Die "Lieblinge" der Policen-Aufkäufer

740px 535px

Lebensversicherungen können verkauft werden. Bei älteren Policen ist der Verkaufspreis oft höher als der Rückkaufswert. Ein Verkauf kann daher sinnvoll sein. Vermittler sollten ihre Kunden, die eine Police stornieren wollen, darüber informieren. Jetzt zeigt eine Datensammlung, welche Lebensversicherer die Lieblinge der Aufkäufer sind.

Insgesamt 16 Lebensversicherer werden im Stabilitäts-Rating der Verbraucherzentrale Bremen (VZ Bremen) mit fünf Sternen am besten bewertet (siehe unten). Das Rating versteckt sich in einem "Spiel", bei dem die Kunden Lebensversicherer vergleichen können. Die Daten wurden vom Policen-Analysten Partner in Life (PiL) zur Verfügung gestellt. Der Policen-Aufkäufer aus Luxembourg kooperiert mit der Verbraucherzentrale Bremen. Mit dem Spiel möchte VZ Bremen Kunden in die Beratung locken.

Datenfundgrube

Doch zumindest das Stabilitäts-Rating hat mit aktuellen Lebensversicherungen wenig zu tun. Es ist nämlich ein Blick in die Vergangenheit. So erläutert die VZ-Bremen: "Wir konzentrieren uns dabei nur auf Altverträge mit einem Beginn vor 2005. Für Entscheidungen zu aktuellen und neuen Verträgen bietet diese Kennzahl keine Hilfestellung." Für Vermittler kann das Spiel aber eine echte Fundgrube sein. Denn PiL bestätigt auf Anfrage, dass die Verträge von Gesellschaften, die beim Spiel mehr Sterne erhalten haben, eine höhere Ankaufswahrscheinlichkeit haben, als andere. Trotzdem komme es aber immer auf eine individuelle Prüfung an.

Auch Renommierte schneiden schlecht ab

Vermittler können die Daten der einzelnen Versicherer, die sich hinter dem Spiel befinden, auch dazu benutzen, Kunden, die mit ihrer Lebensversicherung hadern, in Richtung ruhenden Vertrag zu beraten. So gibt es natürlich eine ganze Reihe von Versicherern, die im Rating schlecht abschneiden und nur einen oder zwei Punkte erhalten. Darunter befinden sich auch renommierte Gesellschaften, wie beispielsweise Debeka (1 Punkt), Generali (1), Basler (2), DEVK (2), Ergo (2), Gothaer (2), LVM (2), Signal Iduna (2) und Zurich Deutscher Herold (2). Natürlich gilt hier auch, was PiL für den Aufkauf sagt: Es muss der individuelle Vertrag und zudem die individuelle Situation betrachtet werden.

Aktuelles Transparenz-Rating

Hilfreich kann zudem das aktuelle Transparenzrating sein, dass PiL gerade veröffentlicht hat. Darin wird analysiert, wie verständlich die Informationen zum Vertrag sind. Auch das könnte ein Indiz für eine höhere Ankaufswahrscheinlichkeit sein. Die Lebensversicherungsgesellschaften SV Sparkassen und die Provinzial Nordwest sind in diesem Jahr laut PiL die transparentesten Gesellschaften. Beide Gesellschaften liegen mit einem Transparenzscore von 79,0 bzw. 78,4 Prozent auf den Spitzenplätzen und halten sich vollumfänglich an die gesetzlichen Vorgaben. Die Mecklenburgische Lebensversicherung, die Cosmos und der Volkswohl Bund, die ebenfalls Werte oberhalb der 65 Prozent aufweisen, liegen auf den Plätzen drei bis fünf. Mit dem Inkrafttreten des neuen § 155 VVG wurden die Mitteilungspflichten der Versicherer im Hinblick auf die jährlichen Wertmittlungen nochmals detaillierter geregelt. Viele Gesellschaften informieren nach Einschätzung des Aufkäufers transparenter. Überraschender Weise gelte das aber nicht für Marktführer Allianz. "Insgesamt gut ein Drittel der Versicherungsgesellschaften zeigt ordentliche nachvollziehbare Wertmitteilungen und erfüllt im Wesentlichen die gesetzlichen Vorgaben", stellt PiL fest.

Großes Potenzial an ankaufbaren Policen

Insgesamt ist der Investor mit der Geschäftsentwicklung zufrieden. Es gebe weiterhin ein großes Potenzial an ankaufbaren Policen. Rund 50 Millionen bestehende Lebensversicherungsverträge mit Garantiezins könnten auf dem Zweitmarkt für Lebensversicherungen verkauft werden. Das Handelsvolumen des Bundesverband Vermögensanlagen im Zweitmarkt Lebensversicherungen (BVZL) habe sich in den letzten Jahren stabil entwickelt.

Lieblinge der Aufkäufer

Diese Lebensversicherer erzielen beim Stabilitäts-Rating fünf Punkte und gelten als die „Lieblinge der Policen-Aufkäufer“: Aachen-Münchener, Cosmos, Delta Direkt, Deutsche Lebensversicherungs-AG, Dialog, Direkte Leben, Europa, Ideal, Neue Bayerische Beamten, Nürnberger Beamten Lebensversicherung, Nürnberger Lebensversicherung, Öffentliche Lebensversicherung Berlin, R+V Lebensversicherung a. G., R+V Lebensversicherung AG, Sparkassen-Versicherung Sachsen, Vereinigte Postversicherung.

Autor(en): Uwe Schmidt-Kasparek

Mehr zu Lebensversicherung

Alle Branche News