Willkommen im Gabler Versicherungslexikon



Versicherungslexikon

Qualitätsgeprüftes Wissen + vollständig Online + kostenfrei: Das ist das Gabler Versicherungslexikon auf versicherungsmagazin.de

Jetzt neu: Die 2. Auflage wurde komplett überarbeitet und um über 400 neue Begriffe ergänzt.

Heilpraktiker

1. Begriff: Personen, die ohne eine ärztliche Approbation die Heilkunde betreiben. Berufsbezeichnung nach dem Gesetz über die berufsmäßige Ausübung der Heilkunde ohne Bestallung (kurz: Heilpraktikergesetz). ?Ausübung der Heilkunde im Sinne dieses Gesetzes ist jede berufs- oder erwerbsmäßig vorgenommene Tätigkeit zur Feststellung, Heilung oder Linderung von Krankheiten, Leiden oder Körperschäden bei Menschen?? (§ 1 II Heilpraktikergesetz). Die Berufsausübung als Heilpraktiker bedarf einer Erlaubnis (§ 1 I Heilpraktikergesetz).



2. Versicherungssystem: Heilpraktiker sind nicht zur Behandlung im Rahmen der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) zugelassen; die Krankenkassen können allerdings seit dem GKV-Versorgungsstrukturgesetz v. 22.11.2013 (BGBl. I S. 2983) Leistungen der Heilpraktiker als Satzungsleistungen erstatten. Nach den Musterbedingungen der privaten Krankenversicherung (PKV) für die private Krankheitskostenvollversicherung (MB/KK 2009) dürfen Heilpraktiker in Anspruch genommen werden, sofern die Tarifbedingungen nichts anderes bestimmen. Erstattungsgrundlage ist im Regelfall das von den Verbänden der Heilpraktiker herausgegebene Gebührenverzeichnis für Heilpraktiker.

Autor(en): Professor Dr. Jürgen Wasem

 

260px 77px