In 60 Sekunden wissen, wie es um die Vorsorge bestellt ist

740px 535px

Wie viel Geld steht mir im Alter noch zur Verfügung? Was kann ich mir im Ruhestand noch leisten? Viele Menschen beschäftigen sich mit diesen und ähnlich wichtigen Fragen. Ein neues Online-Tool will hier helfen – spielerisch, mit mathematischer Genauigkeit und innerhalb von nur einer Minute.

Mit dem neuen Rentenrechner vom Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) können Verbraucher auf einen Blick erkennen, was sie im Ruhestand finanziell erwartet. Dafür müssen sie ihr Geburtsjahr, ihr Nettoeinkommen und bereits erworbene private Rentenansprüche über Schieberegler eingeben. Nach wenigen Klicks zeigt ihnen der Rentenrechner konkret an, wie viel Geld sie im Alter monatlich zur Verfügung haben werden – sei es aus der gesetzlichen, einer privaten oder betrieblichen Rente.

Das Ziel: Weniger Smartphone, mehr Altersvorsorge
Das Tool soll die Menschen ermutigen, den eigenen Ruhestand aktiv finanziell zu planen. „Wir wollen, dass sich die Menschen überhaupt mit ihrer finanziellen Situation im Alter auseinandersetzen“, sagt Wolfgang Weiler, GDV-Präsident. „Für jedes neue Smartphone wird länger recherchiert und verglichen als für die Altersvorsorge.“ Der Rentenrechner ist auf dem GDV-Verbraucherportal „Die Versicherer“ eingebunden und optimiert für mobile Endgeräte.

Menschen für ihre spätere finanzielle Situation sensibilisieren
Der Online-Rechner richtet sich an Verbraucher zwischen 18 und 45 Jahren. Idealerweise lässt sich der Nutzer dabei durch einen Versicherer, einen Berater oder durch die Experten der Verbraucherzentralen unterstützen. Berater können den Rentenrechner im persönlichen Gespräch oder als digitale Anlaufstelle auf ihrer Website einsetzen. So schaffen sie bei ihren Kunden ein nachhaltiges Bewusstsein über ihre finanzielle Situation im Rentenalter – und zwar in nur 60 Sekunden.

Quelle. GDV

Autor(en): Versicherungsmagazin

Mehr zu Altersvorsorge

Alle Branche News