Kölner Pensionskasse bringt kundenfreundlichen Garantiezins

740px 535px
Innovativ und ein Votum für die Lebensversicherung mit lebenslangen Garantien ist das neue Garantiemodell der Kölner Pensionskasse (KPK). Neukunden erhalten nun die Option, den Garantiezins auf künftige Beitragsanteile zu erhöhen, wenn der Höchstrechnungszins für die Lebensversicherungsbranche zur gleichen Zeit angehoben wird.

"Sie erhalten also eine Art Höchststands-Garantie auf Antrag. Dadurch wird auch eine langfristige Investition in Form einer Rentenversicherung in einer vorübergehenden Niedrigzinsphase zu einer Erfolgsgeschichte", heißt es bei der KPK. Zwar ist derzeit von einer Anhebung noch keine Rede, denn die Garantie auf die Sparbeiträge soll ja 2015 erst einmal auf 1,25 Prozent abgesenkt werden. Dennoch ist das Modell eine positive Botschaft für die Kunden, denn sie haben zumindest die Chance auf eine höhere Garantie, wenn sich die Kapitalmärkte künftig wieder erholen. Laut der KPK ist das Modell derzeit noch einzigartig im Markt.

Lebensversicherung wird flexibler

Zwar verweist die Kölner Rating-Agentur Assekurata darauf, dass Kunden neben der garantierten Leistung stets die gesamte Überschussbeteiligung ihrer Lebensversicherung im Auge behalten sollten, die Garantie spanne dabei aber ein Sicherheitsnetz auf und stellt eine Mindestleistung in Aussicht. "Dass die Kunden der Kölner Pensionskasse nun während der Vertragslaufzeit an eventuellen Garantiezinserhöhungen teilhaben können, erachten wir als innovativen Aspekt, wodurch Lebensversicherungssparen flexibler wird", bewertet Lars Heermann, bei Assekurata Experte für Lebensversicherungen. "Zugleich ist das neue Produkt ein Bekenntnis der Kölner Pensionskasse zur klassischen Lebensversicherung mit lebenslangen Garantien", so Heermann weiter.

Die KPK ist ein Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit und konnte 2012 die Beitragseinnahmen um 24 Prozent steigern. Zwar weist das Unternehmen für 2013 eine im Marktvergleich geringe Sicherheitsquote (Solvabilitätsquote) von 107 Prozent auf, doch alle vier Stresstests der Aufsichtsbehörde zum Stichtag 31. Dezember 2013 seien bestanden worden. "Dieser Wert ist für uns vollkommen ausreichend", so die KPK.

Nur den Mitgliedern verpflichtet

Man sei ja nur den Mitgliedern verpflichtet und würde kostenbewusst wirtschaften. "Sämtliche Überschüsse werden ausschließlich der Versichertengemeinschaft gutgeschrieben." Auch bei der Nettoverzinsung, die bei der KPK bei 3,9 Prozent für das Jahr 2012 liegt, ist der Verein eher unterdurchschnittlich. Nur drei von 17 im Map-Report untersuchten Pensionskassen hatten eine noch geringere Nettoverzinsung. Trotzdem bewerten Versicherungsmakler die KPK eher positiv – das suggerieren zumindest drei auf der Homepage der KPK zitierte Unternehmer. Immerhin bietet die KPK ungezillmerte Tarife, die das Kapitalvermögen der Kunden schneller ansteigen lassen, also bei Tarife, bei denen die Provision in den ersten fünf Jahren entnommen wird.


Bildquelle: © Robert Kneschke/ Fotolia.com

Autor(en): Uwe Schmidt-Kasparek

Mehr zu Garantie

Alle Branche News