Finanzmarktwächter hat kein Problem mit Versicherungsvermittlern

740px 535px
"Wenn von rund 230.000 registrierten Versicherungsvermittlern nur einer dabei ist, der ein fragwürdiges Verhalten an den Tag legt, zeigt das im Umkehrschluss, dass das Gros unseres Berufsstandes verbraucherorientiert und verbrauchergerecht ihren Geschäften nachgeht", kommentiert Michael H. Heinz die Halbzeitbilanz des Finanzmarktwächters.

Der Präsident des Bundesverbandes Deutscher Versicherungskaufleute (BVK) betonte, dass von 6.800 auffälligen Meldungen, gerade mal eine einen Versicherungsmakler betroffen hat, der zu einer Rückabwicklung von Lebensversicherungsverträgen geraten habe.

Auch wenige Beschwerden beim Versicherungsombudsmann
Das Ergebnis der Finanzmarktwächters decke sich auch mit dem des Versicherungsombudsmanns, der den Versicherungsvermittlern alljährlich geringe Beschwerdequoten im Promillebereich bescheinige. Die vorläufige Bilanz des Finanzmarktwächters bestätige den BVK im Bemühen einer Neupositionierung des Berufsstands nach dem BVK-Berufsbild, das auf hohe Qualifikation, die ehrbaren Kaufmannstugenden und das freie Unternehmertum ausgerichtet sei.

Die Marktwächter "Digitale Welt" und Marktwächter "Finanzen" haben nach knapp 18 Monaten Bilanz gezogen und die Ergebnisse ihrer verbraucherorientierten Marktbeobachtung veröffentlicht ().

Quelle: BVK
Bild: © Drubig photo/Fotolia.com

Autor(en): versicherungsmagazin.de

Mehr zu Finanzen

Alle Branche News