Berater/in Heilwesen (IHK)

740px 535px

Kurzbeschreibung

Spezial-Zielgruppen wie die Berufe im Heilwesensektor stellen höchste Anforderungen an das branchenspezifische Fach- und Hintergrundwissen des Vermittlers. Denn diese hochspezialisierten Tätigkeiten sind in Deutschland häufig nicht so sachgerecht abgesichert, wie es möglich wäre. So sind rund zwei Drittel der Unternehmen heute noch mit Gesundheits-, Handels- oder Handwerkspolicen ausschließlich auf Marktstandard versichert. Damit haben die meisten dieser Versicherten in Bezug auf die berufsspezifischen Risiken keinen rechtsverbindlichen Versicherungsschutz. Häufig sind Vermittlern die berufsständischen Risiken der Zielgruppe nicht bekannt. Um diese gut abzusichern, bedarf es einzelner Spezialkonzepte.

Zielgruppe: Vermittler, die diese Zielgruppe künftig beraten möchten
Dauer: 6 Tage; IDD-Bildungszeit: 36 Stunden
Teilnahmevoraussetzungen: Sie haben Erfahrungen mit Heilwesenberuflern und den entsprechenden Zugang, sind mit den wichtigsten Zielgruppenkonzepten vertraut und pflegen die Anbindungen zu namhaften Heilwesenversicherern aktiv.
Lehrmethode: Präsentation, Lehrgespräch, Einzel- und Gruppenarbeiten
Kooperationspartner: Dieser Zertifikatslehrgang wird von unserem Partner Perspectivum GmbH in Kooperation mit der Heilwesennetzwerk RM eG, der Weiterbildungsgesellschaft der IHK Bonn/Rhein-Sieg mbH und der Weiterbildungsakademie Magdeburg GmbH durchgeführt.

Lernziele

Die Teilnehmer lernen, wie Heilberufler in ihrem Arbeitsumfeld „funktionieren“, was sie von ihnen als Berater erwarten, wo und warum sie sich von anderen Berufsgruppen unterscheiden, welche Rahmenbedingungen, Herausforderungen, Probleme und Risiken sie haben, welcher besondere Beratungs-, Absicherungs- und Dokumentationsbedarf existiert, wie sie erfolgversprechend angesprochen werden und welcher Betreuungs- und Servicebedarf den entscheidenden Unterschied macht.

Lerninhalte

Seminar 1 (3-tägig): Medizinische Versorgung in der Bundesrepublik Deutschland

Medizinische Versorgung in der Bundesrepublik: wirtschaftliche Bedeutung, Ärzt/innen (Marktfelder, Ausbildung, Gebührenordnung), Bundesärztekammer (Aufgaben), Kassenärztliche Vereinigung, ambulante Versorgung in der Bundesrepublik (GKV- und PKV-Versicherte, IGEL), Zahnärzte, Apotheker, Sanitätshäuser
Ärzte: Grundsätzliches zum Arztberuf; Zahlen, Daten und Fakten zur Humanmedizin (Verteilung und Entwicklung der Ärzte, Strukturverordnungen, Bedarfsplanung), Praxisformen und unterschiedliche Einrichtungen; Haftung des Arztes (Grundlage, vertragliche und deliktische Haftung des Arztes, Verjährungsfristen, Patientenrechtegesetz, Behandlungs- und Aufklärungsfehler, Dokumentation); Haftpflichtversicherungen (Grundlage, Risikoeinstufung, Spätschadenproblematik, Haftungstrigger, Anspruchserhebungstheorie, Nachhaftung und Verjährung, Angebote und Richtlinien, Schadenfälle und Regulierung); Praxisversicherungen (Inhalts-, Elektronik-, Rechtsschutz-, Praxisausfall-, Regress-, Cyberversicherung); Vorsorge und Biometrie (Ärzteversorgungswerk, Altersvorsorge, Erwerbs-, Berufsunfähigkeit, schwere Erkrankung, Unfall; Altersvorsorge, staatliche Förderungen, bAV in der Praxis, Krankenversicherung)

Seminar 2 (3-tägig): Zahnärzte, Apotheker, Sanitätshäuser und Marketing im Bereich Heilwesen, Zertifikatstest

Zahnärzte: Vorstellung eines Expertenweges (Studium, beruflicher Werdegang, Perspektive); Akquisetipps; Zahlen/Daten/Fakten; Zahnärztekammer/zahnärztliches Versorgungswerk (Pflichtmitgliedschaft, Vor- und Nachteile, Unterschiede); Beiträge und Leistungen Zahnärzte-Berufshaftpflicht; Behandlungs- und Aufklärungsfehler; rechtliche Haftungsgrundlagen und deren Besonderheiten bei der Zahnarzthaftung; Verhaltensregeln im Schadensfall; Risikoanalyse; Deckungsinhalte; Umgang mit Versicherer; Schadenprophylaxe; Praxisversicherungen (relevanten Versicherungen); Praxisabsicherungskonzept für Sachen und Personen; Praxistipps; Spezialanbieter und deren Leistungsmerkmale
Apotheker: Zahlen, Daten und Fakten; korrektes Auftreten in Apotheken, wichtige Begriffe; Organisationsstruktur in Deutschland; Berufsbilder; Apothekenbetriebsordnung; Besonderheiten des Haftpflicht-Schutzes sowie der Werte- und Inhaltsversicherung
Sanitätshäuser: Zahlen, Daten und Fakten; Struktur und Aufgaben früher und heute; Orthopädie-Technik; Organisation und Tätigkeitsbilder; Orthopädie-Schumacher als Nachfolger der Bader & Bandagisten; versicherungstechnische Risikobetrachtung, Sonderrisiken
Marketing: Expertenstatus und Positionierung; Akzeptanzkriterien der Öffentlichkeit für Expertenpositionierung; Grundlagen der Zielgruppenpositionierung; Spezialwissen für Heilwesen-Expertenpositionierung; Kommunikation und Organisation; Konzentration auf konkrete Zielgruppenbedürfnisse; erfolgversprechende Wege zum potenziellen Kunden; Medieneinsatz als Zielgruppenzugang; Internet - woran Interessenten einen Experten identifizieren; Veranstaltungen - Präsenz in den Netzwerken der Zielgruppe; Dienstleistungen und Service: Erreichbarkeit organisieren; Schadenservice als wichtigstes Leistungskriterium; die typischen Schäden der Teilzielgruppen (Zahn)arzt-Praxis, Apotheke, Sanitätsfachhaus

Kursdaten Termindetails
Kurszeitraum: 17.09. – 17.10.2019
Seminarort: Bonn
Preis: 1.950,00 € zzgl. 19 % MwSt.
Modul 1: 17.09. – 19.09.2019; 10 – 17 Uhr
Modul 2: 15.10. – 17.10.2019; 10 – 17 Uhr

Auf den Preis dieses Kurses erhalten Versicherungsmagazin-Abonnenten einen Rabatt von zehn Prozent. Wenn Sie Abonnent des Versicherungsmagazins sind, geben Sie bitte bei der Buchung im Feld „Partnercode“ das Stichwort „VM-Rabatt“ an. Der Rabatt wird Ihnen dann nach einer Überprüfung Ihrer Daten angerechnet.

Zur Buchung*


* Hinweis: Wenn Sie über diesen Button bei unserem Kooperationspartner Perspectivum GmbH einen Kurs buchen, erhält die Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH dafür eine Provision. Für Sie erhöht sich der Preis dadurch nicht. Auf alle Kurse erhalten Abonnenten von Versicherungsmagazin einen Rabatt.

 

Mehr zu Sachkunde + Ausbildung

Alle Kurse