Haftpflichtkasse auf Insurtech-Suche

740px 535px

Die Haftpflichtkasse (haftpflichtkasse.de) sucht gemeinsam mit ihrem Partner Insurance Innovation Lab und dem Spin Lab – The HHL Accelerator (www.spinlab.co) innovative Gründer im Bereich Insurtech.

Modernes Büro, neueste Technologien, zahlreiche Kontakte
Mehrere Klassen mit insgesamt 30 Start-ups konnten das sechsmonatige Spin-Lab-Programm bereits durchlaufen und insgesamt über 17,3 Millionen Euro sowie 30 Preise einsammeln. Neben einem intensiven Beratungsangebot profitieren die Gründer von zahlreichen Kontakten zu Investoren, etablierten Unternehmen und anderen Gründern. Nach Aussage des Versicherers können sie auf dem Kreativgelände der Leipziger Baumwollspinnerei ein modern ausgestattetes Co-Working-Büro nutzen und erhalten Zugang zu verschiedenen Technologien von Partnern.

Auch nach dem eigentlichen Programm sollen die ausgewählten Start-ups Teil des Recruiting-Netzwerkes bleiben, können über ein internationales Austauschprogramm die Expansion planen und erhalten die Möglichkeit, neben dem Spin Lab Büroräume anzumieten. Jedes Gründerteam erhält zudem bis zu 10.000 Euro.
Die Teams können mit der Aufnahme in das sechsmonatige Gründerprogramm alle Angebote kostenfrei und ohne Beteiligung nutzen.

Wo und bis wann bewerben
Bis zum 17. Oktober 2017 können sich interessierte Start-ups unter www.spinlab.co/apply-now bewerben. Neben den Bereichen Energie, Smart City und E-Health liegt der Schwerpunkt dieses Mal auf Insurtech. Der Innovationspartner der Haftpflichtkasse, das Insurance Innovation Lab Leipzig, hat aus diesem Grund die InsurTech-Klasse ins Leben gerufen, um die Gründer bestmöglich zu unterstützen. 

Quelle: Die Haftpflichtkasse

Autor(en): Versicherungsmagazin

Mehr zu Insurtech

Alle Branche News