Erwartungen: Vorsichtig optimistisch

740px 535px

Ein wenig klopfte sich der VDVM, mittlerweile BDVM, bei einem Pressegespräch in Hamburg selbst auf die Schulter. "Unsere Mitglieder, die vor allem im gewerblichen und industriellen Geschäft aktiv sind, haben auf das richtige Pferd gesetzt", sagte der geschäftsführende Vorstand Hans-Georg Jenssen bei der Vorstellung von Umfrageergebnissen.

Über 95 Prozent der antwortenden Mitglieder beurteilen die Geschäftslage in den ersten acht Monaten des Jahres 2017 als "gut" oder "befriedigend". Ein Feedback haben aber nur rund 37 Prozent der 636 Maklerunternehmen gegeben. So ist das Stimmungsbild möglicherweise etwas verzerrt.

Denn in der Regel antworten eher die aktiven und innovativen Unternehmen. Das gilt somit auch für den Blick ins Jahr 2018. Knapp die Hälfte der Teilnehmer rechnen damit, dass sie die Courtageeinnahmen steigern können. Rund 37 Prozent erwarten ein gleichbleibendes Niveau, und etwa 13 Prozent rechnen mit rückläufigen Einnahmen. Diese Prognosen sind insgesamt schlechter als bei der Vorjahresumfrage. Was macht die Makler nun skeptischer?

Den vollständigen Artikel finden Sie in der aktuellen Januar-Ausgabe von Versicherungsmagazin. Hier geht es wahlweise zum Heftarchiv oder zur eMag-Ausgabe.

Sie sind noch kein Abonnent? Hier können Sie zwei kostenlose Ansichtsexemplare bestellen.

VDVM jetzt BDVM
Zum 1. Januar sind der Verband Deutscher Versicherungsmakler e. V. (VDVM) und des Bundesverband Mitteständischer Versicherungs- und Finanzmakler e.V. (BMVF) zum Bundesverband Deutscher Versicherungsmakler e. V. (BDVM) fusioniert. Mehr zum Thema: Makler wollen durch Fusion ihr Profil schärfen

Autor(en): Uwe Schmidt-Kasparek

Mehr zu VDVM

Alle Branche News