Allianz baut ein Drittel der Filialen ab

740px 535px
Investitionen in Digitalisierung und Beratungsqualität, dafür Einsparungen bei Personal und Geschäftsstellen: So sieht der aktuelle Kurs der Allianz aus.

Um etwa 40 Millionen Euro will die Allianz ihre Betriebskosten senken. Das bleibt nicht ohne Auswirkungen: Laut einer Pressemeldung des Versicherungskonzerns soll zum Jahresbeginn 2016 fast ein Drittel der Filialen (28 von 88) geschlossen werden.

Außerdem sind rund 360 Mitarbeiter von den Spar-Maßnahmen betroffen, größtenteils handelt es sich dabei um Personen in Führungs- und Betreuungsfunktionen.

An der flächendeckenden Präsenz der Vertreter soll sich indes nichts ändern und die Vertreter bleiben überwiegend ihren bisherigen Geschäftsstellen zugeordnet. Als weiterer Schritt ist geplant, im Angestelltenvertrieb in der Region Nordost Stellen abzubauen. Angestrebt ist eine Umsetzung der Personaleinsparungen, die möglichst sozialverträglich und ohne betriebsbedingte Kündigungen auskommt.

Digitale Angebote werden ausgebaut
Die eingesparten Mittel sollen dem geplanten Ausbau der digitalen Agentur zugutekommen. Diese soll die Präsenz im Internet erhöhen und verstärkten Kundenkontakt im Netz ermöglichen, wie beispielsweise durch Videoberatungen oder Online-Terminvereinbarungen. 80 bis 100 Millionen Euro will die Allianz in den nächsten drei Jahren in die Hand nehmen, um ihre digitale Aufstellung zu verbessern.

Auch die Beratungsqualität der Vertreter soll durch größere Investitionen gefördert und optimiert werden. In Hinblick auf die demografische Entwicklung in Deutschland stehen dabei die Themen Altersvorsorge und Pflege im Mittelpunkt.

Mit diesem Kurs der Wachstums- und Kosteninitiative im Vertrieb will die Allianz den aktuellen Entwicklungen und Problemen in der Branche begegnen. Der Wandel umfasst die Digitalisierung und die Kundenerwartungen, die sich damit einhergehend stark verändern, ebenso wie neue regulatorische Anforderungen und anhaltend niedrige Zinsen.

Unser Lesetipp: In der Juli-Ausgabe von finden Sie unter der Überschrift "Vertrieb muss sich bewegen" einen Artikel zum Schwerpunkt "Digitalisierung und Vertrieb". Der Strukturwandel in den Vertriebswegen der Assekuranz wird detailliert und differenziert beleuchtet, unterschiedliche Prognosen werden vorgestellt. Bestellen Sie gleich ein Leseexemplar!


Quelle: Allianz Deutschland AG
Bildrechte: © dpa

Autor(en): versicherungsmagazin.de

Mehr zu Vertrieb

Alle Branche News