Junge Versicherungskunden erhoffen sich Vorteile von Fintechs

740px 535px
Kunden von Versicherern und Banken stehen Fintech-Unternehmen aufgeschlossen gegenüber. Je jünger sie sind, desto mehr hoffen sie von der Entwicklung digitaler Lösungen für Finanz- und Versicherungsprodukte zu profitieren. Dies ist ein Ergebnis des "Yougov-FinTech Tracker".

Laut der Untersuchung des Beratungsunternehmens Yougov glauben 77 Prozent der befragten Verbraucher zwischen 18 und 29 Jahren, dass sie einen persönlichen Vorteil durch die innovativen digitalen Versicherungsengebote haben können. Unter den Gesamtbefragten sind es zwei Drittel (66 Prozent). Darüber hinaus weckt das erweiterte digitale Angebot von Finanzdienstleistern bei jedem Zweiten (49 Prozent) Neugierde. Auch hier sind die Jüngeren wieder interessierter (59 Prozent).

Noch weitgehend unbekannt
Immer mehr Kunden informieren sich vor dem Abschluss einer Versicherung auch im Internet über Produkte sowie die verschiedenen Anbieter. Unter den bis 30-Jährigen ist es über die Hälfte, die einen Internetabschluss akzeptieren, wie der "Kundenmonitor e-Assekuranz 2015" von Yougov zeigt. Tatsächlich berichten 44 Prozent der Privatkunden, dass sie sich in den vergangenen zwölf Monaten über Versicherungen informiert haben. Jeder Achte (zwölf Prozent) kann sich generell den Abschluss einer Versicherung in den kommenden sechs Monaten vorstellen. Am höchsten ist die Abschlussbereitschaft bei den 30- bis 44-Jährigen, die auch zu einem hohen Anteil ihre Produktsuche im Internet beginnen.

Die Sart-ups im Versicherungsbereich sind allerdings noch wenig bekannt. Lediglich vier Marken erreichen eine gestützte Bekanntheit von fünf und mehr Prozent: Finanzchef24, Friendsurance, Knip und Onlineversicherung.de (in alphabetischer Reihenfolge). Die weiteren untersuchten Anbieter sind noch unbekannter.

Kunden halten den Vermittlern (noch) die Treue
Unter den abschlusswilligen Versicherungskunden ist der Bekanntheitsgrad höher. Finanzchef24, friendsurance und Onlineversicherung.de erreichen in dieser Gruppe eine gestützte Bekanntheit von mindestens neun Prozent. Die meisten Kunden wählen allerdings immer noch den eigenen Hauptversicherer als bevorzugten Anbieter. Dies sein sicherlich in der hohen Kundenbindung an Vertreter beziehungsweise Makler sowie der Versicherermarken begründet, meint Dr. Oliver Gaedeke, Vorstand und Leiter der Finanzmarktforschung bei Yougov.

Über die Umfrage
Der "Yougov-FinTech Tracker" untersucht für den Bereich Assekuranz die Marken Appsichern, Asuro, Clark, feelix, Financefox, Finanzchef24, Friendsurance, Getsafe, Knip, MassUup, Mobilversichert, Onlineversicherung.de, Passt24, Schutzclick, Simplr, Ted Versicherung, Treefin sowie Vertragium. Die Markenbekanntheit, Nutzungsbereitschaft und Weiterempfehlung wird im Zeitverlauf über sechs Befragungswellen alle zwei Monate erhoben. Für die erste Befragungswelle wurden rund 1.000 private Finanzentscheider und -mitentscheider vom 1.März 2016 bis 7. März 2016 internetrepräsentativ befragt.

Lesetipp:
In loser Folge stellt Versicherungsmagazin die wichtigsten deutschen Versicherungs-Startups vor. Die neue Rubrik "Fintechs unter der Lupe" beschäftigte sich im März 2016 mit dem Unternehmen Asuro. Abonnenten können den kostenlos herunterladen.

Sie sind noch kein Abonnent? .

Quelle: Yougov
Bildquelle: © Photos complus

Autor(en): versicherungsmagazin.de

Mehr zu Fintech

Alle Branche News