Cyber-Schutz (auch) für Anwälte

740px 535px
Axa bietet ab sofort einen Cyber-Versicherungsbaustein in Verbindung mit einer Vermögensschadenversicherung, der speziell auf die Bedürfnisse von rechtsberatenden Berufsgruppen wie Rechtsanwälten und Notaren zugeschnitten ist.

Diese Berufsgruppen gehen tagtäglich mit besonders sensiblen Daten um, so dass Hacker-Angriffe, Schadsoftware und Datenraub eine besondere Bedrohung darstellen. Die Folgen können vielfältig sein und reichen vom Ausfall der Kanzlei-Website, Datenverlusten, Imageschäden, Datenschutzverletzungen bis hin zu Erpressung.

Übernimmt auch Kosten für Kommunikationsberatung
Der Cyber-Versicherungsbaustein für Rechtsanwälte versichert alle Berufsträger und Mitarbeiter einer Kanzlei sowie die beruflich genutzten EDV-Anlagen inklusive der elektronischen Endgeräte. Vom Versicherungsschutz umfasst sind Eigenschäden wie Kosten zur Ermittlung des Schadenumfangs sowie der Ursache, zur Wiederherstellung von Daten und Beseitigung von Schadsoftware. Darüber hinaus übernimmt die Police Kosten für Kommunikationsberatung, um Reputationsschäden zu vermeiden beziehungsweise zu begrenzen.

Ebenfalls geschützt: Wenn Daten bei externen Dienstleistern gespeichert
Zudem werden Mehrkosten zur Aufrechterhaltung des Kanzleibetriebes versichert. Die Versicherung tritt auch dann ein, wenn Daten bei externen Dienstleistern gespeichert sind, also beispielsweise bei einem Cloud-Anbieter. Die Folgen einer Datenschutzverletzung sind auch dann versichert, wenn Datenträger wie USB-Sticks gestohlen werden oder es zu einem anderweitigen Verlust kommt.

Durch den Cyber-Versicherungsbaustein sind je Versicherungsjahr und -fall Schäden bis 100.000 Euro abgedeckt.

Auch in der August-Ausgabe von steht unter der Überschrift "Daten sichern und versichern" das Thema "Cyber-Policen" im Mittelpunkt.

Hier können Sie einen kurzen Blick in das kommende Heft werfen:
"Einheitliche Bedingungen gibt es bei Cyber-Versicherungen nicht. Auch wenn jeder Versicherer sein eigenes Süppchen kocht, gibt es doch Gemeinsamkeiten. Makler berichten, welche Erfahrungen sie im Vertrieb mit Cyber-Policen gemacht haben, welche Chancen sie sehen und weshalb eine Vergleich nahezu unmöglich ist. .... Dabei scheint ein Vergleich der Produkte auf den ersten Blick recht einfach. Aktuell haben nämlich überschaubare 14 Versicherer in Deutschland eine Cyber-Police in ihrem Portfolio. Und die Anzahl der gesamten Abschlüsse schätzen Branchenkenner bislang auf unter 300. ..."

Textquellen: Axa, Versicherungsmagazin; Bildquelle: © apops / fotolia

Autor(en): versicherungsmagazin.de

Mehr zu Datenschutz

Alle Branche News