Makler müssen im Netz Gesicht zeigen

740px 535px
Zu unpersönlich, schlechtes Design, schwer auffindbar, nicht informativ genug - fast jeder zweite Deutsche, der im Internet nach Versicherungsmaklern sucht, ist unzufrieden mit deren Webauftritt. Dies zeigt eine Umfrage, die das Marktforschungsunternehmen Yougov im Auftrag des Webhostingunternehmens Domain Factory erstellt hat. Vor allem an der Individualität der Homepages mangele es, so die Kritik der Marktforscher. Bislang haben es die meisten Makler nicht vermocht ihre Stärke, den persönlichen Service, in die digitale Welt zu übertragen.

Dass es bei den Maklerhomepages noch einiges zu optimieren gibt, weiß auch Frank Schrills, geschäftsführender Präsident des Vereins "Brancheninstitut für Prozessoptimierung". Schrills Auffassung nach müssen sie sich zu Portalen entwickeln, auf denen sich Kunden informieren können, über die der Makler seine digitalen Kunden aber auch berät, betreut und mit Services versorgt.

Die Kritik im Einzelnen
48 Prozent sahen in der Yougov-Umfrage Nachholbedarf bei den Websites von Maklern. Etwas weniger als die Hälfte davon bemängelte die Qualität der bereitgestellten Informationen (40 Prozent) und jeder Vierte das Design der Seiten (25 Prozent). Jeder fünfte Internetnutzer sieht Nachholbedarf in der persönlichen Ansprache der Kunden (21 Prozent). Fast genauso viele störte die schwere Auffindbarkeit der Websites im Internet (18 Prozent). Dass es noch keine entsprechende Makler-Website gibt, kritisierten 15 Prozent der Befragten.

"Versicherungsmakler sollten sich auf ihre ursprünglichen Mehrwerte besinnen und auch online persönliche Note zeigen. Eine Website, die über aktuelle Versicherungsangebote und Neuigkeiten aus der Branche ausreichend informiert, hat gerade für Neukunden eine positive Auswirkung auf die Wahl des passenden Maklerbüros"
Stephan Wolfram, Geschäftsführer, Domain Factory

Die Studienmacher geben Hinweise, wie Makler ihre Seite optimieren können. Die kleinste Stellschraube seien Inhalte, die seine Persönlichkeit sowie seine Tätigkeit widerspiegelten: Ein Portrait des Vermittlers, Dankesschreiben von Kunden über vermittelte Verträge oder eine News-Rubrik mit den neuesten Informationen aus der Branche.

Personalisierung nachträglich möglich
Eine Homepage könne auch nachträglich mit einfachen Tools technisch personalisiert werden. Ein Beispiel für solch eine Personalisierungsoption ist die Geo-IP des Seitenbesuchers, die eine individuelle Ansprache nach geografischen Merkmalen auf Städtebasis ermöglicht, um beispielsweise auf Veranstaltungen in der Nähe oder Neuigkeiten aus der Region zu verweisen.






Die Umfrage
Die Daten basieren auf einer gemeinsamen Umfrage von Yougov und Domain Factory. An der Befragung zwischen dem 8.und dem 10. März 2016 nahmen 2.033 Personen teil. Die Ergebnisse wurden gewichtet und sind repräsentativ für die deutsche Bevölkerung über 18 Jahre.

Lesetipp:
Die Meldungen über die Auswirkungen der Digitalisierung sind widersprüchlich. Während der Digitalmakler Knip praktisch schon das Aus der klassischen Makler verkündet, spüren diese laut Umfragen ein so gutes Vertriebsklima wie schon lange nicht mehr. Versicherungsmagazin ist daher der Frage nachgegangen, wie Kunden digitale Zugangswege nutzen und was das für Makler bedeuten könnte. Der Beitrag "Überleben im Cyberspace" von Elke Pohl erscheint in der Novemberausgabe von Versicherungsmagazin.

Quelle: Agentur Frische Fische

Autor(en): versicherungsmagazin.de

Mehr zu Makler

Alle Branche News