Mitarbeiter schätzen die bAV und sparen zu wenig

740px 535px
Die finanzielle Absicherung im Alter ist für fast die Hälfte der Arbeitnehmer in Deutschland (49 Prozent) in den vergangenen Jahren wichtiger geworden. Aber nur ein gutes Viertel (26 Prozent) rechnet damit, dass die gesetzliche Rente für einen auskömmlichen Ruhestand reicht. Umso stärker wächst die Bedeutung weiterer Einkommensquellen im Alter. Hier sehen 45 Prozent die betriebliche Altersversorgung (bAV) an erster oder zweiter Stelle, 38 Prozent sonstige Ersparnisse. Für die Mehrheit der Mitarbeiter (63 Prozent) ist es wichtig, dass ihr Arbeitgeber eine bAV bereitstellt. Das ergab eine Umfrage des Beratungsunternehmens Towers Watson unter 22.000 Arbeitnehmern weltweit, darunter 2.000 in Deutschland.

Der sorgenvolle Blick auf die Ruhestandsfinanzierung führt allerdings kaum zu Taten: 71 Prozent der deutschen Arbeitnehmer sparen weniger als sie ihrer Meinung nach sollten. Auch diejenigen, die den Stand ihrer betrieblichen Altersversorgung detailliert prüfen, tun danach meist nichts (69 Prozent). Dieses Problem könnte durch Opting-Out-Modelle gelöst werden, die Mitarbeiter automatisch in einen betrieblichen Vorsorgeplan aufnehmen, lautet der Rat der Studienmacher. Aus dem Gehalt der Mitarbeiter könnten dann automatisch Beiträge für eine Betriebsrente angespart werden – es sei denn, sie entschieden sich explizit dagegen.

Zufriedenheit mit Opting-Out-Lösungen
Rund 60 Prozent der Unternehmen könnten sich die Einführung von betrieblichen Opting-out-Lösungen vorstellen, wie eine Umfrage von Towers Watson unter bAV-Verantwortlichen aus deutschen Unternehmen ergab. Und die große Mehrheit der Mitarbeiter (74 Prozent), die in einen solchen Plan aufgenommen wurden, sei mit dieser Lösung durchaus zufrieden.

Dass die bAV für deutsche Arbeitnehmer einen hohen Stellenwert habe sei sinnvoll, meint Dr. Thomas Jasper, Leiter des Bereichs Retirement Solutions bei Towers Watson. Denn das Rentenniveau in Deutschland sei verglichen mit den OECD-Ländern eher niedrig."Aber auch die Unternehmen brauchen die bAV. Für viele Mitarbeiter ist sie ein ausschlaggebender Faktor, um in ein Unternehmen einzutreten oder ihm treu zu bleiben. Unternehmen, die eine gute bAV anbieten, verfügen damit im War for Talents über einen wesentlichen Vorteil, so Jasper.

Quelle: Towers Watson

Autor(en): versicherungsmagazin.de

Zum Themenspecial "bAV"

 

Mehr zu bAV

Alle Branche News