Die Gothaer wirbelt kräftig

740px 535px

Der Gothaer Konzern will in Deutschland und Europa ganz vorne mit dabei sein. Aus diesem Grund investiert er aktuell in diversen Bereichen kräftig, so im Sektor Gesundheit und in die digitale Entwicklung. Die Details.

Die Gothaer Krankenversicherung ist seit Kurzem Mitglied in der EU-Initiative EIT Health und arbeitet dort in Innovations- und Technologieprojekten mit, um Leistungen rund um die Gesundheit der EU-Bürger für die Zukunft weiter zu entwickeln. Die Gothaer ist nach eigenen Angaben die einzige Krankenversicherung in Deutschland, die als Partner in die EU-Initative aufgenommen wurde.

Zukunftsweisende Lösungen für das Gesundheitswesen innerhalb der EU
Das EIT (European Institute of Innovation and Technology) wurde 2008 von der EU im Rahmen des Förderprogrammes Horizon 2020, einem Rahmenprogramm für Forschung und Innovation, ins Leben gerufen. Wissenschaftler und Unternehmen arbeiten hier an zukunftsweisenden Lösungen für das Gesundheitswesen innerhalb der EU. Zusätzlich werden Nachwuchstalente ausgebildet und gefördert. Auch die Unterstützung von Start-ups gehört zum EIT-Instrumentarium. Die EU stellt für dieses Programm erhebliche Fördermittel bereit.

Die Gothaer will Ihre Expertise im Gesundheitswesen sowie Serviceleistungen rund um die Gesundheit in Projekte einbringen und auf dieser Basis gemeinsam mit den Partnern neue Ideen und Konzepte entwickeln. Für die Zukunft möchte das Unternehmen daraus innovative Produktideen generieren.

Wollen dem deutschen Gesundheitswesen dienen
Für den Vorstandsvorsitzenden der Gothaer Krankenversicherung Oliver Schoeller ist die EIT-Mitgliedschaft ein weiterer wichtiger Schritt, um  die neue Strategie des Kölner Krankenversicherers umzusetzen: „Perspektivisch können wir in diesem Rahmen neue digitale medizinische Services entwickeln und damit sowohl unseren Kunden als auch dem deutschen Gesundheitswesen dienen.“

Weitere Informationen zu EIT-Health findet Sie unter https://www.eithealth.eu/home

Neue Gesellschaft gegründet
Außerdem vermeldet der Gothaer Konzern die Gründung einer neuen Gesellschaft. Diese soll es dem Konzern ermöglichen, konzentriert an digitalen Geschäftsmodellen zu arbeiten. Dabei setzt der Versicherer auch auf den Austausch mit anderen Unternehmen aus dem digitalen Umfeld.

Die Gothaer Digital GmbH ist laut eigenen Angaben ein wichtiger Teil des Gothaer-Konzerns. Sie dient als Konzernplattform und soll ermöglichen, konzentriert an digitalen Geschäftsmodellen zu arbeiten – und zwar immer in enger Zusammenarbeit mit den entsprechenden Mitarbeitern aus dem jeweiligen Konzernbereich.

Spezialisten für das neue Projekt gesucht
In der neuen Gesellschaft sollen neue Ideen noch schneller und flexibler umgesetzt werden. Die speziellen Kompetenzen dazu werden gerade in der Digital GmbH aufgebaut. Dafür sucht der Versicherer auch noch Spezialisten aus dem Bereich UX Design und Innovation Management.

Gründungsgeschäftsführer ist Emanuel Issagholian, der schon jetzt im Konzern für die Digitalisierung verantwortlich ist. Zusammen mit dem zweiten Geschäftsführer Sören Heinzmann, einem Experten für digitale Geschäftsmodellentwicklung, wird er die Digital GmbH in den nächsten Wochen aufbauen und mit ersten Projekten starten.

Intensiver Austausch mit anderen digitalen Unternehmen
Mit der Digital GmbH will die Gothaer besondere Fähigkeiten und Fertigkeiten entwickeln, mit dem Ziel, von externen Spezialisten weniger abhängig zu sein. Die Gothaer Digital wird im Insurlab Germany in Köln ansässig werden und dort den intensiven Austausch mit anderen digitalen und jungen Unternehmen aus dem Insurtech-Bereich suchen.

Quelle: Gothaer Konzern

Autor(en): Versicherungsmagazin

Mehr zu Krankenversicherung

Alle Branche News