Die Generali wird „einfacher und smarter“

740px 535px
Der Sitz der Generali Deutschland AG wird von Köln nach München verlegt. Mit der Eintragung in das Handelsregister München werden die Beschlüsse der außerordentlichen Hauptversammlung wirksam. Die Verlegung des Unternehmenssitzes und die Umbenennung sind Teil der strategischen Neuausrichtung des Unternehmens, die bereits im Mai 2015 verkündet wurde.

Giovanni Liverani, CEO der Generali Deutschland, betonte: „Mit dem heutigen Beschluss der außerordentlichen Hauptversammlung haben wir einen weiteren wichtigen Meilenstein erreicht. Unser primäres Ziel ist es, einfacher und smarter zu werden – mit einem stärkeren Fokus auf Kunden und Vertriebe sowie einer modernen und schlanken operativen Plattform.“

Personelle Umstrukturierungen
Bereits sechs Chefposten in den Konzernunternehmen der Generali Gruppe in Deutschland wurden neu besetzt sowie die Anzahl der Vorstände und Geschäftsführer reduziert. Im Fokus bei den Kosteneinsparungen liegen größtenteils die Sachkosten. Das Unternehmen teilte auf Nachfrage mit, dass man mit den Arbeitnehmervertretern Gespräche darüber aufnehmen wolle, wie dieses Ziel am besten erreicht werden könne. „Die Gespräche mit den Mitbestimmungsgremien werden voraussichtlich kurzfristig aufgenommen und gemeinsam werden wir eine faire Lösung entwickeln“, so ein Pressesprecher.

Ein weiterer Punkt der Neustrukturierung ist die Stärkung des Kundenservices. Dafür will die Generali nach eigenen Angaben ab 2016 auch in Deutschland neue Versicherungslösungen wie Telematik, Domotics oder Generali Vitality anbieten.

Textquelle: Generali; Bildquelle: Generali

Autor(en): versicherungsmagazin.de

Mehr zu Kosten

Alle Branche News