenlos!

  
LEXIKON
GABLER WIRTSCHAFTSLEXIKON ONLINE

Gabler Wirtschaftslexikon Online: Lexikon und Definition für Betriebswirtschaft, Volkswirtschaft, Recht und SteuernDas Wissen der Experten:
- Qualitätsgeprüft.
- 25.000 Stichwörter.
- Kostenlos online.

» Definition kostenlos im Lexikon suchen