Assistance: Das wünschen sich die Versicherten von den Versicherern

740px 535px
Wie wichtig Assistance-Leistungen für die Versicherungswirtschaft heute sind, zeigt eine aktuelle Studie: 86 Prozent der Versicherungsnehmer in Deutschland schätzen es, wenn sich Versicherer nicht nur um die Bezahlung kümmern, sondern zusätzlich ihre Hilfe anbieten. Dies ist ein Ergebnis der Studie "Mehrwerte in der Assekuranz durch Assistance-Leistungen" des Marktforschungsinstituts Yougov und Repair Concepts.

Ein Großteil (79 Prozent) geht davon aus, dass Versicherer solche Assistance-Leistungen kompetent und zuverlässig abwickeln. Die höchste Relevanz wird bei Assistance-Leistungen dabei im Bereich Gesundheit gesehen. 77 Prozent der Befragten erachten Hilfe-, Service- oder Dienstleistungen in diesem Bereich für äußerst bis sehr wichtig. Dahinter folgen die Bereiche Rechts- und Dokumentenangelegenheiten (55 Prozent), Wohnen und Wohngebäude (52 Prozent) und Mobilität in Bezug auf Reisen und Kfz (46 Prozent).

Geht es um konkrete Assistance-Leistungen für den Gesundheitsbereich, so halten die Befragten eine häusliche Pflege im Notfall für besonders wichtig. Ebenfalls besonders relevant sind eine Haushaltshilfe im Krankheitsfall, Beratung zu einem Pflegeplatz, Beratung zu einem Facharzt/-klinik, die schnelle Organisation eines Pflegeplatzes sowie Behandlungskontrollen durch Dritte.

Versicherer und Vermittler mit untershciedlichen Einschätzungen
Während Zusatzservices zunehmend zur Entscheidungsfindung bei Vertragsabschlüssen von Versicherungskunden beitragen, sind in der Vermittlerschaft Chancen und Nutzen von Assistance-Produkten immer noch umstritten. Das zeigen Ergebnisse des aktuellen Assistance-Barometer 2015 von Europ Assistance und der Hochschule Rhein-Main.

80 Prozent der in der Studie befragten Versicherungsunternehmen sind überzeugt, dass Assistance-Offerten die Versicherungsproduktion gesteigert haben, und glauben, das insbesondere personalisierte Assistance-Angebote Zukunft haben werden. Ganz anders bei den Vermittlern. Hier sind lediglich 13 Prozent dieser Meinung.

Zukunftschancen sehen Vermittler für ihr Geschäft vor allem im klassischen Schadenmanagement, der Unterstützung von Eltern und Kindern bei Krankheiten in der Familie (85 Prozent, Vorjahr 78 Prozent), in der Beratung beim Haus- und Wohnungsbau (42 Prozent, Vorjahr 28 Prozent) sowie für Hilfestellungen in der Senioren- und Pflege-Assistance (95 Prozent, Vorjahr 92 Prozent).

Die Studie zum Preis von 340 Euro plus MwSt. bestellen.

Quelle: Yougov, Hochschule Rhein-Main
Bildquelle: © Anja Krüger

Autor(en): versicherungsmagazin.de

Mehr zu Assistance

Alle Branche News