Flexible Lösungen für Makler und den Vertrieb - 2 Beispiele

740px 535px
Die Versicherungsunternehmen und ihre Dienstleister sind zunehmend rührig, wenn es darum geht, flexible digitale Lösungen für Makler und ihren Vertrieb zu liefern. Hierzu zwei aktuelle Beispiele.


Die b-OX (www.b-ox.de) ist ein Personal Cloud Computer. Sie ist so etwas wie die iCloud für den Schreibtisch. Die Einrichtung ist nach Anbieterangaben einfach. Nach nur zwei Minuten sei das System über eine eigene Internetadresse von überall erreichbar. Kein Dritter habe Zugriff. Das garantiert jedenfalls die b-tix GmbH als Hersteller der Lösung. Das Sicherheitsverfahren sei zum Patent angemeldet.

Nur einen einzigen Button, keine doppelten Eingaben
Die b-OX komme mit dem Cloud-Betriebssystem b-OS und zahlreichen Apps. b-OS laufe im
Browser und habe nur einen einzigen Button. Vorinstalliert seien Apps für die Datei-, Kontakt- und
Terminverwaltung. Über den integrierten Markt können weitere Apps installiert werden.

Der b-tix Client sei mit drei kostenlosen Apps dabei. Versicherer mit einem Marktanteil von ingesamt
45 Prozent seien über Bipro-Normen angebunden. Die App "Postbox" hole Vermittlerpost auf die
Box. Mit dem 'Tarifrechner' könnten VVG-konforme Angebote erstellt und Verträge abgeschlossen
werden. Die App "Portalsuche" sorgt laut Unternehmensangaben für einen gezielten Einstieg in Makler-Extranets, ohne schwierige Navigation und doppelte Eingaben.

Die Apps laufen einheitlich auf Smartphones, Tablets, Notebooks und PCs. Sie sind miteinander
verknüpft. Kundendaten aus dem Tarifrechner können als Kontakte angelegt, Angebote in der
Dateiverwaltung gespeichert und als Download für Kunden freigeschaltet werden. Für Wiedervorlagen
gibt es die Terminverwaltung. Alle Geräte synchronisieren sich automatisch mit der b-OX.
Die Daten sind so auch offline verfügbar.




Ideal Lebensversicherung setzt auf "Wisch &Weg"
Jetzt ist es möglich, einen vollständigen Abschluss geräteunabhängig vom
Tablet aus - einschließlich elektronischer Signatur – auszuführen und zwar mit dem Antrag "Wisch & Weg". Initiator dieser Idee ist die Ideal Lebensversicherung a.G. Der Spezial-Versicherer ist davon überzeugt, hier "Pionierarbeit geleistet" zu haben, um eine "echte Innovation für den Vertrieb Wirklichkeit werden zu lassen".

Laut dem Versicherer aus Berlin ist der Abschluss schnell und papierlos. Der Prozess müsse nicht unterbrochen werden, beispielsweise für den Austausch von Unterlagen per Post. Zudem könne der Abschluss bald auch ohne die physische Anwesenheit des Versicherungsnehmers - ausschließlich online - erfolgen.
Der Vermittler habe auf diese Weise die Wahl zwischen verschiedenen Vertriebswegen und könne sehr flexibel auf Kundenwüsche reagieren. Außerdem könne er zeigen, wie modern er arbeitet, was zunehmend auch die Generation über 50 überzeuge.

Technische Grundlagen vollständig überarbeitet
Um dieses neue Instrumentarium anbieten zu können, sei es erforderlich gewesen, die technischen Grundlagen komplett zu überarbeiten, um schneller auf den Plattformen wie Smartphones, i-Pads oder Tablets vertreten zu sein. Auch die Anpassung der Oberfläche, um die Unterstützung von touchfähigen Endgeräten zu ermöglichen, hätte dazugehört.

Hintergrundinformationen:
Die b-tix GmbH ist ein Beratungs- und Lösungsunternehmen im Bereich der Vernetzung
der Versicherungswirtschaft, insbesondere auf Basis von Bipro.

Textquellen: Ideal Lebensversicherungen und b-tix GmbH; Bildquelle: b-tix GmbH

Autor(en): versicherungsmagazin.de

Mehr zu Vertrieb

Alle Branche News