Big Data: Nicht nur die Risiken diskutieren

740px 535px

Datenschutz für Verbraucher ist zweifelsohne wichtig. Eine Ausgewogenheit in der Chancen- und Risiken-Betrachtung von Big Data herrscht bisher jedoch nicht, so die Meinung der Autoren, die im Auftrag des Goslar Instituts die Studie "Die Big-Data-Debatte: Chancen und Risiken der digital vernetzten Gesellschaft" erstellt haben.  

Susanne Knorre, Professorin für Unternehmenskommunikation am Institut für Kommunikationsmanagement der Hochschule Osnabrück, Horst Müller-Peters, Professor am Institut für Versicherungswesen der Technischen Hochschule Köln und Professor Fred Wagner vom Institut für Versicherungslehre der Universität Leipzig plädieren für einen Paradigmenwechsel im Umgang mit Big Data auf der einen Seite und dem Schutz von Daten auf der anderen Seite.

Ihrer Ansicht nach sind die Gebote der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), wie Datensparsamkeit oder vorherige Zweckbindung, zu restriktiv und mit der Nutzung von Big Data schlecht vereinbar.

Wichtiger wirtschaftlicher Faktor

Knorre zufolge ist die geplante Volkszählung von 1983 der Ausgangspunkt, dass in Deutschland der öffentliche Diskurs negativ geprägt ist. Gegen das Narrativ von "Big Brother" sei es unglaublich schwierig anzugehen. "Big Data wird vor allem mit Sorgen und Problemen in Verbindung gebracht. Was dabei ganz aus dem Blick gerät, ist die Seite der Chancen", kritisiert Müller-Peters.

Denn im öffentlichen Diskurs falle unter den Tisch, dass die Verwertung von Daten erheblich dazu beitragen könne, Menschen das Leben angenehmer zu machen. Zudem ist Big Data den Studienmachern zufolge, ein wichtiger wirtschaftlicher Erfolgsfaktor im globalen Wettbewerb. Daten und ihre Nutzung seien ein immer wichtigerer Rohstoff.

"Die Leute sorgen sich vor Überwachung, haben Angst vor Big Brother und stellen sich Alexa ins Wohnzimmer oder ziehen sich eine Smartwatch an", macht Müller-Peters auf den Widerspruch, der im öffentlichen Bewusstsein herrscht, aufmerksam.

Das Goslar Institut hat mit Goslar TV ein neues Videoformat ins Leben gerufen. In vier Beiträgen gehen Experten der Frage nach: "Big Data -Bürgerschreck oder Hoffnungsträger?" Im ersten Video kommen die Studienautoren zu Wort.

Hier können Sie das Video betrachten



Susanne Knorre, Horst Müller-Peters, Fred Wagner
Die Big-Data-Debatte
Chancen und Risiken der digital vernetzten Gesellschaft
Springer Gabler ISBN 978-3-658-27257-9
Der Titel erscheint voraussichtlich im Oktober 2019
Hier können Sie ihn vorbestellen

Cover Big-Data-Debatte

Autor(en): Versicherungsmagazin.de

Alle Branche News