Nachfolge Maklerbetrieb: Typische Fehler vermeiden

740px 535px
Die Themen Nachfolgeregelung und Bestandsübertragung sind besonders für Versicherungsmakler ein heikles Thema. Verkäufer sollten sich vor strategischen Fehlern hüten, die den möglichen Kaufpreis für ihr Maklerunternehmen ohne Not stark mindern können.

Das Problem einer adäquaten Nachfolgeregelung ist für viele Versicherungsmakler akut. Denn die Hälfte der derzeit in Deutschland aktiven 47.000 Makler ist 50 Jahre und älter. Gleichzeitig haben sich über 80 Prozent der Betroffenen noch keine Gedanken über eine Nachfolgeregelung oder den Bestandsverkauf gemacht. Das geht aus einer Umfrage der Schutzvereinigung deutscher Vermittler von Versicherungen und anderen Finanzdienstleistungen (SDV) hervor.

Früh beginnen
Die Nachfolgeplanung sollte idealerweise drei Jahre vor dem anvisierten Übertragungszeitpunkt beginnen, damit gegebenenfalls betriebswirtschaftliche Notwendigkeiten zur Optimierung des Unternehmenswertes noch umgesetzt und strukturelle, steuerliche sowie gesellschaftsrechtliche Änderungen vorgenommen werden können, rät Dr. Stefan Adams, Geschäftsführer der Dr. Adams & Associates GmbH & Co. KG.

Profis ranlassen
Der Wert eines Maklerunternehmens kann seriös am besten über ein neutrales Bewertungsgutachten durch branchenerfahrene Spezialisten auf Basis anerkannter betriebswirtschaftlicher Kriterien und Methoden ermittelt werden. Der Makler verkauft sein Unternehmen in der Regel nur einmal im Leben, deshalb bietet es sich an, professionelle Beratungsunternehmen einzubeziehen.

Vorsicht mit Informationen über den Verkauf

Auf keinen Fall sollte ein Makler öffentlich machen (Anzeige oder Ähnliches), dass er einen Nachfolger sucht. Die Folge wäre, dass viele Kunden abspringen, da sie glauben, dass sie nicht mehr von ihrer bisherigen Vertrauensperson betreut werden. Wenn eine Anzeige geschaltet wird, dann mit Chiffre. Wer schon über längere Zeit offensiv einen Käufer sucht, muss damit rechnen, dass dies bei Bekanntwerden den Kaufpreis reduziert. Kunden wie auch Mitarbeiter reagieren meist überrascht und kritisch, wenn Sie direkt von potenziellen Käufern, von Kollegen oder auch am Markt von Verkaufsbemühungen des Inhabers hören, warnt Adams.

Braut aufhübschen

Es ist vorteilhaft, einen Marktexperten mit dem Verkauf zu beauftragen. Dieser gibt auch Tipps, wie der Betrieb vorteilhaft dargestellt werden kann, um die Braut - sprich Maklerunternehmen - aufzuhübschen.

Seminar zum Thema
Diese und weitere Tipps erhalten Verkäufer von Referent Dr. Stefan Adams, der in Kooperation mit Versicherungsmagazin ein Tagesseminar für Versicherungsmakler anbietet, die ihr Unternehmen demnächst veräußern wollen. Es werden nur Verkäufer, keine Käufer zugelassen. Themen sind unter anderem: Wie professionelle Nachfolgeplanung funktioniert, Unternehmensbewertung und Kaufpreisermittlung, Vermeiden der häufigsten Stolpersteine.

Das findet am 28. September 2016 in Eschborn bei Frankfurt am Main von 10:00 - 17:00 Uhr statt. Der Preis beträgt 295 Euro plus Mwst.

Bildquelle: © by studio/Fotolia.com

Autor(en): Bernhard Rudolf

Mehr zu Nachfolge

Alle Branche News