Finanzplaner/in für mittelständische Unternehmen (IHK)

740px 535px

Kurzbeschreibung

Die Teilnehmer lernen, wie kleine und mittlere Unternehmen (KMU) in ihrem Arbeitsumfeld „funktionieren“, was KMU von ihnen als Berater erwarten, welche Rahmenbedingungen, Probleme und Risiken sie haben, welcher besondere Beratungs-, Absicherungs- und Dokumentationsbedarf existiert, wie sie erfolgversprechend angesprochen werden, wie sie erfolgreich im Kompetenznetzwerk agieren, wie sie ihrer Lotsenfunktion gerecht werden können, wie sie Finanzprodukte fachgerecht zur Lösung von Sollbruchstellen einsetzen und welcher Betreuungs- und Servicebedarf den entscheidenden Unterschied macht.
Sie haben durch entsprechende Spezialisierungen die einzigartige Chance, ihre Vertriebs-, Beratungs- und Servicekompetenz gegenüber KMU als Alleinstellungsmerkmal Ihres Unternehmen zu implementieren. Das Konzept „Finanzplaner/in für mittelständische Unternehmen (IHK)“ ist derzeit einmalig im Ausbildungsmarkt. Die Zielgruppe bietet allein schon durch ihre Größe und die Verflechtung in der Region ein riesiges Potenzial. In den Beratungsinhalten gibt es im Bereich des unternehmerischen Mittelstandes wenig Wettbewerb. Die Tatsache, dass sich die KMU in der Region in der Regel sehr gut kennen, und über „Stammtische“ austauschen, erleichtert das Bekanntwerden der Dienstleitung und damit die Gewinnung von Neukunden.

Zielgruppe: Alle Vermittler und Mitarbeiter des Innendienstes in der Finanzdienstleistungsbranche sowie Mitarbeiter von Sparkassen oder Banken mit Vorkenntnissen, Generationenberater (IHK), Estate Planner; Financial Planner; Bankbetriebswirte, Sparkassenbetriebswirte
Dauer: individuell; 98 Unterrichtseinheiten; IDD-Bildungszeit: 7,5 Stunden
Teilnahmevoraussetzungen: Die Teilnehmer müssen über folgende Qualifikationen verfügen:
Generationenberater (IHK), Estate Planner; Financial Planner; Bankbetriebswirt, Sparkassenbetriebswirt o. ä. Vorbildung. Sie sollten darüber hinaus über nachfolgende Kenntnisse verfügen: Basiswissen Erben und Schenken, Basiswissen betriebliche Altersversorgung, Basiswissen Gewerbliche Risiken, fundiertes Wissen private Altersvorsorge, fundiertes Wissen Pflege. Diese Kenntnisse werden nicht überprüft, der vermittelte Stoff baut aber auf den Inhalten auf.
Lehrmethode: Intensiv-Fachvorträge, Einzelarbeiten, Lehrgespräche, Diskussionen
Kooperationspartner: Dieser Zertifikatslehrgang wird von unserem Partner Perspectivum GmbH in Kooperation mit der Weiterbildungsgesellschaft der IHK Bonn/Rhein-Sieg mbH durchgeführt.

Lernziele

Die Teilnehmer erwerben Kompetenzen, um eine umfassende Finanzberatung auf Basis der privaten und unternehmerischen Ziele anzubieten. Sie erkennen Sollbruchstellen in Familien- und Unternehmenskonstellationen, kennen geeignete Produkte und deren Anwendung als Finanzlösungen. Sie sind befähigt, als Lotse im Kompetenznetzwerk zu agieren. Die Fortbildung vermittelt auch das Wissen, wie Gespräche geführt werden, um Bedarfe zu vermitteln, wie Geschäftsansätze für Finanzprodukte aus der Bilanz abgeleitet und wie Notfallkoffer/-ordner/-konzept installiert werden.
Weitere Themen: Unternehmertestament (eigene Versorgung, private Vermögensnachfolge und Unternehmensnachfolge); gewerbliche Risikoabsicherung; Liquiditätsplanung; Investition und Finanzierung; Personalbindung und Kostenoptimierung; Vermögensaufstellung und -planung; Befähigung zum Dialog auf Augenhöhe des Unternehmers; Agieren im Kompetenznetzwerk mit Notaren, Steuerberatern und Rechtsanwälten; Fallbesprechungen

Lerninhalte

Modul 1 (2 Webinare und 2 Präsenzseminartage): Die Unternehmensbilanz – Grundlage wirtschaftlicher Entscheidungen
Steuern; Rechtsformen von Unternehmen; Bilanzen lesen (mit Bezug zu: Privathaushalt, Altersvorsorge, Unternehmensnachfolge, Unternehmensfinanzplanung, Unternehmensbewertung vor und nach Steuern, Liquiditätsplanung, Investition und Finanzierung, Vermögensaufstellung und Planung); Verkauf/Verschenken des Unternehmens; Gesprächsführung zum Mehrwert der Beratung; Von der Sollbruchstelle in der Unternehmenssituation zur Finanzlösung; Agieren im Kompetenznetzwerk

Modul 2 (2 Webinare und 2 Präsenzseminartage): Existenzsicherung für den Ernstfall - rechtlich und finanziell abgestimmte Lösungen
Einführung Rechtsgrundlagen; Unternehmertestament; Zusammenhänge (Ehevertrag, Güterstand, Gesellschaftsvertrag, Testament/Erbvertrag); Steuerrecht; Gesellschaftsverträge lesen; Synchronisation private letztwillige Verfügung und Gesellschaftsvertrag; Gestaltungen für den Todesfall und entsprechende Finanzlösungen; Gestaltungen für den Scheidungsfall; Argumente und Lösungen für Neugestaltung und entsprechende Finanzlösungen; Überblick zu Testamentsvollstreckung in Unternehmen; Häufige Fälle und deren Lösungen; Zusammenarbeit mit Steuer-berater/Anwalt/Notar; Finanzprodukte in der Nachfolgeplanung; Abfindung weichender Erben; Ausgestaltung Abfindungszahlung; Wiederkehrende Leistung (Rentenzahlung, Versorgungsleistung, privater Unterhalt); Besonderheiten Nießbrauch; Notfallkoffer/-order/-konzept für Unternehmer; Praxisfälle und Nachbereitung

Modul 3 (2 Webinare und 2 Präsenzseminartage): Spezialwissen betriebliche Altersversorgung und Absicherung gewerbliche Risiken
Auffrischung betriebliche Altersversorgung; Auslagerung einer Pensionszusage; gewerbliche Risiken und deren Absicherung

Modul 4 (2 Webinare und 2 Präsenzseminartage mit Abschlusstest): Mit dem Unternehmer erfolgreich im Dialog
Mittelstand und Bank (Zahlungsverkehr, Finanzierung, Controlling, etc….); Honorierungsmodelle; Mehrfachagenturen/Makler; Einstiegsfragen für den Dialog; Erkennen von Ansatzpunkten für finanzielle Lösungen; nutzenorientierter Aufbau des Gespräches; Gestalten des Kontaktes auf Augenhöhe; Souveräne Kommunikation von schwierigen Themen; Förderung IHK für Mittelstand; Notfallordner Unternehmer IHK

Kursdaten Termindetails

Kurszeitraum:
Seminarort:
Preis: 3.190,00 € zzgl. 19 % MwSt.

Informationen zu den Terminen werden schnellstmöglich veröffentlicht.

Auf den Preis dieses Kurses erhalten Versicherungsmagazin-Abonnenten einen Rabatt von zehn Prozent. Wenn Sie Abonnent des Versicherungsmagazins sind, geben Sie bitte bei der Buchung im Feld „Partnercode“ das Stichwort „VM-Rabatt“ an. Der Rabatt wird Ihnen dann nach einer Überprüfung Ihrer Daten angerechnet.

Mehr zu Firmenkunden + Gewerbekunden

Alle Kurse