Umfrage zur Weiterbildung: Was Vermittler brauchen

740px 535px

Berufliche Weiterbildung ist für die meisten Versicherungsvermittler eine Selbstverständlichkeit. Doch jetzt wird‘s ernst. Der Gesetzentwurf der Bundesregierung zur Umsetzung der Versicherungsvertriebsrichtlinie (IDD) sieht vor: Vermittler müssen sich jährlich im Umfang von 15 Zeitstunden weiterbilden. Start ist der 23. Februar 2018.

Inhaltlich soll sich die Weiterbildung an der konkreten Tätigkeit des Vermittlers und seiner Angestellten ausrichten, so müssen sich Ausschließlichkeitsvertreter grundsätzlich nur mit den Produkten des eigenen Versicherers auskennen. Auch wenn gut die Hälfte der Vermittler bereits bei der Brancheninitiative „Gut beraten“ teilnimmt, sollten sich die Vermittler gedanklich auf Veränderungen einstellen, rät Vertriebsexperte Professor Dr. Matthias Beenken. Zunächst einmal muss laut Entwurf die Weiterbildung künftg jährlich nachgewiesen werden. Eine Verteilung auf einen Fünf-Jahres-Zeitraum wie bei „Gut beraten“ lässt die IDD nicht zu.

Spannend ist auch die Frage, wie Vermittler Interesse an elektronisch unterstütztem Lernen haben. Um Versicherungsmagazin-Angebote noch besser auf Sie abstimmen zu können, möchten wir erfahren, welche Weiterbildungsangebote Sie bereits nutzen und welche Sie gerne nutzen würden. Bitte nehmen Sie sich dazu wenige Minuten für eine Befragung Zeit.

Autor(en): Versicherungsmagazin.de

Mehr zu Weiterbildung

Alle Branche News