Map-Report gehört jetzt Franke und Bornberg

740px 535px

Der Map-Report hat seit Jahresanfang einen neuen Herausgeber: Das Analysehaus Franke und Bornberg. Der Versicherungsjournal-Verlag hat den Geschäftsbereich abgegeben.

Die interessante Begründung der Verkäufer lautet: "Wir haben diesen Geschäftsbereich abgegeben, um einen Beitrag zur Konsolidierung der Ratinganbieter zu leisten". Doch nicht nur das Produkt hat den Eigentümer gewechselt, auch der bisherige Chefredakteur Reinhard Klages ist nun bei zu Franke und Bornberg.

Plötzlicher Tod von Manfred Poweleit machte ersten Verkauf notwendig

Das Versicherungsjournal hatte den Map-Report Ende 2014 übernommen, nachdem der Gründer und Verleger des Branchendienstes, Manfred Poweleit, überraschend verstorben war. Der bisherige stellvertretende Chefredakteur hatte seine Arbeit ab 2015 als Chefredakteur des Map-Reports fortgesetzt.

In dern vergangenen Jahren sind die im Map-Report veröffentlichten Analysen immer wieder an die Marktveränderungen angepasst worden. Dazu gehört, dass das Unternehmens-Rating zur klassischen Lebensversicherung um ein Biometrie- und ein Fondspolicen-Rating ergänzt wurden, heißt es in einer Pressemitteilung des Verlages.

Im Map-Report erscheinen Bilanz- und Solvabilitäts-Analysen sowie Unternehmensratings der Lebens- und privaten Krankenversicherer.

Vergleiche immer schwieriger - trotz verstärkter Transparenzpflichten

Versicherungsratings sind wichtiger als jemals zuvor, weil der Markt weiter unübersichtlicher wird, betont das Versicherungsjournal. Denn trotz zunehmender Transparenzpflichten werde der Vergleich von Versicherungsunternehmen und deren Produkten immer schwieriger. Dazu würden zunehmend komplizierte Produkte und abnehmende Auskunftsfreude der Versicherer beitragen.

Die Ratingbranche ist stark zersplittert

Angesichts dieser Lage seien starke Ratingunternehmen gefragt. Tatsächlich sei die Branche aber sehr zersplittert. Zahlreiche mehr oder weniger kleine Rating- und Analysehäuser lieferten Vergleiche, die sich teilweise ergänzten, oft aber auch in Konkurrenz zueinanderstünden.

Michael Franke, Geschäftsführer von Franke und Bornberg, erklärt zu der Übernahme vollmundig: „Als Pionier des Produktratings haben wir uns dem Pionier der Kennzahlenratings schon lange verbunden gefühlt. Mit dem Map-Report gewinnen wir jetzt rund 28 Jahre Rating-Geschichte hinzu.

Autor(en): Versicherungsmagazin

Mehr zu Map-Report

Alle Branche News