Niedrigzinsen

img

Die andauernde Niedrigzinsphase macht sowohl Versicherern als auch Versicherungskunden das Leben schwer. In diesem Special zum Thema finden Sie über den VM-Tellerand hinaus Beiträge aus Springer Professional, einer einzigartigen Kombination aus digitaler Fachbibliothek und redaktionellem Service.

Beiträge aus Springer Professional:
Aktuell gibt es keine Anzeichen für eine riskantere Finanzierung im Immobiliensektor. Trotz Preisübertreibungen in größeren Städten hält die gute Stimmung an. Ungemach droht jedoch mittelfristig von der Zinsseite. Im Beitrag "Noch ist die Party nicht vorüber" , setzt sich Autor Stefan Terliesner mit der möglichen Überhitzung des Immobilienmarktes auseinander.

Institutionelle Anleger setzen aufgrund der Niedrigzinsphase auf die Ertragschancen von Private Equity (PE). 2016 konnten PE-Fonds weltweit frisches Kapital in Höhe von fast 600 Milliarden US-Dollar einwerben.  Im Vergleich setzen deutsche Großanleger bei ihren Kapitalanlagen mehr auf Sicherheit als ihre Nachbarn im europäischen Ausland. Liquiditätsrisiken stehen eher weniger im Mittelpunkt. Das zeigt eine Umfrage unter institutionellen Investoren. Ein großes Problem für institutionelle Anleger ist das Thema Wiederanlage im Niedrigzinsumfeld. Ein Interview mit Oliver Dräger von Faros Consulting beleuchtete das Wiederanlageproblem.

Am 13. Dezember 2017 wird die US-Notenbank sehr wahrscheinlich ihren Leitzins zum dritten Mal in 2017 anheben. Die EZB ist weit davon entfernt. Sie kauft 2018 zwar etwas weniger Anleihen, wird aber während der Amtszeit von EZB-Chef Draghi wohl kaum die Zinsschraube anziehen. "Die Zinswende kommt später, aber heftiger", lautet die Einschätzung von Fachautor Stefan Terliesner.

 

Nachrichten & Heftartikel