AGCS expandiert nach Indien

740px 535px

Allianz Global Corporate & Specialty SE (AGCS)  hat eine neue Niederlassung in Mumbai eröffnet. Die erforderliche Rückversicherungslizenz hatte der Versicherer bereits Ende 2018 von der indischen Aufsichtsbehörde für Versicherungswesen und Entwicklung (Insurance Regulatory and Development Authority of India, IRDAI) erhalten.

Über den neuen Standort kann der Industrieversicherer der Allianz Gruppe nicht nur den indischen Markt bearbeiten sondern auch ihre Präsenz in Asien weiter ausbauen, wie es in einer Pressemitteilung heißt. Das AGCS-Netzwerk in der Region Asien-Pazifik umfasst nunmehr elf Länder. Der letzte Neuzugang war 2017 Südkorea.

Wachsende Wirtschaft bietet viele Chancen

Die indische Regierung hat den Versicherungsmarkt 2016  für ausländische Unternehmen geöffnet. AGCS ist bereits seit 2013 in der Firmen- und Industrieversicherung in Indien aktiv und operierte bisher als "Global-Risks"-Einheit der Bajaj Allianz.

Sinéad Browne, Vorstandsmitglied der AGCS und Chief Regions and Markets Officer für die Geschäftseinheit Asien-Pazifik kommentierte die Neugründung: "Die Wirtschaft in Indien wächst stark, der Rückversicherungsmarkt ist nun für ausländische Versicherer geöffnet – es war für uns an der Zeit, eine eigene Niederlassung im Land zu gründen. Mit unserem lokalen Know-how in Underwriting und Risikomanagement können wir unsere Kunden besser unterstützen, sich in der sich ständig wandelnden Risikolandschaft optimal aufzustellen." Indien verfüge außerdem über ein großes Potenzial, sich zu einem wichtigen Rückversicherungszentrum in Asien zu entwickeln und man wolle Teil dieser künftigen Erfolgsgeschichte sein.

Die Niederlassung wird Rückversicherungslösungen für folgende Sparten anbieten: Property, Liability, Marine, Financial Lines, Construction & Engineering und Energy. Die Leitung von AGCS Indien in Mumbai übernimmt Chalat Balaraman "CB" Murali. Er ist indischer Staatsbürger und blickt auf mehr als 32 Jahre Erfahrung in der Schaden- und Unfallversicherung in Indien zurück. Zuvor leitete er bereits die Global-Risk-Abteilung der Allianz Bajaj.

Die AGCS ist derzeit in elf Ländern und 16 Städten in der Region Asien-Pazifik vertreten, darunter Singapur, Hongkong, Japan, China, Indonesien, Brunei, Myanmar, Australien und Neuseeland. Das Geschäft in der Region Asien-Pazifik trug 2017 mit 6,3 Prozent zum gesamten Bruttoprämienvolumen des Versicherers in Höhe von 7,4 Milliarden Euro bei.

Autor(en): Versicherungsmagazin.de

Mehr zu AGCS

Alle Branche News