Drei Wochen, sechs Tage – am Ende steht der Rentenberater

740px 535px

Geschafft! Bei einer feierlichen Zeugnisübergabe in München wurden die erfolgreichen Absolventen des ersten gemeinsame Sachkundelehrgang Rentenberater/-in der Deutsche Makler Akademie (DMA) und des Campus Instituts kürzlich ausgezeichnet.

Laut eigenen Angaben der Veranstalter vermittelten Renten-Experten in über 150 Unterrichtsstunden den Teilnehmern in drei Präsenzwochen mit je sechs Tagen sowie einem gesonderten Praxistag umfangreiches Fachwissen. Nach zwei schriftlichen Klausuren endete die Ausbildung mit einer mündlichen Prüfung.

Gelehrte Inhalte und Voraussetzungen für die Teilnahme
Zu den vermittelten Fachgebieten gehörten Grundlagen der gesetzlichen Sozialversicherung mit Schwerpunkt Rentenversicherung, das Verfahrens- und Prozessrecht, das breite Aufgabenspektrum eines Rentenberaters sowie Aspekte der betrieblichen Altersversorgung.

Voraussetzung für die Teilnahme am Sachkundelehrgang sind gemäß der Rechtsdienstleistungsverordnung (RDV) Grundkenntnisse der gesetzlichen Sozialversicherung und praktische Nachweise über entsprechende berufliche Tätigkeiten.

Was macht ein Rentenberater eigentlich? Ein Rentenberater vereint die Kompetenzen verschiedener Beratungsfelder, indem er unabhängig und individuell die Versorgungssituation seiner Klienten analysiert. Er erstellt sozialversicherungsrechtliche Beurteilungen für Unternehmen und Privatpersonen, verfasst Gutachten zum Versorgungsausgleich und ist Vertrauensperson und Vertretung des Mandanten vor Sozial- und Landesgerichten.

Wann startet der nächste Lehrgang?
Der zweite Lehrgang soll vom 6. August bis 16. November in Hannover, im Ruhrgebiet und in Berlin stattfinden. Nähere Informationen gibt es in einem kostenfreien Info-Webinar am 6. Juni um 10 Uhr und auf den Websites der beiden Anbieter, www.deutsche-makler-akademie.de und www.campus-institut.de.

Quellen: Deutsche Makler Akademie, Campus Institut

Autor(en): Versicherungsmagazin

Mehr zu Weiterbildung

Alle Branche News