Assekuranz auf der Suche nach qualifizierten Fachkräften

740px 535px

Der Fachkräfte-Index des Personaldienstleisters Hays für das vierte Quartal 2017 zeigt, dass Finanzprofis auf weniger Jobangebote zurückgreifen können als bisher. Für Finance-Fachkräfte ist die Zahl der Stellenausschreibungen im 4. Quartal 2017 gegenüber dem Vorquartal laut der aktuellen Auswertung um sieben Punkte auf einen Indexwert von 77 gefallen. Damit sank der Index das zweite Quartal in Folge und liegt nun auf dem Niveau des 4. Quartals 2016. Der Indexwert für Finance-Fachkräfte im Jahr 2017 ist aber insgesamt ähnlich wie 2016.

Der Indexwert für Finance-Fachkräfte im Jahr 2017 ist aber insgesamt ähnlich wie 2016. Für alle Finance-Skills wurden mit Blick auf das Vorquartal weniger oder ähnlich viele Stellen angeboten. Für einzelne Positionen, etwa Risikomanager und Tax Manager sowie Finanzbuchhalter, gingen die einzelnen Indexwerte je nach Qualifikation um minus einen bis minus 18 Punkte zurück. Im Vergleich zur Finanzbranche schneiden fast alle anderen Branchen besser ab.

Mehr Karrieremöglichkeiten im Versicherungsbereich
Besonders gut haben sich Jobs in der Versicherungsbranche entwickelt: Der Index stieg um plus 40 Punkte gegenüber dem Vorquartal, auf 110. Damit hat er den höchsten Wert der vergangenen fünf Jahre im Hays-Index erreicht. Dennoch werden in absoluten Zahlen gemessen weniger Jobs im Versicherungssektor angeboten.

Im Vergleich zum Vorquartal des Jahres 2016 zeigt der aktuelle Indexwert für Finance-Skills wie Risiko- und Tax Manager ein Plus von sechs beziehungsweise zwölf Punkten. Auf annähernd gleichem Niveau blieben die Werte für Controller und Finanzbuchhalter im selben Vergleichszeitraum.

Autor(en): Silvia Meier, Eva-Susanne Krah

Mehr zu Fachkräftemangel

Alle Branche News